Die Erleuchteten geben der Schöpfung Anleitung für ihre Erleuchtung

Mittwoch, 26. April 1961 (I)
Regelmäßiges Treffen

Ich bin Hatonn. Ich bin sehr froh, heute Abend zu euch zu sprechen. Von Beginn an, als ob es einen Anfang gäbe, haben wir festgestellt, dass unser erschaffenes Bewusstsein auf verschiedenen Ebenen eingeführt wurde, wobei einige Wenige mit ein wenig mehr [Bewusstsein] ausgestattet wurden als andere. Wir sind bei dieser Theorie angekommen, denn es wäre fast notwendig, diese Bedingung als solches zu haben. Indem es ein paar Erleuchtete gibt, kann die Schöpfung Anleitung für ihre Erleuchtung erhalten. Wer, mögt ihr dann fragen, wurde dazu bestimmt, die erleuchteten Wenigen zu sein[?] Das kann ich natürlich nicht mit voller Sicherheit sagen; wir nehmen [es] nur an, aber in dem Vorgang, sagen wir, der Schöpfung, wäre jede Person oder sollen wir sagen, [jedes] erschaffene Bewusstsein dazu qualifiziert, sich zu dem Punkt zu entwickeln, an dem es [dafür] erwählt würde. Ich versuche so verständlich wie möglich zu sein. Ein erschaffenes Bewusstsein ist exakt das gleiche wie ein anderes, oder der ganze Rest. Jedes erschaffene Bewusstsein ist jedoch, sagen wir, eingestimmt in die Schöpfung. Einige Wenige waren feinfühliger als Andere, oder der Rest. Deswegen waren sie fähig, diese Wahrheit in sich aufzunehmen und dabei die Wahrheit den Anderen zu geben. Wenn ich sage, einige Wenige, meine Freundinnen und Freunde, müsst ihr verstehen, dass wir alle multiskopisch denken. Bitte erinnert euch daran. Einige Wenige unter dem Begriff multiskopisch wären möglicherweise Milliarden, nicht vier oder fünf. Ich glaube, ihr versteht das. Ich bin mir darüber bewusst, dass im Geist von allen von euch diese bestimmte Frage zu verschiedenen Zeiten präsent war. Ich nehme an, dass unsere Theorie euch bei dieser Frage helfen kann.

Wahres Glück findet nur, wer im Weg des Vaters lebt

Mittwoch, 3. August  1960 (IV)

Das wird eine sehr interessante und belohnende Erfahrung für euch, meine Brüder [und Schwestern]. Es liegt viel Zufriedenheit darin, euren Mitmenschen auf diese Weise zu helfen. Es wird viele Dinge geben, die in der nahen Zukunft offensichtlich sein werden, die diese Wahrheiten viel einleuchtender machen werden, und viel leichter für euch zu akzeptieren und zu verstehen.

Ich werde zu diesem Zeitpunkt nicht tiefer darauf eingehen, denn wir haben schon viele Dinge genannt, die geschehen werden. Es ist nur eine Frage von Zeit, meine Freundinnen und Freunde, und denkt nicht, dass die Zeit niemals kommen wird. Sie mag euch überraschen mit der Abruptheit ihrer Ankunft, aber mit den Anweisungen, die wir euch gegeben haben, und mit der Konditionierung und Entwicklung, die ihr hattet, werdet ihr bereit sein, wenn die Zeit kommt, und ihr werdet wissen, was zu tun ist: Wir werden mit euch arbeiten, euch helfen. In der Zwischenzeit, meine Freundinnen und Freunde, versucht, dem Muster zu folgen, das wir für euch skizziert haben. Es ist eine viel befriedigendere Lebensweise als die, die von den meisten Menschen der Erde verfolgt wird. Wahres Glück kann nur gefunden werden, wenn ihr im Weg des Vaters lebt. Ihr werdet dies auf eine Art oder schließlich auf eine andere Art lernen. Falls ihr es nicht annehmt, weil wir es euch gesagt haben, werdet ihr es auf die harte Weise lernen, sagen wir, durch viele Erfahrungen.

Ich werde euch nun verlassen, meine Freundinnen und Freunde, aber ich werde in der nahen Zukunft wieder zu euch sprechen. Ich bin erfreut, dass ihr mit euren Treffen weitermachen werdet, und ich werde konstant bei jedem von euch sein. Mögt ihr im Pfad des Vaters folgen, meine Freundinnen und Freunde, und die große Freude im Dienst an jene um euch erfahren.

Adonai, meine Freundinnen und Freunde, ich bin Hatonn, Adonai Vasu.

