Für die Konditionierung gibt es einen guten Grund

4. Februar 1974 (2), Teil III

Es gibt einen guten Grund für die Konditionierung, die ihr im Moment erfahrt. Viele Gedanken werden generiert. Diese Gedanken werden von euch selbst, von jenen um euch, von jenen, die nicht physisch um euch herum sind, und von vielen anderen Quellen erzeugt. Ihr werdet euch dieser Gedanken bewusst, während ihr meditiert. Im Fall eines neuen Kanals ist es schwierig Gedanken zu identifizieren, die von einer direkten und nützlichen Art sind, und Gedanken, die keinen besonderen Wert haben.

Diese Konditionierungswelle operiert auf einer ausreichend hohen, spirituellen Ebene, so dass, falls ein Gedanke dieser Ebene in das Bewusstsein des Kanals hineingebracht hat, es dann für die Konditionierung möglich ist, sich mit diesem Konzept zu vereinen oder zu ihm zu passen. An diesem Punkt produziert die Muskelreaktion, die aus der Konditionierungswelle folgt, einen Versuch, den ersten Teil der Kommunikation auszusprechen, der in spiritueller Qualität zu den Konditionierungswellen passt. Falls der Gedanken geringen Wert hat, oder falls er als Teil einer Übertragung nicht erwünscht ist, dann sollte es bemerkt werden, dass es zu keinem Versuch kommen wird, diesen Anteil der Kommunikation auszulösen.

Für einen neuen Kanal ist es notwendig, eine große Menge an Konditionierung zu erfahren, um Gedanken, die für Kommunikation gedacht sind, von Gedanken, die dies nicht sind, zu trennen. Der Grund für die lange Phase von Konditionierung ist, dass der individuelle Kanal so die Muskelreaktionen erleben kann, wenn er eine ausreichende spirituelle Qualität von Einstimmung für Empfang erreicht hat.

Auslöser, um von irrigen Konzepten wegzubrechen

4. Februar 1974 (2), Teil I

(Unbekannt channelt.)

Hatonn: Es gibt Gedanken, die stehen allen Individuen zur Verfügung, die sie empfangen möchten. Diese Gedanken sind verfügbar, aber sie werden nicht notwendigerweise von allen empfangen, die sie wünschen.

Das Problem ist dann, eine Situation herzustellen, in der alle, die die Konzepte wünschen, die zur Verfügung stehen, sie empfangen. Um individuell fähig zu werden, diese Konzepte zu empfangen und zu verstehen, ist es notwendig, dass ein Individuum zuerst selbst eine spirituelle Suche initiiert. Damit es diese Suche initiiert, ist es manchmal notwendig, für einen Auslöser zu sorgen. Mit anderen Worten, wenn das Individuum den richtigen Geisteszustand erzeugen soll, sodass es eine Bewusstheit über die Konzepte, die ihm in seiner Meditation gegeben werden, erreichen kann, dann ist es notwendig, dass ihm zuerst einige Ideen und Gedanken gegeben werden, um eine Einstellung des Suchens nach Bewusstheit über Wahrheit zu erzeugen.

Damit, daher, ein Individuum von den Konzepten wegbrechen kann, die primär von einer irrigen Art sind und denen er in seiner gegenwärtigen Umgebung ausgesetzt ist, ist es zuerst notwendig, dass ihm verbal diese Konzepte einer spirituelleren Art gegeben werden.

Dies ist daher der Grund für [unser] Kommunizieren durch Kanäle so wie diesen. Der Vorgang baut dann auf sich selbst auf, und so, wie ein Individuum sich, intellektuell, über gewisse spirituelle Wahrheiten bewusst wird, und da diese Wahrheiten, in Wirklichkeit, in ihm sind, wird es dann anfangen von selbst zu suchen.

Es gibt keinen Tod, nur Erfahrung

4. Februar 1974 (1)

Gruppenfrage: Warum müssen Tiere sich gegenseitig töten? Warum müssen Erdbeben Menschen umbringen?

