Im Haus des Vaters gibt es viele Wohnungen

4. Februar 1974 (2), Teil IV

Hatonn: Es gibt viele Schwingungen innerhalb dieser Schöpfung. In euren heiligen Werken wurde geschrieben, dass „im Hause meines Vaters viele Wohnungen sind“. Das war eine Aussage über diese Bedingungen. Die Wohnung, oder Schwingung, in der ein Wesen sich befindet, ist ein Resultat seines Wunsches oder Verlangens. Falls eine Abtrennung, oder Auswahl, getroffen werden soll, dann ist es an jedem einzelnen Wesen, entsprechend seines Wunsches auszuwählen.

Aus diesem Grund besuchen wir euren Planeten zu dieser Zeit, um zu versuchen, jenen zu helfen, die ihre Wahl treffen möchten. Es gibt Viele, die bereits gewählt haben, auch wenn sie sich darüber nicht bewusst sind.

Es wird in dieser Illusion, in der nicht allzu weit entfernten Zukunft, eine Erfahrung geben, die für einige der Menschen dieses Planeten alarmierend sein wird. Wir versuchen, ein Verständnis der Wahrheit dieser Erfahrung vor ihrem Auftreten zu liefern. Unser Dienst ist, jenen zu helfen, die sich wünschen, eine andere Wohnung zu wählen.

Falls ein Wesen eine bestimmte Wohnung gewählt hat, wird es sie erhalten. Es ist nicht ein guter Platz oder schlechter Platz. Es ist einfach ein anderer Platz.

Fragesteller: Ist es ein Platz ohne Leid?

Hatonn: Es gibt kein Leid, außer im Geist des Individuums, das es erfährt. Und falls es es erfährt, ist es, weil es es wünscht. Dies mag komisch erscheinen, aber so wurde die Schöpfung gestaltet.

(…)

Ich bin Liebe, und ich bin Hatonn, und ich bin Licht, und ich bin Hatonn. Ihr seid Liebe und ihr seid Licht. Ihr und ich sind dasselbe. Ihr erlebt eine Sache. Ich erlebe eine Sache. Aber dennoch sind wir dasselbe. Denn das ist die Schöpfung. Wir sind eins. Das ist, warum ich sage, dass ihr und ich eins sind, und dass ihr mit mir seid.

(…) Zu trennen, klassifizieren und messen ist nicht des Schöpfers Plan. Zu vereinen, umarmen und lieben ist alles, das notwendig ist.

Es gibt keinen Tod, nur Erfahrung

4. Februar 1974 (1)

Gruppenfrage: Warum müssen Tiere sich gegenseitig töten? Warum müssen Erdbeben Menschen umbringen?

(Empfangen von Unbekannt.)

Es gibt keinen Tod. Es gibt Erfahrung. Jedes Wesen erfährt, was es wünscht. Das Konzept von Beherrschung ist unklar. Doch, das Konzept von Bewusstheit ist klar. Um hinsichtlich des Planeten zu sprechen, den ihr jetzt genießt, wird der höhere Grad an Bewusstheit von den Menschen oder Individuen auf dem Planeten erfahren. In dieser Hinsicht genießen sie eine Herrschaft über die anderen Lebensformen. Doch all die Lebensformen sind eine Form: der Schöpfer. Sie alle drücken Seine Liebe aus.

Das Konzept von Beherrschung, in dem Sinn, dass es eine Trennung durch Rang oder Privileg geben sollte, war nie ein Anteil des Ursprünglichen Gedankens unseres Schöpfers. Viele Erfahrungen werden den Kindern des Schöpfers erlaubt. Es gibt viele Experimente, die sie durchführen können. Jedoch, gibt es nur eine Wahrheit, und das ist die Wahrheit von Einheit und Liebe.

