Eine andere Welt durch in Meditation reflektierte Verlangen

9. Februar 1974 (III)

(R channelt.)

Ich bin wieder bei diesem Instrument. Diese Schwierigkeit mit dem anderen neuen Instrument wird bald aufgehoben sein. Wie ich gesagt habe, sucht Wahrheit, und ihr müsst sie sicher finden. Bittet, und sie wird sicher gegeben werden. Diese Wahrheiten sind in euren heiligen Büchern. Das ist das Gesetz des Universums, denn euer Verlangen entfacht Ursache und Wirkung.

(Don channelt.)

Ich bin bei diesem Instrument. Ich bin Hatonn. Euer Verlangen, meine Freundinnen und Freunde, ist der Schlüssel zu eurer Existenz. Euer Verlangen ist extrem wichtig, denn der Schöpfer plante, dass alle seine Kinder, über das ganze Universum hinweg, genau das erhalten würden, was sie wünschen. So funktioniert das Universum. So hat es der Schöpfer geplant.

Die Menschen eures Planeten verstehen dies zurzeit nicht, aber es ist offensichtlich für uns, dass das die Ursache all der Bedingungen ist, die ihr auf eurem Planeten genießt. Diese Bedingungen reichen von jenen, die ihr genießbar nennen würdet, zu solchen, die ihr verabscheut. Doch, meine Lieben, all diese Bedingungen sind ein Resultat von Verlangen. Der Mensch auf Erden versteht nicht, dass er alles erschafft, was er erfährt, durch den Mechanismus von Verlangen.

Aus diesem Grund, meine Freundinnen und Freunde, ist Meditation so wichtig zu dieser Zeit. Sie ist es, weil der Mensch der Erde seine Verlangen nicht versteht, und, weil er seine Verlangen nicht versteht, versteht er die Geschenke des Schöpfers nicht. Er interpretiert sie auf recht irrige Weise. Und, meine Lieben, der Schöpfer hat für Seine Kinder nie geplant, zu empfangen, was sie nicht wünschten.

Echte Spiritualität führt zu Liebe und Brüderlichkeit

Hatonn vom 2. Februar 1974 (IV)

Wir vom Bündnis der Planeten im Dienst des Unendlichen Schöpfers haben versucht, ein Gleichgewicht zwischen zu viel Sichtbarkeit unseres Schiffes für die Menschen dieses Planeten und zu wenig Sichtbarkeit herzustellen. Falls wir zu sehr ein übliches Phänomen werden würden, sodass unsere Anwesenheit außer Frage stünde, dann würden wir, zumindest in Teilen, ein großes Interesse an der Suche nach spiritueller Wahrheit eliminieren. Dies mag ein seltsamer oder ungewöhnlicher Standpunkt zu sein scheinen, aber wir haben das in der Vergangenheit beobachtet, und weil der eigentliche Grund für die physische Isolation einer Menschheit, so wie ihr selbst, es ist, ein nach innen gerichtetes Suchen zu erzeugen, ist es für uns dann offensichtlich, dass wir so nah wie möglich diesem Plan folgen sollten.

Unser Raumschiff, und unsere Leute, haben diesen Planeten viele, viele Male in der Vergangenheit besucht. Dies wurde nur getan, nachdem die Zivilisation einen ausreichenden Stand von nach innen gerichtetem Suchen nach der Wahrheit der Schöpfung erreicht und sie daher die Prinzipien von Liebe und Brüderlichkeit gezeigt hatte, die das Produkt dieses Suchens sind.

Wir sind zur jetzigen Zeit gezwungen, durch Bedingungen, über die wir keine Kontrolle haben, die Zivilisationen eurer Welt zu besuchen, auch wenn sie keinen Zustand spiritueller Bewusstheit erreicht haben, der zufriedenstellend hoch für unseren Kontakt ist. Wir sind uns darüber bewusst, dass einige der Menschen auf diesem Planeten sich, jedoch, bereits ausreichend ihres spirituellen Wesens bewusst sind und ausreichend die Liebe und Brüderlichkeit demonstrieren, die für unseren Kontakt notwendig sind. Das stellt ein Problem dar. Das Problem ist, dass wir einen Teil der Menschen dieses Planeten ansprechen müssen, ohne den Rest zu stressen.