(Empfangen von Unbekannt.)

Es gibt keinen Tod. Es gibt Erfahrung. Jedes Wesen erfährt, was es wünscht. Das Konzept von Beherrschung ist unklar. Doch, das Konzept von Bewusstheit ist klar. Um hinsichtlich des Planeten zu sprechen, den ihr jetzt genießt, wird der höhere Grad an Bewusstheit von den Menschen oder Individuen auf dem Planeten erfahren. In dieser Hinsicht genießen sie eine Herrschaft über die anderen Lebensformen. Doch all die Lebensformen sind eine Form: der Schöpfer. Sie alle drücken Seine Liebe aus.

Das Konzept von Beherrschung, in dem Sinn, dass es eine Trennung durch Rang oder Privileg geben sollte, war nie ein Anteil des Ursprünglichen Gedankens unseres Schöpfers. Viele Erfahrungen werden den Kindern des Schöpfers erlaubt. Es gibt viele Experimente, die sie durchführen können. Jedoch, gibt es nur eine Wahrheit, und das ist die Wahrheit von Einheit und Liebe.

Ihr sprecht vom Konzept von Schwingung, und in eurem Geist denkt ihr an verschiedene Grade. Wir denken nicht auf diese Weise. Es gibt einfach verschiedene Erfahrungen für ein Wesen, um daraus zu wählen. Verschiedene Erfahrungen, aber dieselbe Schöpfung. Eine unendliche Schöpfung, die eine unendliche Anzahl von Erfahrungen erfährt; separiert, aber dieselbe, in Grade unterteilt und nicht in Grade unterteilt. Getrennt durch riesige Distanzen, aber alles am selben Ort. Viele Gedanken und Wünsche ausdrückend, aber nur einer seiend: der Gedanke und Wunsch des Schöpfers.

(Tonband endet.)

Von den irrigen Gedanken befreien

Hatonn vom 1. Februar 1974 (IV)

Leider gibt es auf diesem Planeten etwas, das wir als Interferenz[1] bezeichnen könnten. Diese Interferenz tritt aufgrund irriger Gedanken auf, die in den meisten Regionen eures Planeten manifestiert sind. Diese irrigen Gedanken sind von einer Art, die Probleme in der Realisierung von Wahrheit erzeugt. Diese irrigen Gedanken müssen völlig aus dem Denken eines Individuums getilgt werden, falls es erfolgreich darin sein soll, zu dem ursprünglichen Denken zurückzukehren, mit dem es erschaffen wurde.

Wir haben viele Male versucht, euch vorzuschlagen, dass dieses ursprüngliche Denken eines von völliger Liebe und Brüderlichkeit ist. Das ist nicht genug. Es ist sehr schwer für die Menschen dieses Planeten diese Konzepte auf eine intellektuelle Weise zu verstehen. Für eine sehr lange Zeitperiode sind sie durch irriges Denken konditioniert worden, sodass sie sich nicht leicht der Prinzipien intellektuell bewusst werden können, welche Einfachheit und Wahrheit selbst sind.

Daher wird vorgeschlagen, dass der intellektuelle Geist umgangen wird, und diese Prinzipien direkt, durch den Mechanismus von telepathischem Eindruck in einem nicht-intellektuellen oder konzeptuellen Sinn, an die Seele oder den spirituellen Geist kommuniziert werden. Wir haben dies hochwirksam gefunden, hinsichtlich jeglichen Versuchs, von einem intellektuellen Gedanken zu einem tieferen Verständnis und Bewusstheit der Wahrheit der Prinzipien unseres Unendlichen Schöpfers zu gelangen. Aus diesem Grund haben wir gebeten, dass die Individuen, die diese Wahrheiten verstehen möchten, täglich meditieren, damit diese Eindrücke von ihnen auf einer tieferen Ebene analysiert werden können, und dadurch ein wahres und vollständiges Verständnis erreicht wird.

