So weit man reisen kann, bestimmt die Begegnungen

Hatonn am 25. Januar 1974 (2)

Das mag für jene eures Planeten wie eine seltsame Art zu denken erscheinen, aber es ist der Plan des Schöpfers. Es wurde geplant, dass nur jene von ausreichender spiritueller Entwicklung von System zu System oder Planet zu Planet reisen sollten. Jedoch sind riesige Zahlen an Menschen in dieser Schöpfung so [weit] entwickelt und haben diese Fähigkeit.

Einige der Menschen von Planet Erde haben diese Fähigkeit, und machen es in einer spirituellen Form, indem sie ihren physischen Körper hinter sich lassen. Alle von euch haben diese Fähigkeit. Alles, was notwendig ist, ist, dass ihr sie realisiert, indem ihr in eurem täglichen Leben ein vollständiges Verständnis der Prinzipien demonstriert, die wir euch geben; den Prinzipien von Liebe und totaler Bruderschaft für alle, die über die Schöpfung hinweg existieren.

Es ist unglücklich, dass es nötig ist, eine Bevölkerung auf einen Planeten zu begrenzen, aber die Weisheit des Schöpfers hat dies getan. Glücklicherweise sind die Menschen eines Planeten, die so begrenzt sind, sich ihrer Begrenzungen nicht bewusst, und daher erreichen sie nicht einen Zustand von mentaler Frustration aufgrund des Wissens um ihre Begrenzungen. Falls sie ihre Begrenzungen voll verstehen würden, würden sie einen Zustand erreichen, der dem Plan des Schöpfers nicht gefallen würde. Er wünscht sich keinerlei Schlechtes für irgendeines Seiner Kinder. Wenn Seine Kinder einen Zustand des Verständnisses erreichen, und sich dann von einem Planeten oder System mit ihren eigenen Fähigkeiten bewegen, begrüßt Er sie mit offenen Armen.

Wisst ihr nicht, dass ihr Götter seid?

Hatonn vom 23. Januar 1974 (3)

Das ist unglücklich. Es ist eine Situation, die wir, die im Dienst unseres unendlichen Schöpfers sind, zu heilen versuchen, indem wir Anweisungen geben, die nicht nur verbal sind, und die Schwierigkeiten haben, die Barriere zu durchdringen, die der Geist aufgebaut hat, sondern Anweisungen einer Art, die diese intellektuelle Barriere umgehen werden und das spirituelle Selbst direkt erreichen. Das wird, natürlich, während des Vorgangs von Meditation getan. Darum machen wir seit so vielen Jahren dies Aussage, dass Meditation so extrem wichtig ist. Es ist nur notwendig, dass ihr euch diese Konzepte zunutze macht, damit diese Konzepte anfangen, das Individuum seine richtige Statur und Position im Schema der Dinge des Schöpfers von neuem realisieren zu lassen. Von eurem letzten großen Lehrer wurde es gesagt: „Wisst ihr nicht, dass ihr Götter seid?“ Dieser Mensch verstand den wahren erschaffenen Zweck aller der Menschheit.

Warum ist es notwendig, dass Menschen, vor allem Menschen, die durch ihre Suche auf die Wahrheit aufmerksam gemacht wurden, nicht so weit gehen, dass sie das Wissen über ihren wahren erschaffenen Zweck und Sein erreichen? Die Unfähigkeit der Menschen dieses Planeten im Allgemeinen, zu dieser einfachen Wahrheit aufzuwachen, stellt uns manchmal vor ein Rätsel. Wir schlagen vor, dass es notwendig ist, eine fortgesetzte Bewusstheit über euer Ziel aufrechtzuhalten. Wir schlagen vor, dass dieses Ziel eure wahre Position in der Schöpfung zu verstehen ist, und dann auf eine Weise zu handeln, die vom Schöpfer intendiert wurde. Um dies zu tun, wird es notwendig sein, dass eine beträchtliche Bemühung vorgebracht wird. Wir finden, dass der Hypnosezustand, der durch die gedankliche Entwicklung der Menschen dieses Planeten entstanden ist, so groß ist, dass falls sich ein Individuum davon selbst befreien soll, es notwendig ist, dass es eine konstante Bewusstheit seiner spirituellen Natur und Zweck aufrechthält, und diese Bewusstheit mit Meditation erhöht. Die Bemühung, die vorgebracht wird, um dies zu tun, wird viel belohnender als irgendeine andere Aktivität sein, in der sich das Individuum betätigen kann.