Euch zu dienen ist uns zu dienen

Hatonn vom 1. Februar 1974 (I)

(Empfangen von Unbekannt.)

Ich bin Hatonn. Ich grüße euch in der Liebe und im Licht unseres Unendlichen Schöpfers. Es ist ein großes Privileg, bei euch zu sein. Wir vom Bündnis der Planeten Im Dienst des Unendlichen Schöpfers sind euch zu allen Zeiten zu Diensten. Denn euch zu dienen ist uns selbst zu dienen. Wir haben euch dies [bereits] gesagt, aber dieses Mal möchte ich es noch einmal aussprechen: Euch zu dienen ist uns selbst zu dienen. Diese Wahrheit ist nicht nur, was ihr vielleicht eine philosophische Wahrheit nennen mögt; es ist auch eine Wahrheit, die von einer direkten physikalischen Art ist. Ihre Wurzeln, auch wenn sie innerhalb der Bereiche des philosophischen Wesens der Schöpfung liegen mögen, haben tatsächlich ihre Auswirkungen innerhalb dessen, was ihr als die physikalischen oder materiellen Ausdrücke der Schöpfung kennt.

So funktioniert die Schöpfung. Ursprünglich wurde sie von unserem Schöpfer erschaffen, um eine Art Besitztum zu sein, damit sie die Eindrücke reflektieren kann, die ihr vom Menschen gegeben werden. Sie wurde so geschaffen, dass sie seine Wünsche in jeglicher Weise, die er wählt, ausdrückt. Es gibt verschiedene Ebenen oder Dichte-Stufen in dieser Schöpfung; Ebenen und Dichten, die von euren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern noch nicht vermutet werden. Jede dieser Ebenen drückt die Wünsche von jenen Kindern des Schöpfers aus, die in ihr handeln. Jede Ebene oder Dichte ist formbar, oder es kann auf ihr agiert werden, durch die Gedanken der Individuen in ihr, zu einem größeren, oder in einigen Fällen geringeren, Grad als der, welcher von jenen wertgeschätzt wird, die zur Zeit auf der Oberfläche eures Planeten weilen. Es ist lediglich notwendig, eine Auswirkung zu wünschen, um sie zu erschaffen. Das ist, was der Schöpfer von uns allen für uns zur Verfügung gestellt hat. Dies wird im Moment von der Bevölkerung auf dem Planeten nicht verstanden. Jedoch ist dies in Realität die Wahrheit der Schöpfung, die sie zu dieser Zeit erfahren. Die Bedingungen, die ihr in euren täglichen Aktivitäten erfahrt, sind ein Ergebnis eures Denkens und des Denkens jener um euch und von anderen auf eurer Oberfläche.

Notwendig zu realisieren, was man wünscht

26. Januar 1974 (III)

Es ist notwendig, dass sie für sich selbst realisieren, wie das geht, denn das Prinzip, das ihnen von ihrem Schöpfer gegeben wurde, ist immer noch völlig in Kraft. Es ermöglicht ihnen, genau das zu tun, was sie wünschen. Daher ist es notwendig, dass sie für sich selbst realisieren, was sie wünschen, und dann ist es notwendig, dass sie diese Realisierung suchen. Um dies zu tun, ist es nötig, dass sie sich der Techniken bewusst werden, dieses Verständnis herbeizubringen. Das ist unser Zweck, zur jetzigen Zeit: jenen zu helfen, die gegenwärtig den Weg suchen, der sie zurück zu der Liebe und dem Licht bringt, das sie sich jetzt wünschen. Für uns ist es notwendig, jenen zu helfen, die dies wünschen, damit wir innerhalb des Plans der Schöpfung handeln. Es ist auch notwendig, dass wir diejenigen nicht übermäßig stören, die zur jetzigen Zeit solche Aktivität nicht wünschen.

