Die Wahrheit im eigenen Bewusstsein wiederfinden

3. Februar 1974 (I)

(Empfangen von Unbekannt.)

Ich bin Hatonn. Ich grüße euch, meine Freundinnen und Freunde, in der Liebe und dem Licht unseres unendlichen Schöpfers. Einmal mehr ist es ein großes Privileg, bei euch zu sein.

Ich bin mir über das Thema bewusst, von dem ihr erbeten habt, dass ich heute darüber spreche. Wir vom Bündnis der Planeten im Dienst des Einen Unendlichen Schöpfers stehen euch immer für Informationen und Anleitung über Themen dieser und anderer Arten zur Verfügung. Es ist ein großes Privileg, im Versuch euch unsere Standpunkte zu geben, in Dienst zu sein. Wir hoffen, dass diese Standpunkte von Nutzen sein werden in eurem Verständnis der Wahrheit, die in euch ist.

Daraus erhalten wir die Antworten auf Fragen wie diese, die ihr gefragt habt. Für euch, wie für uns, ist es möglich, diese Antworten direkt zu finden, denn sie sind in euch, wie sie in jedem sind. Doch wir realisieren, dass Bedingungen auf eurem Planeten es manchmal schwer machen, dieses Verständnis einfach zu erreichen, das in Fülle für alle von uns [vorhanden] ist.

Aus diesem Grund bemühen wir uns, Instrumente, so wie dieses, zu verwenden, um dabei zu helfen euch anzuleiten, sodass ihr, indem ihr die Informationen verwendet, die wir präsentieren, ähnliche Wahrheiten innerhalb eures eigenen Bewusstseins findet, denn diese Wahrheiten sind jene, die von großem Wert sind. Wir hoffen nur, euch daran zu erinnern, dass ihr sie in euch habt. Wir hoffen nur, euch dabei zu helfen euch zu einer Erinnerung dessen, was ihr sucht, zu leiten.

Nur eine Reaktion auf alles: Liebe

26. Januar 1974 (V)

Über vieles der Schöpfung sind sich die Menschen dieses Planeten nicht bewusst. Ich habe gesagt, dass die Prinzipien sehr einfach sind. Für das Individuum wird alles zur Verfügung gestellt. Alles Wissen ist eures. Es ist nur notwendig, dass ihr es in euch aufsucht. Alles, was wir tun, ist innerhalb der Fähigkeiten von jedem anderen. Alle Menschen eures Planeten können all diese Dinge ebenfalls tun. Dafür notwendig ist nur, dass sie zu einer Bewusstheit über diese Fähigkeiten zurückkehren. Diese Bewusstheit ist eine Bewusstheit der Liebe und des Verständnisses, mit denen sie ursprünglich erschaffen wurden.

Das ist die einzige Sache, die sie von ihren Fähigkeiten und ihrem Wissen blockiert. Deshalb ist zu empfehlen, dass es durch Meditation möglich ist, dieses Wissen und diese Fähigkeiten wiederzuerlangen. Aus diesem Grund prägen wir euch fortgesetzt den Bedarf nach Meditation ein, und den Bedarf danach, eure Mitmenschen zu verstehen. Denn nur durch diesen Vorgang könnt ihr zu eurer rechtmäßigen Position zurückkehren.

Die Menschen eures Planeten sind sich nicht der Einfachheit dieses Vorgangs bewusst. Wenn sie lernen könnten, wie sehr einfach es ist, und dies nicht vergessen, dann würden sie nicht länger die Schwierigkeiten haben, die sie erfahren. Ich muss sehr empathisch diesbezüglich sein, dass der ganze Vorgang von einer extrem einfachen Art ist. Notwendig ist nur, dass das Individuum realisiert, dass es ein Teil der Schöpfung ist, und dass die Schöpfung eine einzige Sache ist, und dass, da sie so ist, es und alle seine Brüder und Schwestern über den ganzen Raum hinweg ein Wesen sind. Diese Realisierung wird zu einer Fähigkeit führen, nur eine Reaktion auf alles zu zeigen: Diese Reaktion wird Liebe sein.