Die nächste Ebene unterscheidet sich nicht gewaltig von der jetzigen

Donnerstag, 10. Dezember 1959 (II)

Damit meine ich, begrenzt im physischen Körper, und begrenzt wegen der Konditionierung, die auf dem Planeten Erde vorherrscht. Viele der Dinge, welche die Wahrheiten bilden werden, von denen wir gesprochen haben, sind sehr schwierig in Worte zu fassen. Eure Sprache ist eines der großen Hindernisse, die überwunden werden müssen, wenn [diese] Informationen in der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Deswegen wird es ein langsamer Lernprozess für viele Menschen. Nur so, wie ihr Verständnis fortschreitet, in kleinen Schritt zu jeweils einem Zeitpunkt, können sie Fortschritt verstehen, in kleinen Schritten zu jeweils einem Zeitpunkt, sind sie in der Lage, eine klein wenig tiefere Wahrheit zu verstehen. Dies ist eine Sache, die sich verstärken wird, während wir weiter fortschreiten. Je mehr Verständnis ihr euch aneignet, desto schneller könnt ihr euch noch tieferes Wissen und subtilere Wahrheiten aneignen.

Eines der Dinge, die wir in unseren Neuer-Bereich-Botschaften besprechen werden, wird ein wahreres Verständnis der verschiedenen Ebenen von Leben sein, und des Wechsels, den ihr Tod nennt, und wie Reinkarnation in dieses Bild hineinkommt. Das gegenwärtige Konzept davon ist verwirrt, und das ist verständlich, denn dies ist keine leicht zu verstehende Sache, vor allem von eurer jetzigen Perspektive aus. Ich glaube, dass ihr bereit seid, um ein klein wenig tieferes Verständnis davon zu gewinnen, was eigentlich stattfindet, aber ich werde versuchen, es euch auf eine Weise zu präsentieren, die euch nicht weiter verwirren wird, als ihr es jetzt seid.

Eines der Dinge, über die es viel Missverständnisse gibt, ist, dass sich die nächste Ebene, oder wo ihr euch wiederfinden würdet, wenn ihr von dort aus, wo ihr jetzt seid, transzendieren würdet, gewaltig von dem unterscheiden würde, was ihr jetzt erlebt. Das ist nicht notwendigerweise so. Ihr werdet die gleiche Bewusstheit haben, die ihr jetzt habt, ihr werdet euch gegenseitig sehen, wie ihr es jetzt tut, und für euch werden eure Umgebungen so real sein, wenn nicht realer, wie sie es jetzt sind. Aber es wird einen definitiven Unterschied geben. Viele der Einschränkungen, die ihr jetzt als notwendig akzeptiert, werden euch nicht notwendigerweise in dieser Ebene beschränken. Es wird sehr einfach sein, diese Begrenzungen zu überwinden, von denen wir sprechen. Alles wird auf einer spirituelleren Ebene und weniger auf einer materialistischen Ebene sein. Es wird natürlich sein, in Begriffen des Spirituellen und nicht des Körperlichen zu denken.

Gegenseitig zu helfen ist das Ziel einer Gruppe

Donnerstag, 13. August 1959

Regelmäßiges Treffen

Erstes Treffen nach den Ferien

Ich bin froh, bei euch zu sein heute Abend, meine Freundinnen und Freunde. Ich bin Hatonn. Grüße aus dem Licht und der Liebe unseres unendlichen Vaters. Grüße von unserer Bevölkerung draußen im Weltall. Ich bin sehr froh, zurück bei euch allen zu sein.

Ich bin mir darüber bewusst, dass es ein bisschen schwierig für euch während der letzten drei Wochen gewesen ist. Ich bin ein wenig nicht in der Lage dazu, einen Blick in die Zukunft dieser Gruppe zu werfen. Das mag komisch klingen. Ich bin für eine Periode von ungefähr einem Jahr eurer Zeit bei euch gewesen. Während dieser Zeit hatte ich die Freude, eure Gruppe persönlich zu unterrichten. Ich kann euren Fortschritt für den Zeitraum, den ich genannt habe, nicht evaluieren. Ihr seid euch bewusst, dass es recht unmöglich ist, Null zu evaluieren. Es tut mir sehr leid, dass das mein Bericht ist.

