Echte Spiritualität führt zu Liebe und Brüderlichkeit

Hatonn vom 2. Februar 1974 (IV)

Wir vom Bündnis der Planeten im Dienst des Unendlichen Schöpfers haben versucht, ein Gleichgewicht zwischen zu viel Sichtbarkeit unseres Schiffes für die Menschen dieses Planeten und zu wenig Sichtbarkeit herzustellen. Falls wir zu sehr ein übliches Phänomen werden würden, sodass unsere Anwesenheit außer Frage stünde, dann würden wir, zumindest in Teilen, ein großes Interesse an der Suche nach spiritueller Wahrheit eliminieren. Dies mag ein seltsamer oder ungewöhnlicher Standpunkt zu sein scheinen, aber wir haben das in der Vergangenheit beobachtet, und weil der eigentliche Grund für die physische Isolation einer Menschheit, so wie ihr selbst, es ist, ein nach innen gerichtetes Suchen zu erzeugen, ist es für uns dann offensichtlich, dass wir so nah wie möglich diesem Plan folgen sollten.

Unser Raumschiff, und unsere Leute, haben diesen Planeten viele, viele Male in der Vergangenheit besucht. Dies wurde nur getan, nachdem die Zivilisation einen ausreichenden Stand von nach innen gerichtetem Suchen nach der Wahrheit der Schöpfung erreicht und sie daher die Prinzipien von Liebe und Brüderlichkeit gezeigt hatte, die das Produkt dieses Suchens sind.

Wir sind zur jetzigen Zeit gezwungen, durch Bedingungen, über die wir keine Kontrolle haben, die Zivilisationen eurer Welt zu besuchen, auch wenn sie keinen Zustand spiritueller Bewusstheit erreicht haben, der zufriedenstellend hoch für unseren Kontakt ist. Wir sind uns darüber bewusst, dass einige der Menschen auf diesem Planeten sich, jedoch, bereits ausreichend ihres spirituellen Wesens bewusst sind und ausreichend die Liebe und Brüderlichkeit demonstrieren, die für unseren Kontakt notwendig sind. Das stellt ein Problem dar. Das Problem ist, dass wir einen Teil der Menschen dieses Planeten ansprechen müssen, ohne den Rest zu stressen.

Träume sind Reisen in der Zeit

26. Januar 1974 (IV)

Es ist schwierig, euch diese Konzepte zu vermitteln, denn sie sind innerhalb der Illusion, die ihr jetzt genießt, überhaupt nicht bekannt. Ich habe zu dieser Zeit davon gesprochen, um euch einige Hinweise auf das Problem zu geben, so zu leben, wie ihr es tut. Die Illusion ist so stark, dass ihr euch daran gewöhnt, Ereignisse auf eine Weise zu verstehen, die gar nicht real ist. Ihr gewöhnt euch an eine Beziehung zwischen der Illusion von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, die eigentlich nicht real ist.

In der Vergangenheit sind viele eurer Leute in der Dimension von Zeit gereist. Viele erfahren diese Dimension nun in dem, was ihr als Träume kennt. Wir, die uns über die Möglichkeit des Reisens, sowohl in Raum als auch Zeit bewusst sind, stellen fest, dass ein zusätzliches Verständnis einen momentanen oder sofortigen Transport [eines Teils] der Schöpfung zu irgendeinem anderen ermöglicht. So wurdet ihr erschaffen, mit völligem freien Willen.

[…] Ich werde zu dieser Zeit über ein weiteres Thema sprechen. Ich bin zur jetzigen Zeit in einem Raumschiff, das weit über eurem Planeten ist. Ihr mögt euch fragen, warum wir Raumschiffe verwenden, wenn wir durch Raum und Zeit reisen können. Meine Lieben, in dieser Schöpfung gibt es viele Dinge zu erfahren. Es gibt viele Dinge verschiedener Arten, und wir, wie ihr, genießen Erfahrungen verschiedener Arten. Wir können uns in Raum bewegen, wie ihr, indem wir Schiffe verwenden. Wir können uns in Zeit bewegen, wie ich es euch gerade gesagt habe, indem wir nichts als unser Verständnis verwenden. Beide dieser Konzepte oder Bereiche waren dafür gedacht, von den Kindern des Vaters verwendet zu werden. Darum gibt es so viele unserer Schiffe in der Nähe eures Planeten zu dieser Zeit. Es ist möglich, von woanders hierher zu kommen, indem man sich durch diese Dimension, die ihr als Zeit kennt, bewegt. Darum sagen wir, dass es nur einen Ort gibt, und der ist die Schöpfung, denn ihr könnt euch von einem Ort in der Schöpfung an irgendeinen anderen Ort bewegen, indem ihr die Dimension, die ihr als Zeit kennt, verwendet. Eigentlich seid ihr am selben Ort. Und eigentlich seid ihr auch an zwei verschiedenen Orten. Es hängt von eurer Bewusstheit[1] ab.