Ihr sprecht vom Konzept von Schwingung, und in eurem Geist denkt ihr an verschiedene Grade. Wir denken nicht auf diese Weise. Es gibt einfach verschiedene Erfahrungen für ein Wesen, um daraus zu wählen. Verschiedene Erfahrungen, aber dieselbe Schöpfung. Eine unendliche Schöpfung, die eine unendliche Anzahl von Erfahrungen erfährt; separiert, aber dieselbe, in Grade unterteilt und nicht in Grade unterteilt. Getrennt durch riesige Distanzen, aber alles am selben Ort. Viele Gedanken und Wünsche ausdrückend, aber nur einer seiend: der Gedanke und Wunsch des Schöpfers.

(Tonband endet.)

Echte Spiritualität führt zu Liebe und Brüderlichkeit

Hatonn vom 2. Februar 1974 (IV)

Wir vom Bündnis der Planeten im Dienst des Unendlichen Schöpfers haben versucht, ein Gleichgewicht zwischen zu viel Sichtbarkeit unseres Schiffes für die Menschen dieses Planeten und zu wenig Sichtbarkeit herzustellen. Falls wir zu sehr ein übliches Phänomen werden würden, sodass unsere Anwesenheit außer Frage stünde, dann würden wir, zumindest in Teilen, ein großes Interesse an der Suche nach spiritueller Wahrheit eliminieren. Dies mag ein seltsamer oder ungewöhnlicher Standpunkt zu sein scheinen, aber wir haben das in der Vergangenheit beobachtet, und weil der eigentliche Grund für die physische Isolation einer Menschheit, so wie ihr selbst, es ist, ein nach innen gerichtetes Suchen zu erzeugen, ist es für uns dann offensichtlich, dass wir so nah wie möglich diesem Plan folgen sollten.

Unser Raumschiff, und unsere Leute, haben diesen Planeten viele, viele Male in der Vergangenheit besucht. Dies wurde nur getan, nachdem die Zivilisation einen ausreichenden Stand von nach innen gerichtetem Suchen nach der Wahrheit der Schöpfung erreicht und sie daher die Prinzipien von Liebe und Brüderlichkeit gezeigt hatte, die das Produkt dieses Suchens sind.

Wir sind zur jetzigen Zeit gezwungen, durch Bedingungen, über die wir keine Kontrolle haben, die Zivilisationen eurer Welt zu besuchen, auch wenn sie keinen Zustand spiritueller Bewusstheit erreicht haben, der zufriedenstellend hoch für unseren Kontakt ist. Wir sind uns darüber bewusst, dass einige der Menschen auf diesem Planeten sich, jedoch, bereits ausreichend ihres spirituellen Wesens bewusst sind und ausreichend die Liebe und Brüderlichkeit demonstrieren, die für unseren Kontakt notwendig sind. Das stellt ein Problem dar. Das Problem ist, dass wir einen Teil der Menschen dieses Planeten ansprechen müssen, ohne den Rest zu stressen.

Von den irrigen Gedanken befreien

Hatonn vom 1. Februar 1974 (IV)

Leider gibt es auf diesem Planeten etwas, das wir als Interferenz[1] bezeichnen könnten. Diese Interferenz tritt aufgrund irriger Gedanken auf, die in den meisten Regionen eures Planeten manifestiert sind. Diese irrigen Gedanken sind von einer Art, die Probleme in der Realisierung von Wahrheit erzeugt. Diese irrigen Gedanken müssen völlig aus dem Denken eines Individuums getilgt werden, falls es erfolgreich darin sein soll, zu dem ursprünglichen Denken zurückzukehren, mit dem es erschaffen wurde.

Wir haben viele Male versucht, euch vorzuschlagen, dass dieses ursprüngliche Denken eines von völliger Liebe und Brüderlichkeit ist. Das ist nicht genug. Es ist sehr schwer für die Menschen dieses Planeten diese Konzepte auf eine intellektuelle Weise zu verstehen. Für eine sehr lange Zeitperiode sind sie durch irriges Denken konditioniert worden, sodass sie sich nicht leicht der Prinzipien intellektuell bewusst werden können, welche Einfachheit und Wahrheit selbst sind.