Falls dieser Vorgang von täglicher Meditation fortgesetzt wird, werden alle, die sich dies zunutze machen, feststellen, dass sie anfangen, sich über Dinge um sie herum in einem neuen Sinn bewusst zu werden, und dass sie beginnen, die wahre Schöpfung auf eine großartigere und schönere Weise wertzuschätzen.

Ich hoffe, dass ich von Dienst darin gewesen bin, zu versuchen, die Bedeutung von täglicher Meditation an euch zu kommunizieren, und was der Nutzen und die Ziele sind, denn das ist der Weg zur Zukunft. Das ist, wo ihr sein werdet. Es ist nur notwendig, dass ihr geht. Das ist, wo die ganze Menschheit irgendwann sein wird. Wir reichen unsere Hände, damit wir unseren Brüdern [und Schwestern] helfen können, wo immer wir sie finden, damit sie ihren Weg zurück zum Licht finden, das für sie geschaffen wurde. Zu diesem Zeitpunkt werde ich das Instrument verlassen. Ich hoffe, dass diese Kommunikation hilfreich war. Ich bin Hatonn. Ich lasse euch zurück in der Liebe und im Licht unseres Unendlichen Schöpfers. Adonai vasu.


[1] Störung, Beeinflussung, Überlagerung.

Der Mensch: eine Erweiterung des Schöpfers

Hatonn vom 1. Februar 1974 (II)

Es gibt auch Effekte, die sich auf der Oberfläche der Erde manifestieren, die durch das Denken von denjenigen verursacht werden, die andere Ebenen von Existenz innerhalb der physischen Grenzen des mentalen Systems eures Planeten besetzen. Für uns ist es viel offensichtlicher, dass diese Aussage hinsichtlich der physischen Manipulation, die durch Geist erschaffen wird, ein wahrer und aktiver Anteil von Realität ist, als es dies für die Menschen auf der Oberfläche dieses Planeten zurzeit ist.

Alles, was ihr erfahrt, wurde durch Geist erschaffen. In einigen Fällen ist es offensichtlich, dass dies wahr ist. In anderen ist es weniger offensichtlich. Wenn ihr die Schöpfungen des Menschen betrachtet, was immer sie sein mögen – seine Städte, seine Häuser oder Fabriken, oder Fahrzeuge zur Beförderung – all diese Dinge sind Ausdrücke seines Denkens. Sie wurden durch eine physikalische Manipulation seines physischen Körpers in Existenz gebracht. Dennoch sind sie nicht weniger eine direkte Manifestation von Gedanke.

Wir haben gesagt, dass die ganze Schöpfung ein Ausdruck von Gedanke ist, dem ursprünglichen Gedanken des Schöpfers. Es ist möglich für euch, diese Aussage wertzuschätzen, indem ihr betrachtet, was um euch herum offensichtlich ist. Um euch findet ihr die Ausdrücke und Manifestationen der Schöpfungen des Menschen. Dies nimmt die meisten Menschen dieses Planeten völlig in Anspruch. Zusätzlich zu diesen Schöpfungen findet ihr die Ausdrücke und Schöpfungen des Schöpfers. Jedoch, wenn ihr dies betrachtet, sollte angemerkt werden, dass der Mensch ein Ausdruck und eine Schöpfung des Schöpfers ist. Deswegen sind seine Schöpfungen nur eine Erweiterung des ursprünglichen Gedankens und der ursprünglichen Schöpfung des Schöpfers. Deshalb ist es offensichtlich, dass alle Schöpfungen über diese unendliche Schöpfung hinweg die Werke, in entweder einem direkten oder indirekten Sinn, des Schöpfers von uns allen sind.

Euch zu dienen ist uns zu dienen

Hatonn vom 1. Februar 1974 (I)

(Empfangen von Unbekannt.)