Dieser Schritt muss von jedem Individuum dieses Planeten zu der einen oder anderen Zeit gemacht werden. Wäre es nicht vernünftig, dies so früh wie möglich zu machen, da es ein extrem segensreicher Schritt ist? Wir würden vorschlagen, dass falls Fortschritt scheinbar langsam ist, zusätzliche Meditation nötig sein kann, denn nur auf diese Weise können die Menschen von Planet Erde sich von den irrigen Gedanken befreien, die seit so langer Zeit auf sie eingepresst werden.

Ich hoffe, dass ich heute Abend von Dienst war. Zu dieser Zeit würde ich sehr gerne eine Frage annehmen.

(Pause)

Falls es keine Fragen gibt, werde ich euch zu dieser Zeit verlassen. Ich verlasse euch in der Liebe und dem Licht unseres Unendlichen Schöpfers. Es ist alles um euch. Es ist euch, wie Es mich ist. Öffnet euren Geist und eure Herzen, und lasst Es euch mit Seiner Liebe füllen. Adonai vasu.

Nur Liebe bringt Licht in Form

21. Januar 1974 (1)

(Empfangen von Carla.)

[Ich bin Hatonn.] … beginnt mit einem Verständnis des Vaters.

Meine Freundinnen und Freunde, aus welcher Substanz ist das Universum gemacht? Wir haben euch gesagt, dass diese Substanz Licht ist. Ihr mögt diese Substanz auch Energie, Schwingung oder Bewusstsein nennen. Und doch, meine Lieben, an sich, würde diese Substanz – diese fundamentale, einheitliche[1] Substanz – in einem nichtverkörperten Zustand bleiben. Die formende Kraft, meine Freundinnen und Freunde, ist Liebe.

Und daher grüßen wir euch in Liebe und Licht. Denn es gibt nichts außer diese zwei Substanzen, die, eigentlich, zwei Aspekte des einzigen Bausteins des materiellen[2] und spirituellen Universums sind. In eurer spirituellen Realität seid ihr, meine Lieben, artikuliertes Licht, das von Liebe auf solche Weise geformt wird, dass ihr Freiheit und Wunsch besitzt. Euer Licht wird von der Liebe der Freiheit und der Liebe von Wunsch geformt.

Bevor wir das, was ihr Reinkarnation genannt haben, überhaupt betrachten, sagen wir euch einfach nochmals: Ihr seid nicht in mehreren oder einem zusammengesetzten „Gerät“. Ihr seid ein Wesen, ein fester Bestandteil des großartigen Universums, das die Schöpfung ist. Und euer grundlegendes Verlangen ist in Richtung [einer] Wiedervereinigung mit eurem Schöpfer geformt.

Ihr seid Liebe und Licht – und doch habt ihr Freiheit. Das ist eure spirituelle Realität: dass ihr ein Wesen seid, das in Licht ausgedrückt wird und in Liebe geformt, und durch eure eigene Natur dazu bestimmt, zurück zu eurem Ursprungspunkt fortzuschreiten, welcher der Schöpfer ist. Aber ihr habt auch, durch eure Wesensnatur, die Freiheit zu wählen, wann ihr just entscheiden werdet, diese Reise zu machen.


[1] Im englischen Original (I. e. O.) unitary.

[2] I. e. O. physical.