Träume sind Reisen in der Zeit

26. Januar 1974 (IV)

Es ist schwierig, euch diese Konzepte zu vermitteln, denn sie sind innerhalb der Illusion, die ihr jetzt genießt, überhaupt nicht bekannt. Ich habe zu dieser Zeit davon gesprochen, um euch einige Hinweise auf das Problem zu geben, so zu leben, wie ihr es tut. Die Illusion ist so stark, dass ihr euch daran gewöhnt, Ereignisse auf eine Weise zu verstehen, die gar nicht real ist. Ihr gewöhnt euch an eine Beziehung zwischen der Illusion von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, die eigentlich nicht real ist.

In der Vergangenheit sind viele eurer Leute in der Dimension von Zeit gereist. Viele erfahren diese Dimension nun in dem, was ihr als Träume kennt. Wir, die uns über die Möglichkeit des Reisens, sowohl in Raum als auch Zeit bewusst sind, stellen fest, dass ein zusätzliches Verständnis einen momentanen oder sofortigen Transport [eines Teils] der Schöpfung zu irgendeinem anderen ermöglicht. So wurdet ihr erschaffen, mit völligem freien Willen.

[…] Ich werde zu dieser Zeit über ein weiteres Thema sprechen. Ich bin zur jetzigen Zeit in einem Raumschiff, das weit über eurem Planeten ist. Ihr mögt euch fragen, warum wir Raumschiffe verwenden, wenn wir durch Raum und Zeit reisen können. Meine Lieben, in dieser Schöpfung gibt es viele Dinge zu erfahren. Es gibt viele Dinge verschiedener Arten, und wir, wie ihr, genießen Erfahrungen verschiedener Arten. Wir können uns in Raum bewegen, wie ihr, indem wir Schiffe verwenden. Wir können uns in Zeit bewegen, wie ich es euch gerade gesagt habe, indem wir nichts als unser Verständnis verwenden. Beide dieser Konzepte oder Bereiche waren dafür gedacht, von den Kindern des Vaters verwendet zu werden. Darum gibt es so viele unserer Schiffe in der Nähe eures Planeten zu dieser Zeit. Es ist möglich, von woanders hierher zu kommen, indem man sich durch diese Dimension, die ihr als Zeit kennt, bewegt. Darum sagen wir, dass es nur einen Ort gibt, und der ist die Schöpfung, denn ihr könnt euch von einem Ort in der Schöpfung an irgendeinen anderen Ort bewegen, indem ihr die Dimension, die ihr als Zeit kennt, verwendet. Eigentlich seid ihr am selben Ort. Und eigentlich seid ihr auch an zwei verschiedenen Orten. Es hängt von eurer Bewusstheit[1] ab.


[1] Im englischen Original awareness: auch „Bewusstsein“.

So weit man reisen kann, bestimmt die Begegnungen

Hatonn am 25. Januar 1974 (2)

Das mag für jene eures Planeten wie eine seltsame Art zu denken erscheinen, aber es ist der Plan des Schöpfers. Es wurde geplant, dass nur jene von ausreichender spiritueller Entwicklung von System zu System oder Planet zu Planet reisen sollten. Jedoch sind riesige Zahlen an Menschen in dieser Schöpfung so [weit] entwickelt und haben diese Fähigkeit.

Einige der Menschen von Planet Erde haben diese Fähigkeit, und machen es in einer spirituellen Form, indem sie ihren physischen Körper hinter sich lassen. Alle von euch haben diese Fähigkeit. Alles, was notwendig ist, ist, dass ihr sie realisiert, indem ihr in eurem täglichen Leben ein vollständiges Verständnis der Prinzipien demonstriert, die wir euch geben; den Prinzipien von Liebe und totaler Bruderschaft für alle, die über die Schöpfung hinweg existieren.