[1] Im englischen Original awareness: auch „Bewusstsein“.

So weit man reisen kann, bestimmt die Begegnungen

Hatonn am 25. Januar 1974 (2)

Das mag für jene eures Planeten wie eine seltsame Art zu denken erscheinen, aber es ist der Plan des Schöpfers. Es wurde geplant, dass nur jene von ausreichender spiritueller Entwicklung von System zu System oder Planet zu Planet reisen sollten. Jedoch sind riesige Zahlen an Menschen in dieser Schöpfung so [weit] entwickelt und haben diese Fähigkeit.

Einige der Menschen von Planet Erde haben diese Fähigkeit, und machen es in einer spirituellen Form, indem sie ihren physischen Körper hinter sich lassen. Alle von euch haben diese Fähigkeit. Alles, was notwendig ist, ist, dass ihr sie realisiert, indem ihr in eurem täglichen Leben ein vollständiges Verständnis der Prinzipien demonstriert, die wir euch geben; den Prinzipien von Liebe und totaler Bruderschaft für alle, die über die Schöpfung hinweg existieren.

Es ist unglücklich, dass es nötig ist, eine Bevölkerung auf einen Planeten zu begrenzen, aber die Weisheit des Schöpfers hat dies getan. Glücklicherweise sind die Menschen eines Planeten, die so begrenzt sind, sich ihrer Begrenzungen nicht bewusst, und daher erreichen sie nicht einen Zustand von mentaler Frustration aufgrund des Wissens um ihre Begrenzungen. Falls sie ihre Begrenzungen voll verstehen würden, würden sie einen Zustand erreichen, der dem Plan des Schöpfers nicht gefallen würde. Er wünscht sich keinerlei Schlechtes für irgendeines Seiner Kinder. Wenn Seine Kinder einen Zustand des Verständnisses erreichen, und sich dann von einem Planeten oder System mit ihren eigenen Fähigkeiten bewegen, begrüßt Er sie mit offenen Armen.

Positive Außerirdische kommen nur mit Einladung

Hatonn am 25. Januar 1974 (1)

(Empfangen von Unbekannt.)

Wir würden es bevorzugen, auf eurer Oberfläche zu landen und euch offen zu grüßen, aber wir sind uns gewisser Prinzipien in dieser Schöpfung bewusst, die eine solche direkte Beeinflussung nicht erlauben.

[…]

Aufgrund der Situation, die sich nun auf eurem Planeten entwickelt, der des Übergangs von einer Schwingung zu einer anderen, ist es notwendig, dass wir zu dieser Zeit zu euch kommen. Es ist auch notwendig, dass ihr uns nutzt, denn es wird viele, viele Dinge geben, die jenen gegeben werden sollen, die den Plan und Weg des Schöpfers annehmen werden. Diese Begrenzungen des Reisens, und viele, viele andere Dinge werden aufgehoben werden, denn sie sind von einer ausreichenden Schwingung, um ihn anzunehmen.

[…]

Es gibt riesige Distanzen zwischen Sternen in allen Systemen, und daher Distanz zwischen planetaren Systemen. Es kommt zu großen Distanzen zwischen einzelnen Planeten eines Systems. Diese Distanzen sind dafür gemacht, von den Bevölkerungen der Schöpfung bereist zu werden, die die Fähigkeit sie zu bereisen gewonnen haben. Falls Menschen dieses Evolutionsstadium erreicht haben, können sie die Distanzen zwischen Planeten, zwischen planetaren Systemen und sogar zwischen Galaxien überqueren. Falls Menschen sich, jedoch, nicht zu dieser Fähigkeit entwickelt haben, dann sind sie auf ihren Planeten begrenzt. Falls Menschen auf ihren eigenen Planeten begrenzt sind, dann wird kein Kontakt von denjenigen hergestellt, die von Planet zu Planet reisen können, oder von System zu System. In keinem Fall betreten wir ein Haus uneingeladen.