Der trance-artige Zustand der materiellen Welt

17. Januar 1974 (3)

Es wird einen Prozentanteil eurer Bevölkerung geben, der kein Wissen von uns wünscht, noch es suchen wird. Das erwarten wir. Das wird uns begrenzen, aber wir werden in der sehr nahen Zukunft in der Lage sein, viel direkter zu handeln.

Innerhalb der letzten paar Jahre hat es ein steigendes Bewusstsein für Etwas außerhalb der Begrenzungen der materiellen Welt gegeben, welche die Menschen eurer Gesellschaft für so lange Zeit in einem trance-artigen Zustand gehalten hat.

Uns geht es um das Geschäft des Vaters. Wir stehen kurz davor, vielen, vielen Menschen eures Planeten die einzige Sache zu geben, die sie benötigen, um sich weiterzuentwickeln.

Wir sind uns darüber bewusst, dass Viele von euch glauben, dass wir uns zu viel wiederholen. Tatsächlich haben wir euch Menschen nur eine Sache zu präsentieren. Und das ist Wahrheit, und sie ist sehr einfach. Wenn sie einfach lernen würden, diese Wahrheit anzunehmen und sie zu verwenden, wären sie frei von ihren Begrenzungen. Wir haben diese Wahrheit in unseren Kommunikationen viele Male ausgedrückt, auf viele verschiedene Weisen. Sie ist alles, was benötigt wird. Es gibt nichts Weiteres, das erforderlich ist, denn wenn ihr einmal in der Lage seid, dieses Wissen in euch aufzunehmen, dann seid ihr in der Position, alle Dinge zu wissen, weil ihr dann mit der ganzen Schöpfung eins seid. Auf diese Art und Weise wurdet ihr erschaffen. Nur durch, ich werde sagen, Fehler im Experimentieren mit freiem Willen hat der Mensch sein Denken begrenzt, und sich selbst von völligem Wissen abgeschnitten.

Der Geist des Menschen ist nicht geschaffen, um isoliert zu sein. Er ist geschaffen, um mit allem Bewusstsein zu allen Zeiten in Kontakt zu sein. Es ist möglich, diese eine Wahrheit durch Verständnis, nicht in intellektueller Form, zu verwirklichen, die dem Menschen der Erde erlaubt, diese Begrenzung oder Trennung vom unendlichen Geist zu entfernen. Es ist nur notwendig, dass das Individuum sich diesen unendlichen Geist durch die Praxis von täglicher Meditation zunutze macht. Manche der Menschen, die auf eurem Planeten weilen, haben es herausgefunden. Jedoch war es nötig für sie, diesen Geist durch Meditation zu suchen.

Liebe kann man nur durch Meditation verstehen

Hatonn vom 16. Januar 1974

(Empfangen von Unbekannt.)

Ich bin Hatonn. Ich grüße euch, meine Freundinnen und Freunde, in der Liebe und im Licht unseres unendlichen Schöpfers. Einmal mehr ist es ein großes Privileg, bei euch zu sein.

Dieses Instrument empfängt meine Gedanken, und gibt sie an euch weiter. Diese Gedanken sind nicht mein exklusives Eigentum. Sie sind die Gedanken einer ganzen Schöpfung unseres unendlichen Schöpfers. Um diese Gedanken zu wissen, ist es für euch nicht notwendig, das Instrument zu verwenden. Sie sind für alle Menschen an allen Orten zu allen Zeiten verfügbar, denn sie sind die Gedanken des Schöpfers. Und diese Gedanken waren für die ganze Menschheit bestimmt, an allen Orten. Diese Gedanken sind die Gedanken, mit denen der Schöpfer uns erschaffen hat.