Es ist unglücklich, dass es nötig ist, eine Bevölkerung auf einen Planeten zu begrenzen, aber die Weisheit des Schöpfers hat dies getan. Glücklicherweise sind die Menschen eines Planeten, die so begrenzt sind, sich ihrer Begrenzungen nicht bewusst, und daher erreichen sie nicht einen Zustand von mentaler Frustration aufgrund des Wissens um ihre Begrenzungen. Falls sie ihre Begrenzungen voll verstehen würden, würden sie einen Zustand erreichen, der dem Plan des Schöpfers nicht gefallen würde. Er wünscht sich keinerlei Schlechtes für irgendeines Seiner Kinder. Wenn Seine Kinder einen Zustand des Verständnisses erreichen, und sich dann von einem Planeten oder System mit ihren eigenen Fähigkeiten bewegen, begrüßt Er sie mit offenen Armen.

Wenige drücken nur Liebe und Licht des Schöpfers aus

Hatonn vom 23. Januar 1974 (2)

Ich bin mir bewusst, dass diese Prinzipien von den Menschen eures Planeten nicht verstanden werden, nicht einmal die Menschen, denen sie direkt gegeben wurden, durch Kanäle wie diesen. Zu diesem Verständnis scheint es eine Barriere zu geben, die durch Tausende von Jahren eines Ignorierens dieser Wahrheiten erzeugt wurde. Diese Barriere ist zur jetzigen Zeit so solide, dass es schwierig ist, selbst für jene, die dieses Wissen wünschen, es anzunehmen und zur Anwendung zu bringen. Sie können die Worte hören und sie verstehen, und sogar obwohl sie den Konzepten, die wir präsentieren, völlig zustimmen, sind sie dennoch nicht in der Lage, sie in ihr eigenes Denken aufzunehmen. Wir haben viele Male vorgeschlagen, dass, um dieses Wissen in euer Denken aufzunehmen, es notwendig ist, dass ihr meditiert. Aber dies ist etwas, das auch missverstanden wird.

Es ist extrem schwierig für die Menschen dieses Planeten, ihr Denken von dem hypnotischen Zustand wegzubewegen, der geschaffen wurde. Alles, was sie erleben, wird durch ihr eigenes Denken erschaffen. Ihr könnt nicht etwas erleben, das ihr nicht denken könnt, denn das ist alles, was es gibt: es gibt nichts außer Gedanke. Er ist in vielen Formen und Ausdrücken zu finden, aber Gedanke ist die Quelle von allem, was es gibt: der Gedanke des Schöpfers.

Und das ist, was ihr seid. Ihr seid fähig, wie der Schöpfer, Gedachtes zu generieren. Das Gedachte, das ihr erzeugt, ist eure Verantwortung. Jeder der Menschen dieses Planeten erzeugt Gedachtes und kommuniziert diese Gedanken an andere. Falls die Gedanken, die erzeugt werden, eine niedrige Qualität haben, dann werden sie im Gegenzug Gedanken niedriger Qualität in Anderen erzeugen. Das ist eine sich-selbst-wiederholende Handlung. Und das ist der Grund für den Kampf und die Verwirrung, die bei den Menschen dieses Planeten so im Überfluss vorhanden sind. Es ist irrig zu sagen, dass ihr nichts hinsichtlich dieser Situation tun könnt, so komplex wie sie ist, und die von Abermillionen Geistern über Abertausende von Jahren geschaffen wurde. Es ist nur notwendig, dass das Individuum sich selbst im Denken aus diesem Ozean der Verwirrung herausnimmt, und sich in wahrer Liebe und Licht des unendlichen Schöpfers ausdrückt.

