Euch zu dienen ist uns zu dienen

Hatonn vom 1. Februar 1974 (I)

(Empfangen von Unbekannt.)

Ich bin Hatonn. Ich grüße euch in der Liebe und im Licht unseres Unendlichen Schöpfers. Es ist ein großes Privileg, bei euch zu sein. Wir vom Bündnis der Planeten Im Dienst des Unendlichen Schöpfers sind euch zu allen Zeiten zu Diensten. Denn euch zu dienen ist uns selbst zu dienen. Wir haben euch dies [bereits] gesagt, aber dieses Mal möchte ich es noch einmal aussprechen: Euch zu dienen ist uns selbst zu dienen. Diese Wahrheit ist nicht nur, was ihr vielleicht eine philosophische Wahrheit nennen mögt; es ist auch eine Wahrheit, die von einer direkten physikalischen Art ist. Ihre Wurzeln, auch wenn sie innerhalb der Bereiche des philosophischen Wesens der Schöpfung liegen mögen, haben tatsächlich ihre Auswirkungen innerhalb dessen, was ihr als die physikalischen oder materiellen Ausdrücke der Schöpfung kennt.

So funktioniert die Schöpfung. Ursprünglich wurde sie von unserem Schöpfer erschaffen, um eine Art Besitztum zu sein, damit sie die Eindrücke reflektieren kann, die ihr vom Menschen gegeben werden. Sie wurde so geschaffen, dass sie seine Wünsche in jeglicher Weise, die er wählt, ausdrückt. Es gibt verschiedene Ebenen oder Dichte-Stufen in dieser Schöpfung; Ebenen und Dichten, die von euren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern noch nicht vermutet werden. Jede dieser Ebenen drückt die Wünsche von jenen Kindern des Schöpfers aus, die in ihr handeln. Jede Ebene oder Dichte ist formbar, oder es kann auf ihr agiert werden, durch die Gedanken der Individuen in ihr, zu einem größeren, oder in einigen Fällen geringeren, Grad als der, welcher von jenen wertgeschätzt wird, die zur Zeit auf der Oberfläche eures Planeten weilen. Es ist lediglich notwendig, eine Auswirkung zu wünschen, um sie zu erschaffen. Das ist, was der Schöpfer von uns allen für uns zur Verfügung gestellt hat. Dies wird im Moment von der Bevölkerung auf dem Planeten nicht verstanden. Jedoch ist dies in Realität die Wahrheit der Schöpfung, die sie zu dieser Zeit erfahren. Die Bedingungen, die ihr in euren täglichen Aktivitäten erfahrt, sind ein Ergebnis eures Denkens und des Denkens jener um euch und von anderen auf eurer Oberfläche.

Veränderung zu dem, wie es hätte sein sollen

Donnerstag, 22. Dezember 1960 (II)

Wie ich euch gesagt habe, gibt es keinen größeren Dienst, den ihr für diejenigen um euch herum tun könnt, als ihnen zu helfen, etwas von der Wahrheit zu verstehen, die sie so verzweifelt brauchen. Wahrheit ist die einzige Sache, an der es auf diesem Planeten zurzeit mangelt, meine Freundinnen und Freunde. Wenn genügend eurer Bevölkerungen genug Wahrheit hätten, [dann] könnten sie ihre Wege ändern und in einer perfekten Gesellschaft leben, wie ihr Vater es von ihnen wünscht. Das Einzige, was dafür nötig ist, ist ein ein klein wenig anderer Standpunkt, und die Wahrheit zu kennen heißt, die Dinge vom richtigen Standpunkt aus zu sehen, was sehr wenige der Bevölkerungen der Erde zur gegenwärtigen Zeit tun. Es ist wahr, dass es einige, sogar Viele sollte ich sagen, geben wird, die ihr Denken nicht verändern möchten, und ihre Art, Dinge zu tun. Aber alle werden die Gelegenheit haben, so zu handeln, wie wir ebenfalls gesagt haben: Jedes Individuum wird realisieren, dass er oder sie eine Wahl zu treffen hat. Sie werden sich der zwei unterschiedlichen Wege bewusst sein, denen sie folgen können. Wenn der Weg der wahren Art zu leben, der Weg von Liebe und Licht, zu schwierig für sie erscheint, zu viel Opfer des Egos erfordert, werde ich sagen, dann werden sie vielleicht nicht wünschen, diesen Weg zu nehmen. Und es ist ihr Recht zu wählen, aber die Zeit ist gekommen, meine Freundinnen und Freunde, wenn diejenigen, die nicht den richtigen Pfad nehmen werden, nicht länger diejenigen zurückhalten können, die den richtigen Pfad nehmen möchten, und diejenigen, die konstruktiv, und in Frieden, und mit Liebe für ihre Mitmenschen leben möchten. Wir vom Bündnis sind sehr glücklich, in der Lage zu sein, euch sagen zu können, dass dies, worauf wir so lange gewartet haben, nun endlich in Ernsthaftigkeit beginnt. Ich weiß, dass viele, viele der Menschen der Erde sehr glücklich sein werden, zu sehen, wie sich die Dinge zu dem verändern, wie sie die ganze Zeit hätten sein sollen. Ich werde heute Abend nicht in größerem Details auf diese Dinge eingehen. Ich werde in unseren späteren Treffen in größerem Detail über [diese] Dinge zu euch sprechen.

Ich würde gern durch unser anderes Instrument zu diesem Zeitpunkt sprechen, falls er will.

Fragesteller: Ich will.

Alles klar, mein Sohn. Bitte wartet einen Moment, meine Freundinnen und Freunde.