Diese Gedanken sind sehr einfach. Sie sind [von] eine[r] Einfachheit, die einzigartig ist, denn sie sind die eigentliche Grundlage der Schöpfung. Das ist, was wir dem Menschen auf Erden zu geben versuchen, diesen ursprünglichen Gedanken. Das ist, was er zu dieser Zeit benötigt. Diesem Gedanken kann man sich nur annähern, wenn man reine Sprache verwendet. Das ist unter den Menschen eures Planeten kein weitverbreitetes Konzept. Das ist der Grund für ihre Schwierigkeiten. Der Schöpfer hat sich nie Schwierigkeiten in Seiner Schöpfung vorgestellt. Sie sind das Ergebnis des fehlerhaften Denkens des Menschen. Wir haben euch oft gesagt, dass Meditation notwendig ist. Durch diesen Vorgang der Meditation ist es möglich, diesen Gedanken zu kennen; wir haben ihn Liebe genannt, aber das kann nur durch Meditation verstanden werden.

In einer Umgebung wie eurer ist Meditation sogar von größerer Wichtigkeit als in einer Umgebung wie der unseren, denn wir haben sehr, sehr wenig zu überwinden in unserem Verständnis unserer Mitmenschen. Daher ist es zu empfehlen, dass ihr, durch den Vorgang der täglichen Meditation, ein Verständnis dieses Gedankens, der uns alle erschuf, entwickeln werdet.

Ich hoffe, dass ich am heutigen Abend von Dienst war. Adonai vasu borragus.

Diese Wahrheit ist extrem einfach

15. Januar 1974 (2)

Es ist ein sehr einfacher Vorgang. Leider sind die Menschen dieses Planeten stärker an Komplexität gewöhnt, und würden sich daher intellektuelles Jonglieren von verschiedenen Thesen und Theorien wünschen. Das, meine Freundinnen und Freunde, ist nicht nötig. Um von dort, wo ihr seid, dorthin zu gelangen, wo ihr sein solltet, ist ein Verständnis notwendig, das nichts mit dem Intellekt zu tun hat. Es benötigt, einfach, ein Kennen der Wahrheit.

Diese Wahrheit ist extrem einfach. Was ich versuche zu sagen, ist, dass wenn ihr euch dieser einfachen Wahrheit ganz bewusst werdet, dann werdet ihr euch keiner intellektuellen Vorgänge bedienen, um irgendetwas zu verstehen, das ihr wissen möchtet. Dieses Wissen wird eures sein, denn alles Wissen im Universum des Schöpfers ist verbunden. Es gibt keine Trennung. Diese Trennung geschieht nur, wenn der Mensch sie sich wünscht, durch Verwendung der Wahlfreiheit, die ihm von seinem Schöpfer gegeben wurde. Kehrt, daher, um zum Schöpfer. Kommt zurück zum Wissen und der Weisheit und der Kraft, die eure sind. Macht dies, indem ihr nur Sein Licht und Seine Liebe herausgebt. Das ist, was beabsichtigt war. Anders zu handeln, und anders zu wissen, führt nur in die Isolation und Blockade, die ich erwähnte.

Betrachtet diese einfachen Lehren, die ich euch anbiete, sehr sorgfältig, denn diese einfachen Lehren sind alles, was benötigt wird. Es gibt nichts von komplexem Wesen, das benötigt wird. Wir werden fortfahren in einem Programm, das dafür geplant wurde, das Denken der Menschen dieses Planeten zurück zu dem zu bringen, was sie sich wünschen. Jene, die sich diese Lehren zunutze machen, werden stark davon profitieren, versichere ich euch.

Ich hoffe, dass ich in der Lage war, gewisse Dinge zu erklären. Es ist ein großes Privileg gewesen, mit euch zu sprechen. Adonai vasu.

Wir sind hier, um euch zu dienen

15. Januar 1974 (1)

(Empfangen von Unbekannt.)

Ich bin Hatonn. Ich bin bei diesem Instrument. Ich grüße euch, meine Freundinnen und Freunde, in der Liebe und im Licht unseres unendlichen Schöpfers. Es ist wieder ein großes Privileg, bei euch zu sein. Ich und meine Brüder sind hier. Ich habe euch dies zuvor gesagt. Das ist Wahrheit. Wir sind hier.