Ich bin Hatonn. Ich grüße euch in der Liebe und im Licht unseres Unendlichen Schöpfers. Es ist ein großes Privileg, bei euch zu sein. Wir vom Bündnis der Planeten Im Dienst des Unendlichen Schöpfers sind euch zu allen Zeiten zu Diensten. Denn euch zu dienen ist uns selbst zu dienen. Wir haben euch dies [bereits] gesagt, aber dieses Mal möchte ich es noch einmal aussprechen: Euch zu dienen ist uns selbst zu dienen. Diese Wahrheit ist nicht nur, was ihr vielleicht eine philosophische Wahrheit nennen mögt; es ist auch eine Wahrheit, die von einer direkten physikalischen Art ist. Ihre Wurzeln, auch wenn sie innerhalb der Bereiche des philosophischen Wesens der Schöpfung liegen mögen, haben tatsächlich ihre Auswirkungen innerhalb dessen, was ihr als die physikalischen oder materiellen Ausdrücke der Schöpfung kennt.

So funktioniert die Schöpfung. Ursprünglich wurde sie von unserem Schöpfer erschaffen, um eine Art Besitztum zu sein, damit sie die Eindrücke reflektieren kann, die ihr vom Menschen gegeben werden. Sie wurde so geschaffen, dass sie seine Wünsche in jeglicher Weise, die er wählt, ausdrückt. Es gibt verschiedene Ebenen oder Dichte-Stufen in dieser Schöpfung; Ebenen und Dichten, die von euren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern noch nicht vermutet werden. Jede dieser Ebenen drückt die Wünsche von jenen Kindern des Schöpfers aus, die in ihr handeln. Jede Ebene oder Dichte ist formbar, oder es kann auf ihr agiert werden, durch die Gedanken der Individuen in ihr, zu einem größeren, oder in einigen Fällen geringeren, Grad als der, welcher von jenen wertgeschätzt wird, die zur Zeit auf der Oberfläche eures Planeten weilen. Es ist lediglich notwendig, eine Auswirkung zu wünschen, um sie zu erschaffen. Das ist, was der Schöpfer von uns allen für uns zur Verfügung gestellt hat. Dies wird im Moment von der Bevölkerung auf dem Planeten nicht verstanden. Jedoch ist dies in Realität die Wahrheit der Schöpfung, die sie zu dieser Zeit erfahren. Die Bedingungen, die ihr in euren täglichen Aktivitäten erfahrt, sind ein Ergebnis eures Denkens und des Denkens jener um euch und von anderen auf eurer Oberfläche.

Wisst ihr nicht, dass ihr Götter seid?

Hatonn vom 23. Januar 1974 (3)

Das ist unglücklich. Es ist eine Situation, die wir, die im Dienst unseres unendlichen Schöpfers sind, zu heilen versuchen, indem wir Anweisungen geben, die nicht nur verbal sind, und die Schwierigkeiten haben, die Barriere zu durchdringen, die der Geist aufgebaut hat, sondern Anweisungen einer Art, die diese intellektuelle Barriere umgehen werden und das spirituelle Selbst direkt erreichen. Das wird, natürlich, während des Vorgangs von Meditation getan. Darum machen wir seit so vielen Jahren dies Aussage, dass Meditation so extrem wichtig ist. Es ist nur notwendig, dass ihr euch diese Konzepte zunutze macht, damit diese Konzepte anfangen, das Individuum seine richtige Statur und Position im Schema der Dinge des Schöpfers von neuem realisieren zu lassen. Von eurem letzten großen Lehrer wurde es gesagt: „Wisst ihr nicht, dass ihr Götter seid?“ Dieser Mensch verstand den wahren erschaffenen Zweck aller der Menschheit.