Daher wird vorgeschlagen, dass der intellektuelle Geist umgangen wird, und diese Prinzipien direkt, durch den Mechanismus von telepathischem Eindruck in einem nicht-intellektuellen oder konzeptuellen Sinn, an die Seele oder den spirituellen Geist kommuniziert werden. Wir haben dies hochwirksam gefunden, hinsichtlich jeglichen Versuchs, von einem intellektuellen Gedanken zu einem tieferen Verständnis und Bewusstheit der Wahrheit der Prinzipien unseres Unendlichen Schöpfers zu gelangen. Aus diesem Grund haben wir gebeten, dass die Individuen, die diese Wahrheiten verstehen möchten, täglich meditieren, damit diese Eindrücke von ihnen auf einer tieferen Ebene analysiert werden können, und dadurch ein wahres und vollständiges Verständnis erreicht wird.

Falls dieser Vorgang von täglicher Meditation fortgesetzt wird, werden alle, die sich dies zunutze machen, feststellen, dass sie anfangen, sich über Dinge um sie herum in einem neuen Sinn bewusst zu werden, und dass sie beginnen, die wahre Schöpfung auf eine großartigere und schönere Weise wertzuschätzen.

Ich hoffe, dass ich von Dienst darin gewesen bin, zu versuchen, die Bedeutung von täglicher Meditation an euch zu kommunizieren, und was der Nutzen und die Ziele sind, denn das ist der Weg zur Zukunft. Das ist, wo ihr sein werdet. Es ist nur notwendig, dass ihr geht. Das ist, wo die ganze Menschheit irgendwann sein wird. Wir reichen unsere Hände, damit wir unseren Brüdern [und Schwestern] helfen können, wo immer wir sie finden, damit sie ihren Weg zurück zum Licht finden, das für sie geschaffen wurde. Zu diesem Zeitpunkt werde ich das Instrument verlassen. Ich hoffe, dass diese Kommunikation hilfreich war. Ich bin Hatonn. Ich lasse euch zurück in der Liebe und im Licht unseres Unendlichen Schöpfers. Adonai vasu.


[1] Störung, Beeinflussung, Überlagerung.

Erinnert euch und schwankt nicht

26. Januar 1974 (VII)

Dies wurde euch viele, viele Male gesagt. Dies wurde den Menschen dieses Planeten von vielen, vielen Lehrerinnen und Lehrern gegeben. Es wurde auf viele, viele Weisen gesagt. Und doch wird es so leicht vergessen. Vergesst es nicht. Es ist, was ihr euch wünscht. Wir sind in einer Position zu wissen, was ihr euch wünscht. Wenn ihr euch dies nicht wünschen würdet, könnten wir es euch nicht sagen. Wir könnten euch nicht sagen, dass ihr diese Dinge tun solltet, denn das wäre gegen den Willen des Schöpfers.

Erinnert euch an diese einfachen Lehren. Erinnert euch während jeden Moments eurer täglichen Aktivitäten und drückt das Prinzip von Liebe aus. Das ist alles, was nötig ist. Dies kann getan werden, falls ihr euch ständig des Bedarfs, es zu tun, bewusst bleibt. Damit ihr euch dieses Bedarfs bewusst bleibt, ist es notwendig zu meditieren. Macht dies, und kommt zu uns in das Königreich des Himmels, denn das ist, was für euch gedacht wurde. Das ist eure Bestimmung. Es ist, was ihr wollt. Es gibt eine starke Illusion, die auf eine Weise ein Test eurer Fähigkeiten ist, und dieser Test wurde von euch geplant, denn ihr seid immer der Empfänger dessen, was ihr begehrt.

Schwankt nicht und lehnt nicht ab, was ihr euch wünscht. Bleibt euch eures wahren Wunsches bewusst. Und drückt ihn durch Liebe aus.

