Hervorgehoben

Herzlich Willkommen bei Hatonn

jochengraphicDie Wesen von Hatonn sind eine außerirdische Bevölkerung, die bereits seit Mitte der 1950er-Jahre ihre Botschaften an die Menschheit übermittelt; nicht nur, aber vor allem durch L/L Research (Louisville, Kentucky)  – hauptsächlich bis in die späten 1980er-Jahre hinein – und mithilfe telepathischer Gedankenübertragung und anschließendem Aussprechen durch menschliche „Instrumente“, auch „Channeling“ genannt. Wie die anderen Mitglieder des Bündnisses der Planeten im Dienst des Einen Unendlichen Schöpfers (Confederation of Planets in the Service of the One Infinite Creator) haben sie sich zu einem sozialen Erinnerungskomplex zusammengeschlossen und verstehen sich als ein Wesen.

Hatonn befindet sich in einer sogenannten vierten „Dichte“ (oder Dimension) von Liebe und Erkenntnis/Verständnis. Diese Dichtestufe hängt mit dem Herz-Chakra, dem vierten Energiezentrum des grünen Strahls zusammen, und einer neuen vierten Dichte auf der Erde. Auch der „Geist/Körper/Seele-Komplex“, der als Jesus von Nazareth inkarnierte, soll laut den Aussagen im Ra-Kontakt aus der vierten Dichte zu uns gekommen sein.

Don Elkins (possibly 1968)
Don Elkins in den 1960ern.

Begonnen hat der Hatonn-Kontakt im Umfeld der damaligen UFO-Sichtungen und Kontakte in den Vereinigten Staaten. Don T. Elkins, Pilot und Wissenschaftler, nahm ab 1958 selbst an Channelinggruppen teil und startete später eine eigene Versuchsgruppe mit seinen Studierenden, um meditatives Channeling experimentell zu versuchen. Seitdem wurden und werden alle empfangenen und ausgesprochenen Botschaften dieses andauernden Experiments aufgezeichnet, transkribiert und kostenlos öffentlich zugänglich gemacht.

Die von Don Elkins in Louisville (Kentucky) gegründete Initiative wurde mit Hilfe von Carla L. Rückert (ab 1972 aktiv) und Jim McCarty (ab 1980) zu L/L Research weiterentwickelt. Der Das Gesetz des Einen-Verlag veröffentlicht die deutschen und französischen Übersetzungen dieser Botschaften. Hatonn hat von 1958 bis ca. 1986 allein als Hatonn gesprochen, und war seitdem in der Regel ein Teil des Prinzips von Q’uo, welches sich meist aus Hatonn, Latwii (fünfte Dichte) und Ra (sechste Dichte) zusammensetzt.  Dieser Blog widmet sich dem früheren Teil des L/L Research-Experiments und den Botschaften der Wesen von Hatonn.

Weiterlesen „Herzlich Willkommen bei Hatonn“

Nur Liebe bringt Licht in Form

21. Januar 1974 (1)

(Empfangen von Carla.)

[Ich bin Hatonn.] … beginnt mit einem Verständnis des Vaters.

Meine Freundinnen und Freunde, aus welcher Substanz ist das Universum gemacht? Wir haben euch gesagt, dass diese Substanz Licht ist. Ihr mögt diese Substanz auch Energie, Schwingung oder Bewusstsein nennen. Und doch, meine Lieben, an sich, würde diese Substanz – diese fundamentale, einheitliche[1] Substanz – in einem nichtverkörperten Zustand bleiben. Die formende Kraft, meine Freundinnen und Freunde, ist Liebe.

Und daher grüßen wir euch in Liebe und Licht. Denn es gibt nichts außer diese zwei Substanzen, die, eigentlich, zwei Aspekte des einzigen Bausteins des materiellen[2] und spirituellen Universums sind. In eurer spirituellen Realität seid ihr, meine Lieben, artikuliertes Licht, das von Liebe auf solche Weise geformt wird, dass ihr Freiheit und Wunsch besitzt. Euer Licht wird von der Liebe der Freiheit und der Liebe von Wunsch geformt.