Aus diesem Grund sind wir in unseren Fähigkeiten, zu den Menschen dieses Planeten zur jetzigen Zeit hinauszureichen, etwas begrenzt. Es ist möglich für euch, gewisse Bedingungen, die ihr jetzt erlebt, zu eliminieren, und es ist für uns möglich, euch dabei zu helfen, dies zu tun. Wir sind mit einigen Aspekten dessen vertraut, was ihr die Zukunft nennen würdet, aufgrund einer Fähigkeit, nicht nur in Raum zu reisen, sondern in Zeit. Jedoch ist es, aufgrund der Wirkung der Wunschfreiheit, die jedem der Kinder des Schöpfers gegeben wurde, möglich, dass sie Veränderungen im Bewusstseinsstrom verursachen, und deshalb verändern sich Ereignisse aufgrund dieser Wünsche, wie sie es in dem tun, was ihr als Gegenwart kennt, auch in dem, was ihr als die Zukunft kennt. 

Es ist daher nicht möglich, in exakt dem gleichen Sinn durch Zeit zu reisen, wie ihr in Raum reist, denn sie hat Eigenschaften, die von der Wirkung von freiem Willen abhängen, genau wie spezielle Eigenschaften von dieser Wirkung abhängen. Zeit und Raum sind auf viele Weisen sehr ähnlich in ihren Eigenschaften, und wir sind uns über das Wesen von Wirkung[1] bewusst, nicht nur in Raum, sondern auch in Zeit. Wir würden versuchen, euch Hilfe darin zu geben, zu verstehen, wie ihr euch von der Illusion befreien könnt, in einem fortgesetzten und sich nicht verändernden Strom aus Zeit gefangen zu sein, denn das ist eine Illusion, die von einer sehr großen Zahl von Individuen gesucht wurde.


[1] Im engl. Original action.

Die Schöpfung ist ein Ort und eine Zeit

26. Januar 1974 (II)

In anderen Worten: Es ist möglich, sich durch Zeit zu bewegen, wie ihr Bewegung durch Raum versteht. Jedes dieser Konzepte ist so real wie das andere. Wir haben euch bereits gesagt, dass es einen Ort gibt und es eine Zeit gibt. Dieser Ort und diese Zeit sind die Schöpfung. Wir können uns durch Raum bewegen. Wir können uns auch durch Zeit bewegen, denn tatsächlich sind diese Dinge dieselbe Sache: Sie sind die Schöpfung.

Die Illusion, die jetzt wegen euren Begrenzungen in einen physischen Zustand, wie ihr es nennt, auf euch aufgeprägt ist, sind Begrenzungen, die gar nicht normal sind. Sie sind Begrenzungen, die auf jene aufgeprägt werden, die sie für bestimmte Erfahrungen wünschen. Jedes Individuum in dieser Schöpfung kann genau auswählen, was es wünscht. Das ist genau der Plan des Schöpfers. Er gab dem Menschen nicht nur freien Willen, sondern er gab dem Menschen auch die Fähigkeit, genau auszuwählen, was er wünscht. Es gibt viele, viele Wege, die man durch diese Schöpfung nehmen kann – in Wahrheit, eine unendliche Zahl – und die Wahl ist immer dem Individuum überlassen.

Einige jener, die erforscht haben, haben in einer Richtung erforscht, die sie weggeführt hat vom all-wissenden Einen, all-liebenden Einen, dem Schöpfer. Beim Wegwandern wurde Bedingungen begegnet, die zu dieser Zeit von dem Individuum gewünscht wurden, das wanderte. Aber während es immer weiterwanderte, tauchte es immer mehr in eine Illusion ein, die es erschuf. Diese Illusion ist gegenwärtig so sehr stark, dass sich viele der Kinder des Schöpfers in einem Zustand der Verwirrung befinden und nicht fähig sind, den Weg zurück zum unendlichen Licht leicht zu finden.