Wir sind hier, um euch zu dienen. Wir werden hier sein, um euch zu dienen. Wir sind hier gewesen, um euch zu dienen. Wir sind hier, um all den Menschen zu dienen, die unseren Dienst wünschen. Wir können nicht davon ausgehen, dass unser Dienst für alle Menschen an allen Orten von Wert ist. Deswegen können wir nur anbieten, was wir haben. Ihr müsst annehmen oder ablehnen. Manchmal fragt ihr euch, warum wir euch geben, was ihr als relativ elementares Material betrachtet, oder sich wiederholendes Material. Wir tun dies, weil es das ist, was benötigt wird. Tatsächlich ist es das Einzige, was benötigt wird. Es ist nur notwendig, zu lernen im ursprünglichen Weg zu denken, der vom Schöpfer von uns allen geplant wurde, um von all Seinen Geschenken voll zu profitieren.

Aus diesem Grund ziehen wir es vor, in wie ihr es betrachten mögt, relativ elementaren oder einfachen Begriffen zu sprechen. Meine Freundinnen und Freunde, Wahrheit ist sehr, sehr einfach. Der Plan des Schöpfers ist sehr, sehr einfach. Es ist nicht notwendig, dass wir ein komplexes Netz aus Umständen weben, um euch zum Schöpfer zu führen. Er ist in euch, und ihr seid Ihn. Es ist nur notwendig, dass ihr dies in seinem vollsten Verständnis realisiert, damit ihr euch über die ganze Weisheit des Schöpfers bewusst sein könnt. Die Menschen dieses Planeten haben ihren Geist von diesem Wissen blockiert. Wir versuchen den Menschen dieses Planeten beizubringen, wie man diese Blockade entfernt.

Alle Dinge führen zu Einem: dem Schöpfer

8. Januar 1974

Ich bin Hatonn. Ich grüße euch, meine Freundinnen und Freunde, in der Liebe und im Licht unseres unendlichen Schöpfers. Es ist ein großes Privileg, heute Abend bei euch zu sein. Ich bin mir über gewisse Fragen bewusst. Ich werde versuchen, diese Fragen zu diesem Zeitpunkt zu beantworten.

Es gibt viele, viele Dinge, die in eurer Zukunft passieren werden. Es gibt viele Dinge, die in eurer Vergangenheit geschehen sind. Jedes dieser Dinge hat eine Bedeutung. Jede dieser Bedeutungen kann gewusst werden. Ihr müsst euch nur in Meditation dafür öffnen, und [dann] könnt ihr wissen, was diese Dinge sind. Viele Interpretationen sind in der Sprache eurer Menschen auf eurem jetzigen Planeten, wo sie kein Konzept dafür haben, um diese Bedeutungen zu beinhalten, nicht möglich.

Die Bedeutungen können von euch in Gänze erkannt werden. Es gibt viele wundersame Dinge in dieser Schöpfung; so viel mehr, als die Menschen eures Planeten sich vorstellen, dass ich nicht beginnen könnte, euch eine Idee davon zu geben, was existiert. Es gibt sieben Wege, um auszuwählen, was ihr suchen möchtet. Es gibt richtige Wege und es gibt falsche Wege, aber die Wege sind nicht bezeichnet. Es gibt einen Weg durch Wälder; einen Weg mit einem Fluss; einen Weg mit einem Highway; ein Weg durch eine Tür; ein Weg, der erhellt ist; und ein Weg, der nicht erhellt ist; und ein Weg, der nirgendwohin führt, sondern zu sich selbst zurückkehrt.

Aber wer hat diese Wege gemacht, meine Freunde und Freundinnen, und warum gibt es sie?

Sechs Prinzipien sind mit diesen Wegen verbunden: das Prinzip von Licht, das Prinzip von Klang, das Prinzip von Bewegung, das Prinzip von Schwingung, das Prinzip von Zeit und das Prinzip von Energie. Fünf Arten von Menschen machen sich auf [den Weg]: die Hellen; die Dunklen; die Gelben; die Roten; und als letztes, die keine Farbe haben. Und sie gehen zu vier Orten: sie gehen [nach] Nord, Süd, Ost oder West. Und sie erfahren drei Dinge: Liebe, Hass und Ruhe. Dies führt zu zwei Polen: gut oder böse. Aber jedes dieser Dinge führt zu einem, meine Freundinnen und Freunde, und dieses Eine ist der Schöpfer.