Bevor wir das, was ihr Reinkarnation genannt haben, überhaupt betrachten, sagen wir euch einfach nochmals: Ihr seid nicht in mehreren oder einem zusammengesetzten „Gerät“. Ihr seid ein Wesen, ein fester Bestandteil des großartigen Universums, das die Schöpfung ist. Und euer grundlegendes Verlangen ist in Richtung [einer] Wiedervereinigung mit eurem Schöpfer geformt.

Ihr seid Liebe und Licht – und doch habt ihr Freiheit. Das ist eure spirituelle Realität: dass ihr ein Wesen seid, das in Licht ausgedrückt wird und in Liebe geformt, und durch eure eigene Natur dazu bestimmt, zurück zu eurem Ursprungspunkt fortzuschreiten, welcher der Schöpfer ist. Aber ihr habt auch, durch eure Wesensnatur, die Freiheit zu wählen, wann ihr just entscheiden werdet, diese Reise zu machen.


[1] Im englischen Original (I. e. O.) unitary.

[2] I. e. O. physical.

Das Prinzip telepathischer Kommunikation

17. Januar 1974 (4)

Zu diesem Zeitpunkt würde ich gern für kurze Zeit mit einem weiteren Thema fortfahren. Es ist das Thema des Prinzips von telepathischen Kommunikationen.

Es gibt viele Wege, einen Kontakt wie diesen zu erreichen. Es gibt mehrere Wege, wie wir einen intellektuellen Gedanken einem Instrument einprägen können. Die Form von Kontakt, die wir die meiste Zeit bei diesem Instrument verwenden, ist eine Form, die ihm ein Konzept oder einen Teil eines Konzepts präsentiert. Er kann [dann] seine eigenen Sprachbildungen verwenden, um das Konzept zu beschreiben. Andere Male verwenden wir muskuläre Kontrolle, um dem Instrument dabei zu helfen, Worte zu bilden, die zu den Konzepten passen, die auf ihn eingeprägt werden. Falls das Konzept von einer total neuen oder verschiedenen Art im Vergleich zu seinem Denken oder seiner Realisierung in Meditation ist, verwenden wir eine große Menge an muskulärer Kontrolle. Falls ihm das Konzept vertraut ist, erlauben wir große Freiheit in seiner intellektuellen Analyse des Konzepts, und daher [auch] seiner Verbalisierung davon.

Ihr könnt experimentieren, indem ihr ein Wort zu euch selbst sagt, ohne zu sprechen. Ihr werdet es in eurem Geist hören. Ein Teil eures Geistes hat das Wort gesagt, und ein weiterer Teil hat es gehört, obwohl ihr keinen Laut gemacht habt. Es ist möglich für zwei, oder mehr, oder alle Geiste, auf diese Weise zu arbeiten. Es ist notwendig, dass sie das nicht tun, denn das würde zu einer unvorstellbaren Verwirrung und ständigem Rauschen im Geist führen. Es ist jedoch möglich, indem man es will, genau wie ihr das unausgesprochene Wort hört, das ihr in eurem Geist gedacht habt, das gleiche Wort an einen weiteren Geist zu richten. Es ist auch möglich, eine muskuläre Aktion, eine Antwort, an einen anderen Geist zu richten. Es ist auch möglich, ein intellektuelles Konzept auf einen weiteren Geist einzuprägen. Es ist auch möglich, ein nicht-intellektuelles Konzept auf einen weiteren Geist einzuprägen.

Dies sind nur ein paar der einfachen Prinzipien von Kommunikation, Geist zu Geist. Manchmal haben wir etwas Schwierigkeiten, und es kommt zu Verwirrung. Das Instrument ist sich der Möglichkeit bewusst, Gedanken zu erzeugen und sie zu wiederholen, als ob sie von einer Quelle außerhalb von ihm wären.

Meine Freundinnen und Freunde, ich habe zuvor gesagt, dass es nur eine Quelle gibt. Es ist der Schöpfer.