So weit man reisen kann, bestimmt die Begegnungen

Hatonn am 25. Januar 1974 (2)

Das mag für jene eures Planeten wie eine seltsame Art zu denken erscheinen, aber es ist der Plan des Schöpfers. Es wurde geplant, dass nur jene von ausreichender spiritueller Entwicklung von System zu System oder Planet zu Planet reisen sollten. Jedoch sind riesige Zahlen an Menschen in dieser Schöpfung so [weit] entwickelt und haben diese Fähigkeit.

Einige der Menschen von Planet Erde haben diese Fähigkeit, und machen es in einer spirituellen Form, indem sie ihren physischen Körper hinter sich lassen. Alle von euch haben diese Fähigkeit. Alles, was notwendig ist, ist, dass ihr sie realisiert, indem ihr in eurem täglichen Leben ein vollständiges Verständnis der Prinzipien demonstriert, die wir euch geben; den Prinzipien von Liebe und totaler Bruderschaft für alle, die über die Schöpfung hinweg existieren.

Es ist unglücklich, dass es nötig ist, eine Bevölkerung auf einen Planeten zu begrenzen, aber die Weisheit des Schöpfers hat dies getan. Glücklicherweise sind die Menschen eines Planeten, die so begrenzt sind, sich ihrer Begrenzungen nicht bewusst, und daher erreichen sie nicht einen Zustand von mentaler Frustration aufgrund des Wissens um ihre Begrenzungen. Falls sie ihre Begrenzungen voll verstehen würden, würden sie einen Zustand erreichen, der dem Plan des Schöpfers nicht gefallen würde. Er wünscht sich keinerlei Schlechtes für irgendeines Seiner Kinder. Wenn Seine Kinder einen Zustand des Verständnisses erreichen, und sich dann von einem Planeten oder System mit ihren eigenen Fähigkeiten bewegen, begrüßt Er sie mit offenen Armen.

Positive Außerirdische kommen nur mit Einladung

Hatonn am 25. Januar 1974 (1)

(Empfangen von Unbekannt.)

Wir würden es bevorzugen, auf eurer Oberfläche zu landen und euch offen zu grüßen, aber wir sind uns gewisser Prinzipien in dieser Schöpfung bewusst, die eine solche direkte Beeinflussung nicht erlauben.

[…]

Aufgrund der Situation, die sich nun auf eurem Planeten entwickelt, der des Übergangs von einer Schwingung zu einer anderen, ist es notwendig, dass wir zu dieser Zeit zu euch kommen. Es ist auch notwendig, dass ihr uns nutzt, denn es wird viele, viele Dinge geben, die jenen gegeben werden sollen, die den Plan und Weg des Schöpfers annehmen werden. Diese Begrenzungen des Reisens, und viele, viele andere Dinge werden aufgehoben werden, denn sie sind von einer ausreichenden Schwingung, um ihn anzunehmen.

[…]

Es gibt riesige Distanzen zwischen Sternen in allen Systemen, und daher Distanz zwischen planetaren Systemen. Es kommt zu großen Distanzen zwischen einzelnen Planeten eines Systems. Diese Distanzen sind dafür gemacht, von den Bevölkerungen der Schöpfung bereist zu werden, die die Fähigkeit sie zu bereisen gewonnen haben. Falls Menschen dieses Evolutionsstadium erreicht haben, können sie die Distanzen zwischen Planeten, zwischen planetaren Systemen und sogar zwischen Galaxien überqueren. Falls Menschen sich, jedoch, nicht zu dieser Fähigkeit entwickelt haben, dann sind sie auf ihren Planeten begrenzt. Falls Menschen auf ihren eigenen Planeten begrenzt sind, dann wird kein Kontakt von denjenigen hergestellt, die von Planet zu Planet reisen können, oder von System zu System. In keinem Fall betreten wir ein Haus uneingeladen.