Wir bilden den Schöpfer als Bewusstsein

Mittwoch, 26. April 1961 (II)

Ich bin Liebe. Ich reflektiere Liebe. Ich und mein Vater sind Liebe, und ich und ihr, [wir] sind Liebe. Ich bin mir auch darüber bewusst, dass unsere Darstellung von Liebe einem, von eurem Verständnis, sehr verschiedenen Ansatz folgt. Wie es gesagt wurde, ist euer Gott Liebe, und jeder oder jede hat seine oder ihre Interpretation von seinem oder ihrem Gott. Ich glaube, dass euren Menschen zu erzählen, dass Gott Liebe ist, eine recht leere Erklärung war. Wenn ihr an euren Gott denkt, stellt ihr Ihn euch als ein Wesen wie ihr vor. Und manchmal sagt ihr euch, nein, Gott ist Liebe, und doch seid ihr zur gleichen Zeit nicht glücklich, sagen wir, mit dieser Erklärung. Ich werde nicht versuchen, euch eine Erklärung von unserem Schöpfer zu geben. Es, ich beziehe mich auf den Schöpfer als Es; wenn ihr von eurem Schöpfer sprecht, müsst ihr euch daran erinnern, dass Es unser Schöpfer ist. Ihr seid der Schöpfer. Ich bin der Schöpfer. Wir sind ein Wassertropfen und, als ein Wassertropfen, sind wir Teil eines großen Wasserkörpers. Wir als Tröpfchen aus Wasser bilden diesen riesigen Körper aus Wasser, deshalb bilden wir als Bewusstsein den Schöpfer. Da unsere Schöpfung mit Liebe erschaffen wurde, beziehen wir uns auf den Schöpfer als Liebe. Warum wählen wir das Wort? Unser Wort ist, natürlich, nicht Liebe, aber es hat die gleiche Schlussfolgerung wie euer [Wort] Liebe. Wenn ihr an Liebe denkt, seid ihr euch über Liebenswürdigkeit, Schönheit, Gelassenheit und Glück bewusst. Denn wenn ihr in Liebe seid, dann seid ihr im Allgemeinen glücklich. Diese Schöpfung wurde als Glück, Schönheit, Gelassenheit und so weiter erschaffen. Wir sind ein Teil eines perfekten, harmonischen Bewusstseins.

Was braucht es, um bewusst zu werden? Ein Verständnis von euch selbst. Was seid ihr? Ihr seid Teil einer wunderbaren, harmonischen Existenz. Immer als euer Schöpfer.

Ich werde euch nun verlassen, meine Freundinnen und Freunde. Ich bin Hatonn.

Die wichtige Phase ist jetzt

Mittwoch, 12. April 1961 (II)

Wir wurden alle vom Einen Schöpfer erschaffen, und dies hat auf einmal stattgefunden. Nicht [über] eine lange Zeitperiode, sondern augenblicklich. Und im Verlauf unserer Entwicklung haben sich manche schnell weiterentwickelt, andere nicht. Einige haben sich schnell entwickelt und kamen dann viele, viele Male wieder. Ich möchte jedoch jetzt ankündigen, dass die wichtige Phase in eurem Leben in dieser Schöpfung genau jetzt ist. Ihr müsst irgendwo anfangen und ihr könnt nur jetzt anfangen, nicht später oder vorher, sondern jetzt, denn das, meine Freundinnen und Freunde, ist alles, was es gibt.

Ich habe es genossen, an diesem Abend zu euch zu sprechen und ich bin recht sicher, dass ich einigen von euch geholfen habe.

Adonai, ich bin Hatonn.