Das kann jederzeit getan werden. Es liegt am Individuum. Falls es wünscht, dies zu tun, dann ist es nur notwendig, dass es dies tut. Das ist den Menschen dieses Planeten viele Male in der Vergangenheit von den Lehrenden demonstriert worden, die hier waren, um den Menschen der Erde Leben und die Ausdrücke des Schöpfers, wie sie gedacht waren, zu demonstrieren. Es ist eine sehr einfache Lektion, aber der Mensch auf Erden wünscht sich, dies zu ignorieren. Sehr Wenige akzeptieren diese Lehren und stehen im Licht und drücken nur die Liebe und das Verständnis unseres aller Schöpfer aus.

Der Mensch muss jetzt die Botschaft von Liebe und Brüderlichkeit lernen

Hatonn vom 23. Januar 1974 (1)

(Empfangen von Unbekannt.)

Ich bin Hatonn. Ich grüße euch, meine Freundinnen und Freunde, in der Liebe und im Licht unseres unendlichen Schöpfers. Einmal mehr ist es ein großes Privileg, bei euch zu sein. Leider war ich nicht in der Lage, eines der beiden Instrumente am letzten Abend zu verwenden. Alle jedoch, die sich wünschen, fortzufahren, meinen Kontakt zu nutzen, werden erfolgreich sein.

Wir vom Bündnis der Planeten im Dienst des Unendlichen Schöpfers haben diese Kontaktmethode an vielen, vielen Orten, mit vielen, vielen Menschen verwendet. Auf eurem Planeten gibt es zur Zeit Menschen in fast allen Bereichen, die unsere Kommunikationen empfangen. Viele dieser Leute verstehen nicht, was mit ihnen geschieht. Sie verstehen nicht, wer wir sind, wie ihr es tut. Sie empfangen einfach Kommunikationen. Der Grund, warum sie keine Idee davon haben, wer wir sind, ist, dass sie keine Vorstellung von Menschen haben, die von den Sternen aus zu ihnen kommen.

Das ist unwichtig. Die einzige Sache, die wichtig ist, ist, dass sie die Botschaft verstehen, die wir ihnen geben: die Botschaft von Liebe und Brüderlichkeit. Es gibt viele andere Menschen, die unsere Botschaften empfangen, die unsere Identifikation verstehen. In diesem Fall ist es auch nur wichtig, dass sie die Botschaft verstehen, die wir ihnen bringen. Dafür sind wir hier: um diese eine, einfache Botschaft zu bringen. Das ist, was für die Menschen dieses Planeten zur jetzigen Zeit notwendig ist zu lernen.

Wir vom Bündnis leben seit vielen, vielen Jahren ein Beispiel dieses Wissens. Wir sind uns völlig über die Resultate bewusst, wenn man die Art von Leben lebt, die sich aus dem Verständnis des Prinzips von Liebe ergibt. Wir sind in unserem Vorstoß, euch diese Prinzipien zu geben, nicht unweise, denn wir haben die Auswirkungen ihrer Anwendung für recht lange Zeit erlebt.

Diskrepanzen zum Plan der Schöpfung

21. Januar 1974 (2) – Teil 2

Leider erzeugen gewisse Handlungen eines Wesens in Bezug auf ein anderes an manchen Orten eine Übertretung, die von unserem Schöpfer nie geplant war. Das resultiert in einer Diskrepanz im Plan der Schöpfung und erzeugt unglückliche Situationen, wie es das auf eurem Planeten getan hat. Für den Menschen auf Planet Erde ist es nötig, dass er dies einsieht, und dass er sein Verständnis von sich selbst individuell korrigiert, damit er sich selbst wieder zurück in die Ausrichtung mit dem Plan und Konzept unseres Schöpfers bringt.

Jedes Individuum muss sich Gedanken machen, und muss das jetzt tun. Es muss entscheiden, ob es versuchen wird, zu verstehen und im Licht des Unendlichen zu dienen, oder ob es für sich selbst suchen wird, und einem Weg folgen, der vom Menschen der Erden für es niedergelegt wurde, anstatt des Weges, den der Schöpfer für uns alle zur Verfügung gestellt hat.