Die vom Schöpfer geplante Ekstase ist kein Produkt des Intellekts

21. Januar 1974 (2) – Teil 3

Der Mensch auf Erden denkt, dass er viele Probleme hat. Aber diese Probleme sind keine Realität. Sie sind eine Illusion, entwickelt durch sein Denken. Nichts in diesem Universum folgt den Gesetzen, die der Mensch auf Erden für die Gesetze der Erzeugung von Ereignissen hält. Ich habe bereits zuvor gesagt, dass die einzige Ursache der Schöpfer ist. Der Mensch auf Erden interpretiert Ursache und Wirkung auf eine sehr illusorische Weise. Das ist nicht die Art und Weise, mit der die Schöpfung gestaltet wird; es ist nicht die Weise, in der die Schöpfung arbeitet. Notwendig ist nur, dass ein Individuum Liebe und Licht heraus gibt. Falls das getan wird, wird ihm dies zurückgegeben werden. Es ist nicht notwendig, über komplexe Vorschläge und Pläne nachzudenken, um ein Ziel zu erreichen, von dem angenommen wird, dass es von großem Nutzen ist. Es ist nur notwendig, dass ihr die Liebe erzeugt, die in Fülle vom Schöpfer von uns allen zur Verfügung gestellt wird.

So war es gedacht, wie wir leben. Der Mensch auf Erden hat dieses sehr einfache Prinzip vergessen. Er glaubte, dass er, durch Pläne und Aktivitäten, große Freude erzeugen kann, die als ein Ergebnis dieser Pläne und Aktivitäten zu ihm kommen wird. Und dann schreitet er voran und tut diese Dinge in großer Komplexität. Und sehr selten erlangt er Ruhm in ihrem Ergebnis, sondern er lernt nicht, denn er meditiert nicht. Denn in ihm ist die Wahrheit, die Wahrheit des Weges zu der Ekstase, die ihn erwartet. Es ist kein komplexer Weg. Er ist nicht das Produkt seines Intellekts, oder seiner Fähigkeit, im Physischen zu agieren und große Veränderungen in den vielen Dingen hervorzubringen, die er sich für sein Vergnügen wünscht.

Der Weg, meine Freundinnen und Freunde, ist einfach Liebe, eine totale und universelle Liebe, ausgedrückt für alle Dinge und alle Menschen, und täglich in Aktivitäten und Gedanken gezeigt. Und dann, meine Lieben, wird alles zurückgegeben. Und diese Liebe, die er generiert, wird eintausend-fach zu ihm zurückgespiegelt. Denn das ist der Plan, das ist das Design. Das ist das Geschenk des Vaters. Es ist so sehr einfach, denn der Vater ist sehr einfach. Er hat für Seine Kinder nicht vorgesehen, dass sie es notwendig finden, Komplexitäten zu erzeugen, um den Zustand von Ekstase zu erreichen, den Er für sie geplant hat.

Nur der Mensch auf diesem Planeten ist verwirrt geworden und von diesem Wissen abgekommen. Dieses Wissen ist tief in euch. Es ist Teil von euch. Es ist Teil von allem, das existiert. Sucht dieses Wissen in euch selbst. Und dann, geht voran in euren täglichen Aktivitäten und demonstriert euren Mitmenschen dieses Wissen, und es wird ein tausend-fach reflektiert werden.

Es war mir ein sehr großes Privileg, an diesem Abend bei euch zu sein, und ich hoffe, dass ich in der Lage war, euch etwas Verständnis über das zu geben, was der Mensch auf Planet Erde so sehr wünscht und braucht, ein Verständnis des Prinzips von Liebe. Ich bin Hatonn. Adonai vasu.

Diskrepanzen zum Plan der Schöpfung

21. Januar 1974 (2) – Teil 2

Leider erzeugen gewisse Handlungen eines Wesens in Bezug auf ein anderes an manchen Orten eine Übertretung, die von unserem Schöpfer nie geplant war. Das resultiert in einer Diskrepanz im Plan der Schöpfung und erzeugt unglückliche Situationen, wie es das auf eurem Planeten getan hat. Für den Menschen auf Planet Erde ist es nötig, dass er dies einsieht, und dass er sein Verständnis von sich selbst individuell korrigiert, damit er sich selbst wieder zurück in die Ausrichtung mit dem Plan und Konzept unseres Schöpfers bringt.