Ich hoffe, dass ich von etwas Unterstützung darin gewesen bin, euch an das zu erinnern, was alle von euch suchen. Ich werde dieses Instrument zu dieser Zeit verlassen. Ich bin Hatonn. Adonai vasu.

Das ist die Realisierung des Schöpfers

26. Januar 1974 (VI)

Es ist extrem einfach. Zuerst ist es notwendig, dass ihr eure Beziehung mit allem, das existiert, realisiert. Es ist, dann, unmöglich, etwas anderes als Liebe zu realisieren. Das ist die Realisierung des Schöpfers. Das ist das Prinzip, nach dem alles erschaffen wurde. Dies ist die Orientierung von Geist, die notwendig ist, um alles Wissen zu kennen und all die Dinge zu demonstrieren, die dafür gedacht waren, dass ihr sie demonstriert, durch den Ausdruck der Liebe des Schöpfers.

Macht diese einfachen Dinge. Weicht nicht ab von diesem Verständnis und dieser Liebe. Macht dies, und nur dies, und ihr werdet einen Zustand von Ekstase erreichen, der von jenen der Kinder des Schöpfers genossen wird, die in Seinem Licht leben.

Ich kann diese einfache Wahrheit nicht überbetonen. Es ist einfach für ein Individuum, diese Wahrheit in seinen täglichen Aktivitäten zu vergessen, vor allem in einer Umgebung wie die, die ihr zur jetzigen Zeit erlebt. Es ist, jedoch, möglich, die Illusionen hinter euch zu lassen, die euch von eurer gegenwärtigen Umgebung aufgeprägt werden, und wenn das geschafft ist, werdet ihr die intensive Liebe des Schöpfers kennen und fühlen, und dann werdet ihr wissen, dass ihr den Weg gefunden habt, der zu Ihm führt.

Nur eine Reaktion auf alles: Liebe

26. Januar 1974 (V)

Über vieles der Schöpfung sind sich die Menschen dieses Planeten nicht bewusst. Ich habe gesagt, dass die Prinzipien sehr einfach sind. Für das Individuum wird alles zur Verfügung gestellt. Alles Wissen ist eures. Es ist nur notwendig, dass ihr es in euch aufsucht. Alles, was wir tun, ist innerhalb der Fähigkeiten von jedem anderen. Alle Menschen eures Planeten können all diese Dinge ebenfalls tun. Dafür notwendig ist nur, dass sie zu einer Bewusstheit über diese Fähigkeiten zurückkehren. Diese Bewusstheit ist eine Bewusstheit der Liebe und des Verständnisses, mit denen sie ursprünglich erschaffen wurden.

Das ist die einzige Sache, die sie von ihren Fähigkeiten und ihrem Wissen blockiert. Deshalb ist zu empfehlen, dass es durch Meditation möglich ist, dieses Wissen und diese Fähigkeiten wiederzuerlangen. Aus diesem Grund prägen wir euch fortgesetzt den Bedarf nach Meditation ein, und den Bedarf danach, eure Mitmenschen zu verstehen. Denn nur durch diesen Vorgang könnt ihr zu eurer rechtmäßigen Position zurückkehren.

Die Menschen eures Planeten sind sich nicht der Einfachheit dieses Vorgangs bewusst. Wenn sie lernen könnten, wie sehr einfach es ist, und dies nicht vergessen, dann würden sie nicht länger die Schwierigkeiten haben, die sie erfahren. Ich muss sehr empathisch diesbezüglich sein, dass der ganze Vorgang von einer extrem einfachen Art ist. Notwendig ist nur, dass das Individuum realisiert, dass es ein Teil der Schöpfung ist, und dass die Schöpfung eine einzige Sache ist, und dass, da sie so ist, es und alle seine Brüder und Schwestern über den ganzen Raum hinweg ein Wesen sind. Diese Realisierung wird zu einer Fähigkeit führen, nur eine Reaktion auf alles zu zeigen: Diese Reaktion wird Liebe sein.