Es ist sehr notwendig, dass die Menschen dieses Planeten zu dieser Zeit über den Plan und das Design ihres Schöpfers bewusst gemacht werden. Ohne diese Bewusstheit kann es sein, dass sie in ihren fehlerhaften und unintelligenten Wegen zu handeln weitermachen. Jedes Individuum wird Informationen, die ihm gegeben werden, auf eine leicht unterschiedliche Weise interpretieren, falls es von einer intellektuellen Art ist. Einige Individuen werden Informationen dieser Art überhaupt nicht interpretieren können. Darum ist es so notwendig, dass der Mensch der Erde zur jetzigen Zeit meditiert und nach innen geht. Denn das, was er auf diese Weise erhält, werden Informationen sein, die nicht von einer intellektuellen Art sind. Sie werden die Wahrheit, das Verständnis, der ursprünglichen Schöpfung sein. In jedem einzelnen Wesen im Universum ist dieses Wissen. Es ist nur notwendig, es durch Meditation aufzusuchen. Wenn das getan ist, wird es keine Frage im Geist des Individuums geben. Es wird keinen Bedarf nach Interpretation von Informationen geben, denn sie sind nicht von einer intellektuellen Art.

Tausende Jahre irriges Denken

21. Januar 1974 (2) – Teil 1

(Empfangen von Unbekannt.)

Wir vom Bündnis der Planeten im Dienst des Unendlichen Schöpfers sind für den Zweck hier, mit euch zu sprechen und euch unsere Gedanken direkt zu geben, wenn ihr meditiert. Diese Gedanken könnt ihr annehmen oder ablehnen. Sie stehen euch ständig zur Verfügung. Es ist nur notwendig, dass ihr sie euch wünscht, falls ihr sie wollt. Das ist unser Dienst an die Menschen des Planeten Erde zu dieser Zeit. Das ist nicht unser einziger Dienst, aber es ist unser wichtigster Dienst.

Warum sind eure Menschen zu dieser Zeit nicht sehr an unseren Worten interessiert? Wir haben gesagt, immer und immer wieder, dass die Menschen dieses Planeten Gedanken dieser Art benötigen. Und doch zeigen sie sehr wenig Interesse. Das hat uns zuerst vor ein Rätsel gestellt, bis wir mit den Gründen für das Denken der Bevölkerung im Allgemeinen dieses Planeten vertrauter wurden. Wir sind uns nun über einige der Probleme bewusst, die dabei bestehen, einer Bevölkerung Wahrheit und Verständnis zu bringen, die so sehr lange in der Dunkelheit ist, die von jenen erzeugt wurde, die in der Geschichte dieses Planeten vor ihnen gekommen sind.

Es ist eine sehr schwierige Sache, Tausende von Jahren irriges Denken in einer sehr kurzen Zeit zu ändern. Es ist etwas, das wir nicht vollständig erfolgreich schaffen werden zu tun. Doch werden wir, und waren wir, teilweise erfolgreich darin, gewisse [Informationen] an jene zu bringen, die sie sich wünschen. Das ist der Schlüssel, meine Lieben: Wünschen. Falls ein Individuum nicht wünscht, was wir zu bringen haben, dann wird es dies nicht empfangen. Genauso ist die Schöpfung konzipiert: so, dass jedes Wesen, egal wo es ist, oder wer es ist, oder was es ist, genau das bekommt, was es sich wünscht.

Diese Wahrheit ist extrem einfach

15. Januar 1974 (2)

Es ist ein sehr einfacher Vorgang. Leider sind die Menschen dieses Planeten stärker an Komplexität gewöhnt, und würden sich daher intellektuelles Jonglieren von verschiedenen Thesen und Theorien wünschen. Das, meine Freundinnen und Freunde, ist nicht nötig. Um von dort, wo ihr seid, dorthin zu gelangen, wo ihr sein solltet, ist ein Verständnis notwendig, das nichts mit dem Intellekt zu tun hat. Es benötigt, einfach, ein Kennen der Wahrheit.