Jedes Individuum muss sich Gedanken machen, und muss das jetzt tun. Es muss entscheiden, ob es versuchen wird, zu verstehen und im Licht des Unendlichen zu dienen, oder ob es für sich selbst suchen wird, und einem Weg folgen, der vom Menschen der Erden für es niedergelegt wurde, anstatt des Weges, den der Schöpfer für uns alle zur Verfügung gestellt hat.

Es ist sehr notwendig, dass die Menschen dieses Planeten zu dieser Zeit über den Plan und das Design ihres Schöpfers bewusst gemacht werden. Ohne diese Bewusstheit kann es sein, dass sie in ihren fehlerhaften und unintelligenten Wegen zu handeln weitermachen. Jedes Individuum wird Informationen, die ihm gegeben werden, auf eine leicht unterschiedliche Weise interpretieren, falls es von einer intellektuellen Art ist. Einige Individuen werden Informationen dieser Art überhaupt nicht interpretieren können. Darum ist es so notwendig, dass der Mensch der Erde zur jetzigen Zeit meditiert und nach innen geht. Denn das, was er auf diese Weise erhält, werden Informationen sein, die nicht von einer intellektuellen Art sind. Sie werden die Wahrheit, das Verständnis, der ursprünglichen Schöpfung sein. In jedem einzelnen Wesen im Universum ist dieses Wissen. Es ist nur notwendig, es durch Meditation aufzusuchen. Wenn das getan ist, wird es keine Frage im Geist des Individuums geben. Es wird keinen Bedarf nach Interpretation von Informationen geben, denn sie sind nicht von einer intellektuellen Art.

Wir sind hier, um euch zu dienen

15. Januar 1974 (1)

(Empfangen von Unbekannt.)

Ich bin Hatonn. Ich bin bei diesem Instrument. Ich grüße euch, meine Freundinnen und Freunde, in der Liebe und im Licht unseres unendlichen Schöpfers. Es ist wieder ein großes Privileg, bei euch zu sein. Ich und meine Brüder sind hier. Ich habe euch dies zuvor gesagt. Das ist Wahrheit. Wir sind hier.

Wir sind hier, um euch zu dienen. Wir werden hier sein, um euch zu dienen. Wir sind hier gewesen, um euch zu dienen. Wir sind hier, um all den Menschen zu dienen, die unseren Dienst wünschen. Wir können nicht davon ausgehen, dass unser Dienst für alle Menschen an allen Orten von Wert ist. Deswegen können wir nur anbieten, was wir haben. Ihr müsst annehmen oder ablehnen. Manchmal fragt ihr euch, warum wir euch geben, was ihr als relativ elementares Material betrachtet, oder sich wiederholendes Material. Wir tun dies, weil es das ist, was benötigt wird. Tatsächlich ist es das Einzige, was benötigt wird. Es ist nur notwendig, zu lernen im ursprünglichen Weg zu denken, der vom Schöpfer von uns allen geplant wurde, um von all Seinen Geschenken voll zu profitieren.

Aus diesem Grund ziehen wir es vor, in wie ihr es betrachten mögt, relativ elementaren oder einfachen Begriffen zu sprechen. Meine Freundinnen und Freunde, Wahrheit ist sehr, sehr einfach. Der Plan des Schöpfers ist sehr, sehr einfach. Es ist nicht notwendig, dass wir ein komplexes Netz aus Umständen weben, um euch zum Schöpfer zu führen. Er ist in euch, und ihr seid Ihn. Es ist nur notwendig, dass ihr dies in seinem vollsten Verständnis realisiert, damit ihr euch über die ganze Weisheit des Schöpfers bewusst sein könnt. Die Menschen dieses Planeten haben ihren Geist von diesem Wissen blockiert. Wir versuchen den Menschen dieses Planeten beizubringen, wie man diese Blockade entfernt.