Ein „Angriff“ der Liebe

17. Januar 1974 (2)

Wir vom Bündnis der Planeten im Dienst des Unendlichen Schöpfers bereiten einen neuen Angriff auf euren Planeten vor, einen Angriff der Liebe. Wenn man mit Liebe angreifen will, ist es notwendig, dass dies mit höchster Vorsicht gemacht wird. Die einzige Möglichkeit, falls man mit Liebe angreifen soll, ist, dass diejenigen, die angegriffen werden, sich wünschen angegriffen zu werden. Immer mehr Menschen eures Planeten sind sich dieses Angriffs bewusst geworden. Immer mehr begrüßen nun diesen Angriff. Aus diesem Grund ist es möglich, dass wir unser Programm beschleunigen.

Viele jener, die sich zu dieser Zeit über irgendeine Form von Angriff bewusst sind, heißen sie nicht willkommen. Das führt zu unseren Begrenzungen. Es ist notwendig, dass wir in keiner Weise diejenigen auf eurem Planeten beeinflussen, die sich den Angriff nicht wünschen. Deswegen müssen wir ein Mysterium bleiben, ein Mysterium, das von jenen abgelehnt werden kann, die unsere Anwesenheit ablehnen möchten. Wir müssen, jedoch, immer mehr jenen eurer Leute, die uns akzeptieren möchten, die Wahrheit und das Verständnis bringen, die sie verdienen. Sie sind ihre. Sie sind die aller Menschen. Denn dies wurde dem Menschen von seinem Schöpfer gegeben. Wir sind nur Vermittler, die auf eine Weise handeln, um an jene, die es wünschen, das zu bringen, was gewünscht wird.

Ich bin mir darüber bewusst, dass viele der Menschen eures Planeten denken, dass wir zu viel Zeit in unseren Versuchen, die schlummernde Bevölkerung eures Planeten aufzuwecken, verschwendet haben. Wir würden es sehr stark vorziehen, viel, viel schneller zu handeln, aber die Geschwindigkeit und der Grad unserer Aktivitäten muss reguliert werden, nicht von uns, sondern von euch. Dieses Annehmen von uns durch die gesamte Bevölkerung dieses Planeten ist das einzig bestimmende Prinzip, das unsere Aktivitäten kontrolliert.

Wir werden, sehr bald, diese Aktivitäten erhöhen. Immer mehr unserer Schiffe werden von den Menschen eures Planeten gesehen werden. Das kann getan werden, weil sie anfangen uns zu akzeptieren. Wir werden dies tun, damit ihre Neugier stimuliert wird. Die Neugier wird sie dann dazu führen, dass sie nach der Wahrheit unserer Anwesenheit suchen. Diese Wahrheit ist, was sie wünschen, auch wenn sie es nicht bewusst realisieren.

Verständnis kommt vom Individuum aus

12. Januar 1974 (III)

Wir werden, daher, in der sehr nahen Zukunft sehr viel mehr nachweisbar sein in euren Himmeln. Wie ich zuvor gesagt habe, sind viel, viel mehr Menschen bereit für die Wahrheit, die wir bringen, als vor wenigen Jahren bereit waren. Wir erhöhen daher unsere Aktivität, in der Hoffnung, dass sie die Suche von Individuen in einem Versuch, uns zu verstehen, erhöhen wird. Wir müssen betonen, dass dieses Verständnis nur durch eine Bemühung kommen kann, die vom Individuum hervorgebracht wird, [das Verständnis sucht]. Ohne dies wird es zu wenig Fortschritt in seiner Entwicklung von Verständnis kommen.

