Die Schöpfung ist ein Ort und eine Zeit

26. Januar 1974 (II)

In anderen Worten: Es ist möglich, sich durch Zeit zu bewegen, wie ihr Bewegung durch Raum versteht. Jedes dieser Konzepte ist so real wie das andere. Wir haben euch bereits gesagt, dass es einen Ort gibt und es eine Zeit gibt. Dieser Ort und diese Zeit sind die Schöpfung. Wir können uns durch Raum bewegen. Wir können uns auch durch Zeit bewegen, denn tatsächlich sind diese Dinge dieselbe Sache: Sie sind die Schöpfung.

Die Illusion, die jetzt wegen euren Begrenzungen in einen physischen Zustand, wie ihr es nennt, auf euch aufgeprägt ist, sind Begrenzungen, die gar nicht normal sind. Sie sind Begrenzungen, die auf jene aufgeprägt werden, die sie für bestimmte Erfahrungen wünschen. Jedes Individuum in dieser Schöpfung kann genau auswählen, was es wünscht. Das ist genau der Plan des Schöpfers. Er gab dem Menschen nicht nur freien Willen, sondern er gab dem Menschen auch die Fähigkeit, genau auszuwählen, was er wünscht. Es gibt viele, viele Wege, die man durch diese Schöpfung nehmen kann – in Wahrheit, eine unendliche Zahl – und die Wahl ist immer dem Individuum überlassen.

Einige jener, die erforscht haben, haben in einer Richtung erforscht, die sie weggeführt hat vom all-wissenden Einen, all-liebenden Einen, dem Schöpfer. Beim Wegwandern wurde Bedingungen begegnet, die zu dieser Zeit von dem Individuum gewünscht wurden, das wanderte. Aber während es immer weiterwanderte, tauchte es immer mehr in eine Illusion ein, die es erschuf. Diese Illusion ist gegenwärtig so sehr stark, dass sich viele der Kinder des Schöpfers in einem Zustand der Verwirrung befinden und nicht fähig sind, den Weg zurück zum unendlichen Licht leicht zu finden.

Wenige drücken nur Liebe und Licht des Schöpfers aus

Hatonn vom 23. Januar 1974 (2)

Ich bin mir bewusst, dass diese Prinzipien von den Menschen eures Planeten nicht verstanden werden, nicht einmal die Menschen, denen sie direkt gegeben wurden, durch Kanäle wie diesen. Zu diesem Verständnis scheint es eine Barriere zu geben, die durch Tausende von Jahren eines Ignorierens dieser Wahrheiten erzeugt wurde. Diese Barriere ist zur jetzigen Zeit so solide, dass es schwierig ist, selbst für jene, die dieses Wissen wünschen, es anzunehmen und zur Anwendung zu bringen. Sie können die Worte hören und sie verstehen, und sogar obwohl sie den Konzepten, die wir präsentieren, völlig zustimmen, sind sie dennoch nicht in der Lage, sie in ihr eigenes Denken aufzunehmen. Wir haben viele Male vorgeschlagen, dass, um dieses Wissen in euer Denken aufzunehmen, es notwendig ist, dass ihr meditiert. Aber dies ist etwas, das auch missverstanden wird.

Es ist extrem schwierig für die Menschen dieses Planeten, ihr Denken von dem hypnotischen Zustand wegzubewegen, der geschaffen wurde. Alles, was sie erleben, wird durch ihr eigenes Denken erschaffen. Ihr könnt nicht etwas erleben, das ihr nicht denken könnt, denn das ist alles, was es gibt: es gibt nichts außer Gedanke. Er ist in vielen Formen und Ausdrücken zu finden, aber Gedanke ist die Quelle von allem, was es gibt: der Gedanke des Schöpfers.

Und das ist, was ihr seid. Ihr seid fähig, wie der Schöpfer, Gedachtes zu generieren. Das Gedachte, das ihr erzeugt, ist eure Verantwortung. Jeder der Menschen dieses Planeten erzeugt Gedachtes und kommuniziert diese Gedanken an andere. Falls die Gedanken, die erzeugt werden, eine niedrige Qualität haben, dann werden sie im Gegenzug Gedanken niedriger Qualität in Anderen erzeugen. Das ist eine sich-selbst-wiederholende Handlung. Und das ist der Grund für den Kampf und die Verwirrung, die bei den Menschen dieses Planeten so im Überfluss vorhanden sind. Es ist irrig zu sagen, dass ihr nichts hinsichtlich dieser Situation tun könnt, so komplex wie sie ist, und die von Abermillionen Geistern über Abertausende von Jahren geschaffen wurde. Es ist nur notwendig, dass das Individuum sich selbst im Denken aus diesem Ozean der Verwirrung herausnimmt, und sich in wahrer Liebe und Licht des unendlichen Schöpfers ausdrückt.