Warum ist es notwendig, dass Menschen, vor allem Menschen, die durch ihre Suche auf die Wahrheit aufmerksam gemacht wurden, nicht so weit gehen, dass sie das Wissen über ihren wahren erschaffenen Zweck und Sein erreichen? Die Unfähigkeit der Menschen dieses Planeten im Allgemeinen, zu dieser einfachen Wahrheit aufzuwachen, stellt uns manchmal vor ein Rätsel. Wir schlagen vor, dass es notwendig ist, eine fortgesetzte Bewusstheit über euer Ziel aufrechtzuhalten. Wir schlagen vor, dass dieses Ziel eure wahre Position in der Schöpfung zu verstehen ist, und dann auf eine Weise zu handeln, die vom Schöpfer intendiert wurde. Um dies zu tun, wird es notwendig sein, dass eine beträchtliche Bemühung vorgebracht wird. Wir finden, dass der Hypnosezustand, der durch die gedankliche Entwicklung der Menschen dieses Planeten entstanden ist, so groß ist, dass falls sich ein Individuum davon selbst befreien soll, es notwendig ist, dass es eine konstante Bewusstheit seiner spirituellen Natur und Zweck aufrechthält, und diese Bewusstheit mit Meditation erhöht. Die Bemühung, die vorgebracht wird, um dies zu tun, wird viel belohnender als irgendeine andere Aktivität sein, in der sich das Individuum betätigen kann.

Dieser Schritt muss von jedem Individuum dieses Planeten zu der einen oder anderen Zeit gemacht werden. Wäre es nicht vernünftig, dies so früh wie möglich zu machen, da es ein extrem segensreicher Schritt ist? Wir würden vorschlagen, dass falls Fortschritt scheinbar langsam ist, zusätzliche Meditation nötig sein kann, denn nur auf diese Weise können die Menschen von Planet Erde sich von den irrigen Gedanken befreien, die seit so langer Zeit auf sie eingepresst werden.

Ich hoffe, dass ich heute Abend von Dienst war. Zu dieser Zeit würde ich sehr gerne eine Frage annehmen.

(Pause)

Falls es keine Fragen gibt, werde ich euch zu dieser Zeit verlassen. Ich verlasse euch in der Liebe und dem Licht unseres Unendlichen Schöpfers. Es ist alles um euch. Es ist euch, wie Es mich ist. Öffnet euren Geist und eure Herzen, und lasst Es euch mit Seiner Liebe füllen. Adonai vasu.

Wenige drücken nur Liebe und Licht des Schöpfers aus

Hatonn vom 23. Januar 1974 (2)

Ich bin mir bewusst, dass diese Prinzipien von den Menschen eures Planeten nicht verstanden werden, nicht einmal die Menschen, denen sie direkt gegeben wurden, durch Kanäle wie diesen. Zu diesem Verständnis scheint es eine Barriere zu geben, die durch Tausende von Jahren eines Ignorierens dieser Wahrheiten erzeugt wurde. Diese Barriere ist zur jetzigen Zeit so solide, dass es schwierig ist, selbst für jene, die dieses Wissen wünschen, es anzunehmen und zur Anwendung zu bringen. Sie können die Worte hören und sie verstehen, und sogar obwohl sie den Konzepten, die wir präsentieren, völlig zustimmen, sind sie dennoch nicht in der Lage, sie in ihr eigenes Denken aufzunehmen. Wir haben viele Male vorgeschlagen, dass, um dieses Wissen in euer Denken aufzunehmen, es notwendig ist, dass ihr meditiert. Aber dies ist etwas, das auch missverstanden wird.

Es ist extrem schwierig für die Menschen dieses Planeten, ihr Denken von dem hypnotischen Zustand wegzubewegen, der geschaffen wurde. Alles, was sie erleben, wird durch ihr eigenes Denken erschaffen. Ihr könnt nicht etwas erleben, das ihr nicht denken könnt, denn das ist alles, was es gibt: es gibt nichts außer Gedanke. Er ist in vielen Formen und Ausdrücken zu finden, aber Gedanke ist die Quelle von allem, was es gibt: der Gedanke des Schöpfers.