Wir, meine Freundinnen und Freunde, haben eine große Menge Zeit. Ich werde [es] weiterhin probieren und eurer Gruppe helfen. Ich werde das weiterhin tun, denn ich bin mir sicher, dass ihr euch früher oder später der Wichtigkeit unserer Lehren bewusst werdet. Ich würde jedoch vorschlagen, dass ihr ernsthaft plant, dass ihr euch für eure Lehrerinnen und Lehrer öffnet und auch zueinander. Das, meine Freundinnen und Freunde, ist das Ziel einer Gruppe. Dass ihr euch gegenseitig helfen mögt. Ich bin bereit, mit unseren Lehren fortzufahren, wann immer ihr vorbereitet seid. Ich werde weiterhin einmal pro Woche durch ein Instrument zu euch sprechen, so lange, wie ihr euch trefft. Wir haben große Geduld.

Fortsetzung folgt

Es gibt so viel mehr

Ich freue mich auf unsere vielen, vielen Treffen, die wir in der Zukunft haben werden. Unser Unterricht wird sehr lange gehen, meine Freundinnen und Freunde, er wird beginnen, von jetzt an. Die wichtige Sache ist, dass ihr zu einem Unterricht zusammengekommen seid und bereit seid. Das, meine Freundinnen und Freunde, ist die wichtigste Sache.

Wie ich zuvor gesagt habe, „Im Haus meines Vaters gibt es viele Wohnungen.“ Ich mag diesen Satz sehr und eines Tages werdet ihr diesen Satz verstehen, „Im Haus meines Vaters gibt es viele Wohnungen.“ Wenn ihr nur verstehen könntet, wie viele Wohnungen. Wie viele Wohnungen. Ihr habt auf einem kleinen Traum, einem sehr, sehr winzigen Traum gelebt. Es gibt so viel mehr. So viel Großartigkeit, und ihr könnt sie jetzt verwirklichen. Ihr werdet in der Lage sein, es jetzt zu erkennen, nicht später, jetzt. Und ihr könnt ein Leben der Perfektion in euren gegenwärtigen Umgebungen leben. Jeder kann, der sucht.

Ich werde euch nun verlassen. Ich hatte ein sehr angenehmes Gespräch. Ich habe es sehr genossen. Adonai, meine Freundinnen und Freunde. Ich bin Hatonn, euer Lehrer und Bruder.

Hatonn, am 8. Mai 1959
in Außerirdische Kommuikation

Kennt euch selbst zuerst

Ich habe dieses Instrument für einige Zeit kontaktiert. Ich habe unsere Beziehung sehr genossen. Ich habe die Prüfungen und Schwierigkeiten genossen, die ihr durchmachen musstet. Ich sagte, genossen, es ist ein richtiges Wort. Ich habe es genossen, denn ihr habt sehr gut reagiert. Hättet ihr nicht, hätte ich es nicht genossen. Ich bin mit vielen Gruppen zuvor durch dies hindurchgegangen, und einige genoss ich nicht. Die meisten von ihnen konnten jedoch weitermachen und ich kontaktiere sie die ganze Zeit. Ihnen zu helfen und sie zu lehren, sich selbst zu erkennen. Das ist sehr wichtig, meine Freundinnen und Freunde. Ihr müsst euch selbst zuerst kennen, bevor ihr euren Mitmenschen kennen könnt. Ja, sehr wichtig.

Hatonn am 8. Mai 1959
in Außerirdische Kommunikation

Wonach es sich zu streben lohnt

Freitag, 8. Mai 1959

Bei Walter

Ich bin froh, dass ich an diesem Abend mit euch sprechen kann. Ich bin Hatonn. Ich grüße euch in der Liebe und im Licht des Unendlichen Schöpfers.

Es ist sehr bald, meine Freundinnen und Freunde, wenn alle von uns im Dienst versammelt sein werden. Während ihr mit eurem Verständnis weitermacht, wird sich eure Entwicklung verstärken und bald werden wir zusammen sein. Ich habe sehr großes Glück, ein Instrument zu haben, das ich kontaktieren kann. Ich habe es genossen mit euch zu sprechen, die Zeit wird jedoch kommen, wenn ihr nicht nur in der Lage sein werdet, meine Nachricht zu hören, sondern ihr werdet mich in Person sehen können. Dann werde ich euch wirklich unterrichten, meine Freundinnen und Freunde. Wir werden dann unseren wirklichen Unterricht beginnen, sagen wir; und dann wird euch das Wissen der Zeitalter gelehrt werden. Dann werdet ihr verstehen. Und dann werdet ihr in der Lage sein, eure wahre Vollkommenheit an eure Mitmenschen zu reflektieren und die Wahrheit zu lehren. Der wahre Weg des Lebens, wie er wirklich ist. Dies ist etwas, wonach es sich zu streben lohnt, meine Freundinnen und Freunde. Unsere Treffen werden sehr, sehr interessant werden. Ich werde mich so ausdrücken können, wie es wirklich ist.

(Fortsetzung folgt)


aus Außerirdische Kommunikation