In eurem Sonnensystem gibt es sieben Planeten, die nun von unseren Schiffen und unseren Menschen bewohnt werden. Viele dieser würden von euch nicht gesehen werden, falls ihr auf diese Planeten ginget. Einige, jedoch, würden. Es gibt eine große Zahl von uns, die an diesem Sonnensystem zu dieser Zeit sehr interessiert sind. Wir sind sehr interessiert an eurem Planeten zu dieser Zeit. Am ersten Tag des kommenden Monats werden wir in eurem Himmel sein. Ihr werdet euch zu dieser Zeit über unsere Anwesenheit bewusst sein. Ich habe versucht, diesem Instrument heute Abend gewisse Gedanken zu geben, die schwierig zu übermitteln sind. Ich werde ihn nun verlassen, denn er ist ermüdet. Ich bin Hatonn. Adonai vasu.

Der trance-artige Zustand der materiellen Welt

17. Januar 1974 (3)

Es wird einen Prozentanteil eurer Bevölkerung geben, der kein Wissen von uns wünscht, noch es suchen wird. Das erwarten wir. Das wird uns begrenzen, aber wir werden in der sehr nahen Zukunft in der Lage sein, viel direkter zu handeln.

Innerhalb der letzten paar Jahre hat es ein steigendes Bewusstsein für Etwas außerhalb der Begrenzungen der materiellen Welt gegeben, welche die Menschen eurer Gesellschaft für so lange Zeit in einem trance-artigen Zustand gehalten hat.

Uns geht es um das Geschäft des Vaters. Wir stehen kurz davor, vielen, vielen Menschen eures Planeten die einzige Sache zu geben, die sie benötigen, um sich weiterzuentwickeln.

Wir sind uns darüber bewusst, dass Viele von euch glauben, dass wir uns zu viel wiederholen. Tatsächlich haben wir euch Menschen nur eine Sache zu präsentieren. Und das ist Wahrheit, und sie ist sehr einfach. Wenn sie einfach lernen würden, diese Wahrheit anzunehmen und sie zu verwenden, wären sie frei von ihren Begrenzungen. Wir haben diese Wahrheit in unseren Kommunikationen viele Male ausgedrückt, auf viele verschiedene Weisen. Sie ist alles, was benötigt wird. Es gibt nichts Weiteres, das erforderlich ist, denn wenn ihr einmal in der Lage seid, dieses Wissen in euch aufzunehmen, dann seid ihr in der Position, alle Dinge zu wissen, weil ihr dann mit der ganzen Schöpfung eins seid. Auf diese Art und Weise wurdet ihr erschaffen. Nur durch, ich werde sagen, Fehler im Experimentieren mit freiem Willen hat der Mensch sein Denken begrenzt, und sich selbst von völligem Wissen abgeschnitten.

Der Geist des Menschen ist nicht geschaffen, um isoliert zu sein. Er ist geschaffen, um mit allem Bewusstsein zu allen Zeiten in Kontakt zu sein. Es ist möglich, diese eine Wahrheit durch Verständnis, nicht in intellektueller Form, zu verwirklichen, die dem Menschen der Erde erlaubt, diese Begrenzung oder Trennung vom unendlichen Geist zu entfernen. Es ist nur notwendig, dass das Individuum sich diesen unendlichen Geist durch die Praxis von täglicher Meditation zunutze macht. Manche der Menschen, die auf eurem Planeten weilen, haben es herausgefunden. Jedoch war es nötig für sie, diesen Geist durch Meditation zu suchen.

Ein „Angriff“ der Liebe

17. Januar 1974 (2)

Wir vom Bündnis der Planeten im Dienst des Unendlichen Schöpfers bereiten einen neuen Angriff auf euren Planeten vor, einen Angriff der Liebe. Wenn man mit Liebe angreifen will, ist es notwendig, dass dies mit höchster Vorsicht gemacht wird. Die einzige Möglichkeit, falls man mit Liebe angreifen soll, ist, dass diejenigen, die angegriffen werden, sich wünschen angegriffen zu werden. Immer mehr Menschen eures Planeten sind sich dieses Angriffs bewusst geworden. Immer mehr begrüßen nun diesen Angriff. Aus diesem Grund ist es möglich, dass wir unser Programm beschleunigen.