Und das ist, was ihr seid. Ihr seid fähig, wie der Schöpfer, Gedachtes zu generieren. Das Gedachte, das ihr erzeugt, ist eure Verantwortung. Jeder der Menschen dieses Planeten erzeugt Gedachtes und kommuniziert diese Gedanken an andere. Falls die Gedanken, die erzeugt werden, eine niedrige Qualität haben, dann werden sie im Gegenzug Gedanken niedriger Qualität in Anderen erzeugen. Das ist eine sich-selbst-wiederholende Handlung. Und das ist der Grund für den Kampf und die Verwirrung, die bei den Menschen dieses Planeten so im Überfluss vorhanden sind. Es ist irrig zu sagen, dass ihr nichts hinsichtlich dieser Situation tun könnt, so komplex wie sie ist, und die von Abermillionen Geistern über Abertausende von Jahren geschaffen wurde. Es ist nur notwendig, dass das Individuum sich selbst im Denken aus diesem Ozean der Verwirrung herausnimmt, und sich in wahrer Liebe und Licht des unendlichen Schöpfers ausdrückt.

Das kann jederzeit getan werden. Es liegt am Individuum. Falls es wünscht, dies zu tun, dann ist es nur notwendig, dass es dies tut. Das ist den Menschen dieses Planeten viele Male in der Vergangenheit von den Lehrenden demonstriert worden, die hier waren, um den Menschen der Erde Leben und die Ausdrücke des Schöpfers, wie sie gedacht waren, zu demonstrieren. Es ist eine sehr einfache Lektion, aber der Mensch auf Erden wünscht sich, dies zu ignorieren. Sehr Wenige akzeptieren diese Lehren und stehen im Licht und drücken nur die Liebe und das Verständnis unseres aller Schöpfer aus.

Die vom Schöpfer geplante Ekstase ist kein Produkt des Intellekts

21. Januar 1974 (2) – Teil 3

Der Mensch auf Erden denkt, dass er viele Probleme hat. Aber diese Probleme sind keine Realität. Sie sind eine Illusion, entwickelt durch sein Denken. Nichts in diesem Universum folgt den Gesetzen, die der Mensch auf Erden für die Gesetze der Erzeugung von Ereignissen hält. Ich habe bereits zuvor gesagt, dass die einzige Ursache der Schöpfer ist. Der Mensch auf Erden interpretiert Ursache und Wirkung auf eine sehr illusorische Weise. Das ist nicht die Art und Weise, mit der die Schöpfung gestaltet wird; es ist nicht die Weise, in der die Schöpfung arbeitet. Notwendig ist nur, dass ein Individuum Liebe und Licht heraus gibt. Falls das getan wird, wird ihm dies zurückgegeben werden. Es ist nicht notwendig, über komplexe Vorschläge und Pläne nachzudenken, um ein Ziel zu erreichen, von dem angenommen wird, dass es von großem Nutzen ist. Es ist nur notwendig, dass ihr die Liebe erzeugt, die in Fülle vom Schöpfer von uns allen zur Verfügung gestellt wird.

So war es gedacht, wie wir leben. Der Mensch auf Erden hat dieses sehr einfache Prinzip vergessen. Er glaubte, dass er, durch Pläne und Aktivitäten, große Freude erzeugen kann, die als ein Ergebnis dieser Pläne und Aktivitäten zu ihm kommen wird. Und dann schreitet er voran und tut diese Dinge in großer Komplexität. Und sehr selten erlangt er Ruhm in ihrem Ergebnis, sondern er lernt nicht, denn er meditiert nicht. Denn in ihm ist die Wahrheit, die Wahrheit des Weges zu der Ekstase, die ihn erwartet. Es ist kein komplexer Weg. Er ist nicht das Produkt seines Intellekts, oder seiner Fähigkeit, im Physischen zu agieren und große Veränderungen in den vielen Dingen hervorzubringen, die er sich für sein Vergnügen wünscht.