Ich hoffe, dass ich etwas von Dienst gewesen bin, allen von euch unseren Zweck und unsere Motive zu verstehen zu helfen, hinsichtlich unserer relativ ungewöhnlichen Form, die Menschen eures Planeten zu kontaktieren. Es ist ein großes Privileg gewesen, euch diese Gedanken zu geben, und wir haben die Hoffnung, dass euch dies darin helfen wird, die Wichtigkeit eurer eigenen Suche zu verstehen, denn dies, meine Freundinnen und Freunde, ist eine große Wahrheit: dass es notwendig ist, zu suchen, um zu finden. Es ist notwendig zu suchen, meine Freundinnen und Freunde, um zu wachsen. Vernachlässigt eure persönliche Suche nicht. Sie ist das Wichtigste, das ihr tut.

Ich hoffe, dass ich von Dienst gewesen bin. Ich werde euch nun verlassen, und werde diesem Instrument ermöglichen, für einen Kontakt durch einen meiner Brüder verwendet zu werden. Ich bin Hatonn. Adonai vasu.

Die Wahrheiten stehen zur Verfügung

12. Januar 1974 (I)

(Empfangen von Unbekannt.)

Ich bin Hatonn. Ich grüße euch, meine Freundinnen und Freunde, in der Liebe und im Licht unseres unendlichen Schöpfers. Ich bin bei diesem Instrument. Es ist ein großes Privileg heute Abend bei euch zu sein. Ich bin zu dieser Zeit in einem Schiff hoch über eurem Haus. Ihr könntet mich nicht sehen, falls ihr schauen würdet, denn ich bin viel zu hoch. Ich bin mir darüber bewusst, dass ihr euch sehr wünscht, uns zu treffen. Wir werden versuchen, dies zu einer Zeit in der Zukunft zu arrangieren, aber für jetzt müsst ihr geduldig sein, denn wir können euch zu dieser Zeit nicht offen begrüßen.

Es tut uns leid, dass dies die Situation ist, aber es ist zu dieser Zeit unmöglich. Aber in der relativ nahen Zukunft, werden wir uns freuen, euch direkt zu begrüßen. Wir, das Bündnis der Planeten im Dienst des Einen Unendlichen Schöpfers, warten darauf, so viele der Menschen eures Planeten zu treffen, wie sich wünschen würden, uns zu treffen. Die Reaktion der Menschen eures Planeten ist recht unterschiedlich hinsichtlich ihrer Realisierung unserer Anwesenheit. Einige von ihnen scheinen überzeugt davon, dass wir jetzt hier sind. Einige von ihnen glauben überhaupt nicht an uns. Das ist genau die Situation, die wir angestrebt haben. Es ist ein Zustand, der eine maximale Bemühung aufseiten des Individuums erzeugen wird, zu suchen: nach der Wahrheit unserer Existenz zu suchen, oder unserer Nicht-Existenz. Dieses Suchen wird das Individuum zu anderen Ideen führen. Diese Ideen sind in vielen Formen in eurer Literatur in den vergangenen, vielen Hunderten von Jahren präsentiert worden.

In seiner Suche wird ein solches Individuum, falls die Dinge sich auf richtige Weise weiterentwickeln, bestimmte Wahrheiten entdecken, die die ganze Zeit über zur Verfügung standen. Es wird auch, wenn es Glück hat, mit einigem Material in Kontakt kommen, das wir durch Kanäle wie diesen den Menschen eures Planeten verfügbar machen.

Vereint euch mit uns

Natürlich gibt es derzeit auch solche an der Oberfläche, die sich nicht nach dem Licht und der Liebe sehnen. Derzeit können wir nichts für diejenigen tun, die sich nicht danach sehnen, denn sie werden nichts von dem glauben, was ihnen gereicht wird. In diesem Falle gibt es keine Möglichkeit ihnen zu helfen, denn es ist eine notwendige Tatsache der Mechanik dieser Schöpfung, dass das Individuum in sich selbst ein Verständnis ihrer Funktionsweise entwickeln muss.

