Zögert nicht uns zu rufen, denn darum sind wir hier

3. Februar 1974 (IV)

(Empfangen von Unbekannt.)

Ich bin Hatonn. Ich bin wieder bei diesem Instrument. Ich grüße euch noch einmal in der Liebe und dem Licht unseres unendlichen Schöpfers. Es ist immer ein sehr großes Privileg, bei euch zu sein. Zögert nicht, mich und meine Brüder für Dienst zu rufen, denn das ist, warum wir hier sind. Wir sind hier, um euch zu dienen. Das ist unser einziger Zweck.

In den Feldern eures Planeten wachsen viele Dinge, die essbar sind. Diese Dinge werden euch von eurem Schöpfer gegeben. Sie werden euch gegeben, um Leben in eurer jetzigen, physischen Form aufrechtzuerhalten. Viel Weisheit liegt in dieser Arrangierung. Es ist notwendig für euch, falls ihr existieren wollt, auf eine körperliche Weise, wie ihr sie kennt, den Körper mit Nahrung zu unterhalten. Die Nahrung, die ihr auswählt, hängt jedoch von euch ab. Es gibt einige Dinge in eurer Umwelt, die man nicht essen kann. Es gibt eine sehr große Vielfalt von Dingen, die gegessen werden können. Was gegessen wird, hängt jedoch vom Individuum ab. Auswahlen können getroffen werden, abhängig vom eigenen Verlangen. Der Schöpfer hat für die Erfüllung von Verlangen gesorgt, und es war Sein Plan, dass jedes Individuum genau das haben sollte, was es wünschen würde. Wir haben euch gesagt, dass es notwendig ist zu meditieren, um zu verstehen. Dieses Verständnis beinhaltet das Verständnis von Verlangen. Ich hoffe, dass ich von Dienst gewesen bin. Für mich ist es nur möglich zu sagen, dass mit einem Verständnis, das durch tägliche Meditation erreicht wurde, es möglich ist, Verlangen völlig zu verstehen. Ich werde dieses Instrument nun verlassen. Ich bin Hatonn. Adonai vasu.

Dienen wie sich die Gelegenheit präsentiert

3. Februar 1974 (III)

Schätzt deshalb diese Einheit wert. Schätzt eure Einheit mit dem Schöpfer und der Schöpfung. Falls das getan wird, dann werden andere Ziele von sehr wenig Wert sein. Denn dies ist, was der Schöpfer für alle Teile der Schöpfung vorgesehen hat: so zu handeln, dass man dient. Er hat diesen Dienst nicht spezifiziert, und Er hat ihn nicht verlangt. Er hat einfach die Möglichkeit dazu geschaffen.

Es ist nicht nötig, dass ihr nach Gelegenheiten sucht, um zu dienen. Es ist nur nötig, dass ihr dient, so gut ihr könnt, wenn die Gelegenheit sich präsentiert. Es ist unmöglich zu dienen, wenn man nicht weiß, wie der Dienst ausgeführt werden soll; und es ist in eurem speziellen Bewusstseinszustand nicht möglich, zu wissen, wie Dienst ausgeführt werden soll, wenn dieses Wissen nicht in täglicher Meditation gesucht wird.

Der Vorgang ist deshalb recht einfach. Es ist lediglich nötig, dass ein Individuum sich durch Meditation darüber bewusst wird, wie Dienst ausgeführt werden soll. Es ist dann lediglich nötig, dass es dient, wenn sich die Gelegenheit für Dienst präsentiert. Wenn diese einfachen Aufgaben erledigt werden, dann erfüllt es alle Anforderungen, die der Schöpfer vorgegeben hat.

Ich hoffe, dass ich heute Abend von Dienst gewesen bin. Ich hoffe, dass ich in der Lage war, zu handeln, wie die Gelegenheit sich selbst präsentiert hat. Ich bin Hatonn. Ich lasse euch zurück in der Liebe und im Licht unseres unendlichen Schöpfers. Adonai vasu.

(Pause)

Niemand ist mehr wert als andere

3. Februar 1974 (II)

Es gibt keine Notwendigkeit, innerhalb des eigenen Denkens eine Hochschätzung des Selbst zu etablieren. Denn dies setzt voraus, dass es möglich ist, [das] Selbst von der ganzen Schöpfung zu trennen. Wenn man irgendeinen Teil der Schöpfung wertschätzt, dann schätzt man Selbst wert, denn sie sind ein und dieselbe Sache. Die Eliminierung des Konzepts von Selbst ist ein wichtiger [Schritt] in eurem spirituellen Suchen. Es ist notwendig, nur den Schöpfer und sein Produkt, die Schöpfung, wertzuschätzen. Wenn man einen Teil der Schöpfung wertschätzt, muss man alle Teile wertschätzen, denn sie sind untrennbar.

Deshalb ist es wichtig, in Gleichklang mit der Schöpfung zu handeln, anstatt unharmonisch aufgrund eines Mangels an Vertrauen in einen Zustand von Einssein. Dieses Verständnis von Einssein kann von allen erreicht werden, indem ihr dieses Wissen und Verständnis durch den Vorgang von täglicher Meditation in Anspruch nehmt.

Wir vom Bündnis der Planeten im Dienst des Einen Unendlichen Schöpfers reichen unsere Hände an die Menschen dieses Planeten. Es ist nicht nötig, dass wir uns in unseren Versuchen zu dienen selbst hochschätzen. Es ist lediglich notwendig, dass wir dienen. Dies wird vom Schöpfer selbst wertgeschätzt werden, denn, meine Freundinnen und Freunde, der Schöpfer ist alles, was ist. Es ist unmöglich, den Schöpfer von der Schöpfung zu trennen, so wie es unmöglich ist, euch selbst von der Schöpfung zu trennen.

Die Wahrheit im eigenen Bewusstsein wiederfinden

3. Februar 1974 (I)

(Empfangen von Unbekannt.)

Ich bin Hatonn. Ich grüße euch, meine Freundinnen und Freunde, in der Liebe und dem Licht unseres unendlichen Schöpfers. Einmal mehr ist es ein großes Privileg, bei euch zu sein.

Ich bin mir über das Thema bewusst, von dem ihr erbeten habt, dass ich heute darüber spreche. Wir vom Bündnis der Planeten im Dienst des Einen Unendlichen Schöpfers stehen euch immer für Informationen und Anleitung über Themen dieser und anderer Arten zur Verfügung. Es ist ein großes Privileg, im Versuch euch unsere Standpunkte zu geben, in Dienst zu sein. Wir hoffen, dass diese Standpunkte von Nutzen sein werden in eurem Verständnis der Wahrheit, die in euch ist.

Daraus erhalten wir die Antworten auf Fragen wie diese, die ihr gefragt habt. Für euch, wie für uns, ist es möglich, diese Antworten direkt zu finden, denn sie sind in euch, wie sie in jedem sind. Doch wir realisieren, dass Bedingungen auf eurem Planeten es manchmal schwer machen, dieses Verständnis einfach zu erreichen, das in Fülle für alle von uns [vorhanden] ist.

Aus diesem Grund bemühen wir uns, Instrumente, so wie dieses, zu verwenden, um dabei zu helfen euch anzuleiten, sodass ihr, indem ihr die Informationen verwendet, die wir präsentieren, ähnliche Wahrheiten innerhalb eures eigenen Bewusstseins findet, denn diese Wahrheiten sind jene, die von großem Wert sind. Wir hoffen nur, euch daran zu erinnern, dass ihr sie in euch habt. Wir hoffen nur, euch dabei zu helfen euch zu einer Erinnerung dessen, was ihr sucht, zu leiten.