Die Erschaffung des Menschen

Hatonn, am 1. Oktober 1959 (I)

… Ich kann euch nicht sagen, wie der Anfang begann, ich kann euch jedoch sagen, was bei der Erschaffung des Menschen stattgefunden hat. Am Anfang erschuf der Schöpfer den Menschen als Gedanke, nur Gedanke vom Schöpfer, der spirituell ist. Dieser Gedanke wurde nach Außen erweitert. Zu diesem Zeitpunkt wurde alles erschaffen, was ist. Das, meine Freundinnen und Freunde, ist sehr wichtig. Alles in der Schöpfung wurde dann erschaffen. Nicht ein Teil, sondern alles wurde dann erschaffen. Dies ist auch sehr wichtig. Es gibt viele, viele Bewusstseine um euch herum, über die ihr euch nicht bewusst seid. Ihr solltet es sein, aber wegen eurer Begrenzungen, die der Mensch sich selbst auferlegt habt, seid ihr sehr, sehr begrenzt zurückgelassen.

Denken: Abspiegelungen des Einen Geistes

Nun, die Schöpfung, ich werde sagen, der Mensch, entschied, sich selbst auszudrücken, und da er die Kraft des Denkens hatte, das sich vom Einen Geist, dem Schöpfer, abspiegelt, sammelte der Mensch durch sein Denken die Schöpfung, wie sie heute ist, um sich herum an, und arrangierte sie entsprechend des Menschen, nicht des Schöpfers, sondern des Menschen.

aus Außerirdische Kommunikation

Als Ganzes seid ihr bereit

Donnerstag, 7. Mai 1959

Regelmäßiges Treffen

Ich bin Hatonn. Ich grüße euch in der Liebe und im Licht des unendlichen Schöpfers. Grüße, meine Freundinnen und Freunde, ich bin sehr froh, heute Abend zu euch sprechen zu können.

Ich bin immer sehr erfreut, wenn ihr euer Treffen habt. Dies gibt mir eine Gelegenheit, fast, wie ihr sagt, von Angesicht zu Angesicht zu euch zu sprechen. Ich habe euren Unterhaltungen heute Abend zugehört, und ich bin sehr glücklich zu sagen, dass ich euren Sinn für Humor genossen habe, und auch eure Diskussion über die kleine Botschaft, die ich am anderen Abend gegeben habe. Ich werde euch später etwas mehr erzählen.

Ich bin mir bewusst, dass nicht eure ganze Gruppe an diesem Abend anwesend ist. Ich hätte gern mit unserer Besprechung des neuen Bereichs von Erkenntnis weitergemacht. Ich würde lieber warten, bis die ganze Gruppe anwesend ist.

Ich möchte nun eine Ankündigung machen. Es ist eine sehr frohe Ankündigung. Ich frage mich, ob ihr vielleicht schon wisst, was es ist. Hinweise sollten es euch gesagt haben. Ich bin mir bewusst, dass es einer oder zwei schon wissen. Der Rest denkt nicht nach. Denkt, meine Freundinnen und Freunde.

Ich werde meinen Sohn Harold fragen, ob er es weiß. Würdest du es ihnen bitte sagen, mein Sohn?

„Hat es etwas mit meiner Entwicklung zu tun?“

Nein, mein Sohn, nicht deiner Entwicklung. Am Anfang meiner kleinen Nachricht habe ich euch etwas gesagt. Der Schlüssel steckte im ersten Teil meiner Nachricht. Ich bin froh, sagen zu können, dass dieses Instrument ihn sofort erkannt hat. Ich kündigte an, dass ich mit dem neuen Bereich von Erkenntnis fortfahren würde. Die vollständige Gruppe ist nicht anwesend, und die frohe Ankündigung, die ich zu machen habe, ist: Eure Gruppe, als Ganzes, ist bereit.

Das, meine Freundinnen und Freunde, ist sehr, sehr wichtig. Ich werde stattdessen einige andere Dinge besprechen und bis zu unserem nächsten Treffen warten, um mit dem neuen Erkenntnisbereich fortzufahren.

Adonai Vasu Borragus

Ich würde gern dieses Mal über die Zukunft dieser Gruppe sprechen. Während sich unser Plan entwickelt, ist es recht offensichtlich, dass sich eure Aktivität erhöhen wird. Es tut mir sehr leid, dass ihr nur das eine Tonband habt, das ihr den neuen, interessierten Leuten vorstellen könnt. Es erfüllt jedoch seinen Zweck und, wenn es nötig ist, werdet ihr mit ausreichend Ausstattung, versorgt werden, um weiterzumachen. Ich bin sehr zufrieden mit euren Bemühungen soweit.

Manchmal wird es entmutigend sein, aber es wird viele Menschen zum Nachdenken bringen. Das, meine Freundinnen und Freunde, ist sehr, sehr wichtig. Diese Menschen, die ihr kontaktiert habt, sind nicht verloren. Ihr werdet feststellen, dass sie nach Mehr fragen. Ich beobachte und helfe die ganze Zeit. Ich und meine Brüder arbeiten ständig mit euren Leuten. Ich bin sehr glücklich, dass ihr durch eure Bemühungen zwei Gruppen organisiert habt. Ich bin sehr froh zu sagen, dass wir sehr, sehr zufrieden sind mit ihren Bemühungen. Wir helfen ihnen und konditionieren sie mit unserer Liebe und Erkenntnis.

Ich bin euer Lehrer Hatonn. Adonai, meine Freunde. Ich bin in eurer Liebe und eurem Licht. Ich bin eure Liebe und euer Licht. Adonai.

(Hatonn kam nach unserer regelmäßigen Botschaft zurück.)

Ich bin Hatonn. Ich habe eurer Unterhaltung heute Abend zugehört. Ich bin sehr dankbar für die Gelegenheit, an diesem Abend zu euch zu sprechen. Ich habe diesen Abend genossen und ich bin sehr beeindruckt von eurem Denken. Ich bin auch erstaunt über eure Erkenntnis. Ich bin sicher, dass ihr etwas Anderes wahrgenommen habt.

Ich habe eine lange Zeit auf euch gewartet, meine Freundinnen und Freunde, um tatsächlich eine meiner Botschaften zu besprechen. Es hat mir sehr viel gegeben. Ich freue mich auf unser nächstes Treffen. Meine Freundinnen und Freunde, das ist ein wenig neu für euch. Dies ist das erste Mal in meinem Kontakt mit euch, dass ich mich gedrängt genug gefühlt habe, euch dies zu sagen. Es ist sehr tröstend für euren Lehrer. Ich bin sehr, sehr erfreut mit euch, meine Freundinnen und Freunde. Ich bin, wie ihr sagen würdet … ich brenne darauf, mit unserem neuen Thema weiterzumachen. Ich verlasse euch nun. Ich bin Hatonn. Ich bin in Einheit mit allen von euch. Ich bin alle von euch. Adonai, meine Freundinnen und Freunde. Ich bin. Ich bin. Es gibt nur Einen.

Adonai Vasu Borragus.