Die Schöpfung ist ein Ort und eine Zeit

26. Januar 1974 (II)

In anderen Worten: Es ist möglich, sich durch Zeit zu bewegen, wie ihr Bewegung durch Raum versteht. Jedes dieser Konzepte ist so real wie das andere. Wir haben euch bereits gesagt, dass es einen Ort gibt und es eine Zeit gibt. Dieser Ort und diese Zeit sind die Schöpfung. Wir können uns durch Raum bewegen. Wir können uns auch durch Zeit bewegen, denn tatsächlich sind diese Dinge dieselbe Sache: Sie sind die Schöpfung.

Die Illusion, die jetzt wegen euren Begrenzungen in einen physischen Zustand, wie ihr es nennt, auf euch aufgeprägt ist, sind Begrenzungen, die gar nicht normal sind. Sie sind Begrenzungen, die auf jene aufgeprägt werden, die sie für bestimmte Erfahrungen wünschen. Jedes Individuum in dieser Schöpfung kann genau auswählen, was es wünscht. Das ist genau der Plan des Schöpfers. Er gab dem Menschen nicht nur freien Willen, sondern er gab dem Menschen auch die Fähigkeit, genau auszuwählen, was er wünscht. Es gibt viele, viele Wege, die man durch diese Schöpfung nehmen kann – in Wahrheit, eine unendliche Zahl – und die Wahl ist immer dem Individuum überlassen.

Einige jener, die erforscht haben, haben in einer Richtung erforscht, die sie weggeführt hat vom all-wissenden Einen, all-liebenden Einen, dem Schöpfer. Beim Wegwandern wurde Bedingungen begegnet, die zu dieser Zeit von dem Individuum gewünscht wurden, das wanderte. Aber während es immer weiterwanderte, tauchte es immer mehr in eine Illusion ein, die es erschuf. Diese Illusion ist gegenwärtig so sehr stark, dass sich viele der Kinder des Schöpfers in einem Zustand der Verwirrung befinden und nicht fähig sind, den Weg zurück zum unendlichen Licht leicht zu finden.

Wenige drücken nur Liebe und Licht des Schöpfers aus

Hatonn vom 23. Januar 1974 (2)

Ich bin mir bewusst, dass diese Prinzipien von den Menschen eures Planeten nicht verstanden werden, nicht einmal die Menschen, denen sie direkt gegeben wurden, durch Kanäle wie diesen. Zu diesem Verständnis scheint es eine Barriere zu geben, die durch Tausende von Jahren eines Ignorierens dieser Wahrheiten erzeugt wurde. Diese Barriere ist zur jetzigen Zeit so solide, dass es schwierig ist, selbst für jene, die dieses Wissen wünschen, es anzunehmen und zur Anwendung zu bringen. Sie können die Worte hören und sie verstehen, und sogar obwohl sie den Konzepten, die wir präsentieren, völlig zustimmen, sind sie dennoch nicht in der Lage, sie in ihr eigenes Denken aufzunehmen. Wir haben viele Male vorgeschlagen, dass, um dieses Wissen in euer Denken aufzunehmen, es notwendig ist, dass ihr meditiert. Aber dies ist etwas, das auch missverstanden wird.

Es ist extrem schwierig für die Menschen dieses Planeten, ihr Denken von dem hypnotischen Zustand wegzubewegen, der geschaffen wurde. Alles, was sie erleben, wird durch ihr eigenes Denken erschaffen. Ihr könnt nicht etwas erleben, das ihr nicht denken könnt, denn das ist alles, was es gibt: es gibt nichts außer Gedanke. Er ist in vielen Formen und Ausdrücken zu finden, aber Gedanke ist die Quelle von allem, was es gibt: der Gedanke des Schöpfers.