Diese Wahrheit ist extrem einfach. Was ich versuche zu sagen, ist, dass wenn ihr euch dieser einfachen Wahrheit ganz bewusst werdet, dann werdet ihr euch keiner intellektuellen Vorgänge bedienen, um irgendetwas zu verstehen, das ihr wissen möchtet. Dieses Wissen wird eures sein, denn alles Wissen im Universum des Schöpfers ist verbunden. Es gibt keine Trennung. Diese Trennung geschieht nur, wenn der Mensch sie sich wünscht, durch Verwendung der Wahlfreiheit, die ihm von seinem Schöpfer gegeben wurde. Kehrt, daher, um zum Schöpfer. Kommt zurück zum Wissen und der Weisheit und der Kraft, die eure sind. Macht dies, indem ihr nur Sein Licht und Seine Liebe herausgebt. Das ist, was beabsichtigt war. Anders zu handeln, und anders zu wissen, führt nur in die Isolation und Blockade, die ich erwähnte.

Betrachtet diese einfachen Lehren, die ich euch anbiete, sehr sorgfältig, denn diese einfachen Lehren sind alles, was benötigt wird. Es gibt nichts von komplexem Wesen, das benötigt wird. Wir werden fortfahren in einem Programm, das dafür geplant wurde, das Denken der Menschen dieses Planeten zurück zu dem zu bringen, was sie sich wünschen. Jene, die sich diese Lehren zunutze machen, werden stark davon profitieren, versichere ich euch.

Ich hoffe, dass ich in der Lage war, gewisse Dinge zu erklären. Es ist ein großes Privileg gewesen, mit euch zu sprechen. Adonai vasu.

Wir sind hier, um euch zu dienen

15. Januar 1974 (1)

(Empfangen von Unbekannt.)

Ich bin Hatonn. Ich bin bei diesem Instrument. Ich grüße euch, meine Freundinnen und Freunde, in der Liebe und im Licht unseres unendlichen Schöpfers. Es ist wieder ein großes Privileg, bei euch zu sein. Ich und meine Brüder sind hier. Ich habe euch dies zuvor gesagt. Das ist Wahrheit. Wir sind hier.

Wir sind hier, um euch zu dienen. Wir werden hier sein, um euch zu dienen. Wir sind hier gewesen, um euch zu dienen. Wir sind hier, um all den Menschen zu dienen, die unseren Dienst wünschen. Wir können nicht davon ausgehen, dass unser Dienst für alle Menschen an allen Orten von Wert ist. Deswegen können wir nur anbieten, was wir haben. Ihr müsst annehmen oder ablehnen. Manchmal fragt ihr euch, warum wir euch geben, was ihr als relativ elementares Material betrachtet, oder sich wiederholendes Material. Wir tun dies, weil es das ist, was benötigt wird. Tatsächlich ist es das Einzige, was benötigt wird. Es ist nur notwendig, zu lernen im ursprünglichen Weg zu denken, der vom Schöpfer von uns allen geplant wurde, um von all Seinen Geschenken voll zu profitieren.

Aus diesem Grund ziehen wir es vor, in wie ihr es betrachten mögt, relativ elementaren oder einfachen Begriffen zu sprechen. Meine Freundinnen und Freunde, Wahrheit ist sehr, sehr einfach. Der Plan des Schöpfers ist sehr, sehr einfach. Es ist nicht notwendig, dass wir ein komplexes Netz aus Umständen weben, um euch zum Schöpfer zu führen. Er ist in euch, und ihr seid Ihn. Es ist nur notwendig, dass ihr dies in seinem vollsten Verständnis realisiert, damit ihr euch über die ganze Weisheit des Schöpfers bewusst sein könnt. Die Menschen dieses Planeten haben ihren Geist von diesem Wissen blockiert. Wir versuchen den Menschen dieses Planeten beizubringen, wie man diese Blockade entfernt.