Deshalb sind wir mit unseren Kontakten sehr, sehr vorsichtig gewesen, und deshalb sind wir sehr, sehr vorsichtig damit gewesen, zu viel Aufmerksamkeit auf unser Schiff in eurer Atmosphäre zu lenken. Es gibt jedoch zu diesem Zeitpunkt genug [Menschen], die das suchen, was ihnen gegeben werden sollte, damit wir das, was ich eine drastischere Maßnahme nennen werde, tun können. Ihr müsst, so fürchte ich, ein wenig geduldig sein, denn dies wird nicht über Nacht passieren. Aber ich versichere euch, dass es in sehr kurzer Zeit erhebliche Aktivität bezüglich unserer Anwesenheit und ein beachtliches Bewusstsein für diese Kommunikationsform geben wird. In dieser Zeit werden diejenigen unter euch, die uns dienen können, eine große Pflicht zu erfüllen haben, da ihr, wie wir derzeit, aktiv und unmittelbar im Dienst des unendlichen Schöpfers stehen.

Vereint euch mit uns, Mitgliedern des Bündnisses der Planeten in Seinem Dienste, um als Sprungbrett zu dienen, von der Dunkelheit, die auf eurem Planeten reichlich vorhanden ist, zu dem Licht, das in dieser unendlichen Schöpfung so allgegenwärtig ist.

Es ehrt mich, heute Abend mit euch gesprochen zu haben. Ich bin Hatonn. In der Liebe und dem Licht unseres unendlichen Vaters werde ich euch verlassen. Adonai, meine Freunde. Adonai Borragus.

Ufos sollen ein Stimulus für die spirituelle Suche sein

10. Januar 1974 (I)

(Empfangen von Unbekannt.)

Ich bin Hatonn. Ich grüße euch, meine Freundinnen und Freunde, in der Liebe und im Licht unseres unendlichen Schöpfers. Es ist eine Ehre bei euch zu sein, an diesem Abend und an allen Abenden. Ich befinde mich hoch über euch in einem Raumschiff. Ich bin mir eurer Gedanken bewusst, obwohl ich in einiger Distanz über euch schwebe. In diesem Moment befinde ich mich in einem Schiff, das zu interplanetarem Reisen in der Lage ist. Einige eurer Leute haben dieses Schiff gesehen. Bald werden es mehr von ihnen gesehen haben. In Kürze mögt ihr es selbst gesehen haben, wenn ihr Ausschau danach haltet. Die Zeit rückt jetzt deutlich näher, in der wir von viel, viel größeren Teilen der Bevölkerung dieses Planeten gesehen werden müssen. Die Zeit rückt jetzt deutlich näher, in der wir einen hohen Grad an Neugier unter euch Menschen erzeugen müssen. Zwar sind sie im Moment bereits wissbegierig, doch sie suchen noch nicht. Das ist es, was wir zu tun beabsichtigen: Wir möchten ihnen einen Stimulus liefern, um ihre Suche zu intensivieren. Der größere Anteil eurer Bevölkerung ist, auch wenn sie an unserem Schiff interessiert sind, nicht ausreichend daran interessiert, eine Antwort auf das zu suchen, was sie sehen. Dies beabsichtigen wir zu lindern, indem wir ein intensiveres Interesse [in euch] anregen.

Bedauerlicherweise existieren viele falsche Informationen über unsere Absichten, unsere Realität, unsere Motive und unser Sein. Über zusätzliche Sprachkanäle wie diesen zu verfügen, wird für unsere Bemühungen eine große Hilfe sein. Diese Kanäle werden in der Lage sein, direkt zu denjenigen zu sprechen, die als ein Resultat davon, dass sie unser Schiff gesehen haben, [die] Suche beginnen. Falls wir dies in ausreichender Menge tun, können, dann werden wir in der Lage sein, alle Diskrepanzen und falsches Wissen über unsere Anwesenheit zu umgehen. Wir vom Bündnis der Planeten im Dienst des Unendlichen Schöpfers sind in einem festen Handlungsprogramm beschäftigt. Diese Handlungen waren in den letzten, ungefähr 20 Jahren begrenzt. In jüngster Zeit sind sie weniger begrenzt geworden. Gewisse Aspekte eurer Zivilisation und ihr intellektuelles Wachstum haben Möglichkeiten für größere Stimulation, durch ein größeres Zeigen von uns selbst, zu einer eindeutigen Möglichkeit gemacht. In anderen Worten sind viel, viel mehr Bewohner dieses Planeten offen für Vorschläge einer Art, die vor nur wenigen Jahren in eurer Vergangenheit viel zu radikal erschienen wären.