Und das ist, was ihr seid. Ihr seid fähig, wie der Schöpfer, Gedachtes zu generieren. Das Gedachte, das ihr erzeugt, ist eure Verantwortung. Jeder der Menschen dieses Planeten erzeugt Gedachtes und kommuniziert diese Gedanken an andere. Falls die Gedanken, die erzeugt werden, eine niedrige Qualität haben, dann werden sie im Gegenzug Gedanken niedriger Qualität in Anderen erzeugen. Das ist eine sich-selbst-wiederholende Handlung. Und das ist der Grund für den Kampf und die Verwirrung, die bei den Menschen dieses Planeten so im Überfluss vorhanden sind. Es ist irrig zu sagen, dass ihr nichts hinsichtlich dieser Situation tun könnt, so komplex wie sie ist, und die von Abermillionen Geistern über Abertausende von Jahren geschaffen wurde. Es ist nur notwendig, dass das Individuum sich selbst im Denken aus diesem Ozean der Verwirrung herausnimmt, und sich in wahrer Liebe und Licht des unendlichen Schöpfers ausdrückt.

Das kann jederzeit getan werden. Es liegt am Individuum. Falls es wünscht, dies zu tun, dann ist es nur notwendig, dass es dies tut. Das ist den Menschen dieses Planeten viele Male in der Vergangenheit von den Lehrenden demonstriert worden, die hier waren, um den Menschen der Erde Leben und die Ausdrücke des Schöpfers, wie sie gedacht waren, zu demonstrieren. Es ist eine sehr einfache Lektion, aber der Mensch auf Erden wünscht sich, dies zu ignorieren. Sehr Wenige akzeptieren diese Lehren und stehen im Licht und drücken nur die Liebe und das Verständnis unseres aller Schöpfer aus.

Der Mensch muss jetzt die Botschaft von Liebe und Brüderlichkeit lernen

Hatonn vom 23. Januar 1974 (1)

(Empfangen von Unbekannt.)

Ich bin Hatonn. Ich grüße euch, meine Freundinnen und Freunde, in der Liebe und im Licht unseres unendlichen Schöpfers. Einmal mehr ist es ein großes Privileg, bei euch zu sein. Leider war ich nicht in der Lage, eines der beiden Instrumente am letzten Abend zu verwenden. Alle jedoch, die sich wünschen, fortzufahren, meinen Kontakt zu nutzen, werden erfolgreich sein.

Wir vom Bündnis der Planeten im Dienst des Unendlichen Schöpfers haben diese Kontaktmethode an vielen, vielen Orten, mit vielen, vielen Menschen verwendet. Auf eurem Planeten gibt es zur Zeit Menschen in fast allen Bereichen, die unsere Kommunikationen empfangen. Viele dieser Leute verstehen nicht, was mit ihnen geschieht. Sie verstehen nicht, wer wir sind, wie ihr es tut. Sie empfangen einfach Kommunikationen. Der Grund, warum sie keine Idee davon haben, wer wir sind, ist, dass sie keine Vorstellung von Menschen haben, die von den Sternen aus zu ihnen kommen.

Das ist unwichtig. Die einzige Sache, die wichtig ist, ist, dass sie die Botschaft verstehen, die wir ihnen geben: die Botschaft von Liebe und Brüderlichkeit. Es gibt viele andere Menschen, die unsere Botschaften empfangen, die unsere Identifikation verstehen. In diesem Fall ist es auch nur wichtig, dass sie die Botschaft verstehen, die wir ihnen bringen. Dafür sind wir hier: um diese eine, einfache Botschaft zu bringen. Das ist, was für die Menschen dieses Planeten zur jetzigen Zeit notwendig ist zu lernen.

Wir vom Bündnis leben seit vielen, vielen Jahren ein Beispiel dieses Wissens. Wir sind uns völlig über die Resultate bewusst, wenn man die Art von Leben lebt, die sich aus dem Verständnis des Prinzips von Liebe ergibt. Wir sind in unserem Vorstoß, euch diese Prinzipien zu geben, nicht unweise, denn wir haben die Auswirkungen ihrer Anwendung für recht lange Zeit erlebt.