Der Weg, meine Freundinnen und Freunde, ist einfach Liebe, eine totale und universelle Liebe, ausgedrückt für alle Dinge und alle Menschen, und täglich in Aktivitäten und Gedanken gezeigt. Und dann, meine Lieben, wird alles zurückgegeben. Und diese Liebe, die er generiert, wird eintausend-fach zu ihm zurückgespiegelt. Denn das ist der Plan, das ist das Design. Das ist das Geschenk des Vaters. Es ist so sehr einfach, denn der Vater ist sehr einfach. Er hat für Seine Kinder nicht vorgesehen, dass sie es notwendig finden, Komplexitäten zu erzeugen, um den Zustand von Ekstase zu erreichen, den Er für sie geplant hat.

Nur der Mensch auf diesem Planeten ist verwirrt geworden und von diesem Wissen abgekommen. Dieses Wissen ist tief in euch. Es ist Teil von euch. Es ist Teil von allem, das existiert. Sucht dieses Wissen in euch selbst. Und dann, geht voran in euren täglichen Aktivitäten und demonstriert euren Mitmenschen dieses Wissen, und es wird ein tausend-fach reflektiert werden.

Es war mir ein sehr großes Privileg, an diesem Abend bei euch zu sein, und ich hoffe, dass ich in der Lage war, euch etwas Verständnis über das zu geben, was der Mensch auf Planet Erde so sehr wünscht und braucht, ein Verständnis des Prinzips von Liebe. Ich bin Hatonn. Adonai vasu.

Diskrepanzen zum Plan der Schöpfung

21. Januar 1974 (2) – Teil 2

Leider erzeugen gewisse Handlungen eines Wesens in Bezug auf ein anderes an manchen Orten eine Übertretung, die von unserem Schöpfer nie geplant war. Das resultiert in einer Diskrepanz im Plan der Schöpfung und erzeugt unglückliche Situationen, wie es das auf eurem Planeten getan hat. Für den Menschen auf Planet Erde ist es nötig, dass er dies einsieht, und dass er sein Verständnis von sich selbst individuell korrigiert, damit er sich selbst wieder zurück in die Ausrichtung mit dem Plan und Konzept unseres Schöpfers bringt.

Jedes Individuum muss sich Gedanken machen, und muss das jetzt tun. Es muss entscheiden, ob es versuchen wird, zu verstehen und im Licht des Unendlichen zu dienen, oder ob es für sich selbst suchen wird, und einem Weg folgen, der vom Menschen der Erden für es niedergelegt wurde, anstatt des Weges, den der Schöpfer für uns alle zur Verfügung gestellt hat.

Es ist sehr notwendig, dass die Menschen dieses Planeten zu dieser Zeit über den Plan und das Design ihres Schöpfers bewusst gemacht werden. Ohne diese Bewusstheit kann es sein, dass sie in ihren fehlerhaften und unintelligenten Wegen zu handeln weitermachen. Jedes Individuum wird Informationen, die ihm gegeben werden, auf eine leicht unterschiedliche Weise interpretieren, falls es von einer intellektuellen Art ist. Einige Individuen werden Informationen dieser Art überhaupt nicht interpretieren können. Darum ist es so notwendig, dass der Mensch der Erde zur jetzigen Zeit meditiert und nach innen geht. Denn das, was er auf diese Weise erhält, werden Informationen sein, die nicht von einer intellektuellen Art sind. Sie werden die Wahrheit, das Verständnis, der ursprünglichen Schöpfung sein. In jedem einzelnen Wesen im Universum ist dieses Wissen. Es ist nur notwendig, es durch Meditation aufzusuchen. Wenn das getan ist, wird es keine Frage im Geist des Individuums geben. Es wird keinen Bedarf nach Interpretation von Informationen geben, denn sie sind nicht von einer intellektuellen Art.