Das kann jederzeit getan werden. Es liegt am Individuum. Falls es wünscht, dies zu tun, dann ist es nur notwendig, dass es dies tut. Das ist den Menschen dieses Planeten viele Male in der Vergangenheit von den Lehrenden demonstriert worden, die hier waren, um den Menschen der Erde Leben und die Ausdrücke des Schöpfers, wie sie gedacht waren, zu demonstrieren. Es ist eine sehr einfache Lektion, aber der Mensch auf Erden wünscht sich, dies zu ignorieren. Sehr Wenige akzeptieren diese Lehren und stehen im Licht und drücken nur die Liebe und das Verständnis unseres aller Schöpfer aus.

Die vom Schöpfer geplante Ekstase ist kein Produkt des Intellekts

21. Januar 1974 (2) – Teil 3

Der Mensch auf Erden denkt, dass er viele Probleme hat. Aber diese Probleme sind keine Realität. Sie sind eine Illusion, entwickelt durch sein Denken. Nichts in diesem Universum folgt den Gesetzen, die der Mensch auf Erden für die Gesetze der Erzeugung von Ereignissen hält. Ich habe bereits zuvor gesagt, dass die einzige Ursache der Schöpfer ist. Der Mensch auf Erden interpretiert Ursache und Wirkung auf eine sehr illusorische Weise. Das ist nicht die Art und Weise, mit der die Schöpfung gestaltet wird; es ist nicht die Weise, in der die Schöpfung arbeitet. Notwendig ist nur, dass ein Individuum Liebe und Licht heraus gibt. Falls das getan wird, wird ihm dies zurückgegeben werden. Es ist nicht notwendig, über komplexe Vorschläge und Pläne nachzudenken, um ein Ziel zu erreichen, von dem angenommen wird, dass es von großem Nutzen ist. Es ist nur notwendig, dass ihr die Liebe erzeugt, die in Fülle vom Schöpfer von uns allen zur Verfügung gestellt wird.

So war es gedacht, wie wir leben. Der Mensch auf Erden hat dieses sehr einfache Prinzip vergessen. Er glaubte, dass er, durch Pläne und Aktivitäten, große Freude erzeugen kann, die als ein Ergebnis dieser Pläne und Aktivitäten zu ihm kommen wird. Und dann schreitet er voran und tut diese Dinge in großer Komplexität. Und sehr selten erlangt er Ruhm in ihrem Ergebnis, sondern er lernt nicht, denn er meditiert nicht. Denn in ihm ist die Wahrheit, die Wahrheit des Weges zu der Ekstase, die ihn erwartet. Es ist kein komplexer Weg. Er ist nicht das Produkt seines Intellekts, oder seiner Fähigkeit, im Physischen zu agieren und große Veränderungen in den vielen Dingen hervorzubringen, die er sich für sein Vergnügen wünscht.

Der Weg, meine Freundinnen und Freunde, ist einfach Liebe, eine totale und universelle Liebe, ausgedrückt für alle Dinge und alle Menschen, und täglich in Aktivitäten und Gedanken gezeigt. Und dann, meine Lieben, wird alles zurückgegeben. Und diese Liebe, die er generiert, wird eintausend-fach zu ihm zurückgespiegelt. Denn das ist der Plan, das ist das Design. Das ist das Geschenk des Vaters. Es ist so sehr einfach, denn der Vater ist sehr einfach. Er hat für Seine Kinder nicht vorgesehen, dass sie es notwendig finden, Komplexitäten zu erzeugen, um den Zustand von Ekstase zu erreichen, den Er für sie geplant hat.

Nur der Mensch auf diesem Planeten ist verwirrt geworden und von diesem Wissen abgekommen. Dieses Wissen ist tief in euch. Es ist Teil von euch. Es ist Teil von allem, das existiert. Sucht dieses Wissen in euch selbst. Und dann, geht voran in euren täglichen Aktivitäten und demonstriert euren Mitmenschen dieses Wissen, und es wird ein tausend-fach reflektiert werden.

Es war mir ein sehr großes Privileg, an diesem Abend bei euch zu sein, und ich hoffe, dass ich in der Lage war, euch etwas Verständnis über das zu geben, was der Mensch auf Planet Erde so sehr wünscht und braucht, ein Verständnis des Prinzips von Liebe. Ich bin Hatonn. Adonai vasu.