Viele jener, die sich zu dieser Zeit über irgendeine Form von Angriff bewusst sind, heißen sie nicht willkommen. Das führt zu unseren Begrenzungen. Es ist notwendig, dass wir in keiner Weise diejenigen auf eurem Planeten beeinflussen, die sich den Angriff nicht wünschen. Deswegen müssen wir ein Mysterium bleiben, ein Mysterium, das von jenen abgelehnt werden kann, die unsere Anwesenheit ablehnen möchten. Wir müssen, jedoch, immer mehr jenen eurer Leute, die uns akzeptieren möchten, die Wahrheit und das Verständnis bringen, die sie verdienen. Sie sind ihre. Sie sind die aller Menschen. Denn dies wurde dem Menschen von seinem Schöpfer gegeben. Wir sind nur Vermittler, die auf eine Weise handeln, um an jene, die es wünschen, das zu bringen, was gewünscht wird.

Ich bin mir darüber bewusst, dass viele der Menschen eures Planeten denken, dass wir zu viel Zeit in unseren Versuchen, die schlummernde Bevölkerung eures Planeten aufzuwecken, verschwendet haben. Wir würden es sehr stark vorziehen, viel, viel schneller zu handeln, aber die Geschwindigkeit und der Grad unserer Aktivitäten muss reguliert werden, nicht von uns, sondern von euch. Dieses Annehmen von uns durch die gesamte Bevölkerung dieses Planeten ist das einzig bestimmende Prinzip, das unsere Aktivitäten kontrolliert.

Wir werden, sehr bald, diese Aktivitäten erhöhen. Immer mehr unserer Schiffe werden von den Menschen eures Planeten gesehen werden. Das kann getan werden, weil sie anfangen uns zu akzeptieren. Wir werden dies tun, damit ihre Neugier stimuliert wird. Die Neugier wird sie dann dazu führen, dass sie nach der Wahrheit unserer Anwesenheit suchen. Diese Wahrheit ist, was sie wünschen, auch wenn sie es nicht bewusst realisieren.

Alles ist ein Ding

17. Januar 1974 (1)

(Empfangen von Unbekannt.)

Ich bin Hatonn. Ich grüße euch in der Liebe und im Licht unseres unendlichen Schöpfers. Es ist ein großes Privileg heute Abend bei euch zu sein, wie es das an jedem Abend ist.

Ich und meine Brüder sind bei euch. Wir sind bei euch, weil ihr unsere Anwesenheit wünscht. Und doch ist diese Aussage uneindeutig, denn wir können nicht getrennt werden. Nichts in dieser Schöpfung kann von irgendetwas Anderem getrennt werden. Denn alles ist ein Ding.

Deswegen, wenn ich euch sage, dass ich bei euch bin, hat es mehr als eine Bedeutung. Ich bin in einem direkten Sinn bei diesem Instrument, im Hinblick auf seine Fähigkeit, eine intellektuelle Kommunikation zu verstehen. Ich bin mit allen von euch, auf eine gleiche Weise. Es ist nicht nötig, dass ihr in der Lage seid, meine Gedanken auf eine intellektuelle Weise zu verstehen. Das ist nur praktisch, falls sie auf eine verbale Weise an Andere weitergegeben werden sollen, wie ich es jetzt tue. Doch dieselben Gedanken sind eure, denn sie gehören allen. Es kommt nur darauf an, ob ihr diese Gedanken wünscht.

Diejenigen der Menschen eures Planeten, die sich die Gedanken von uns, die nun um euren Planeten herum sind, nicht wünschen, sind nicht verpflichtet, sie zu empfangen. Das wäre ein großer Fehler aus unserer Seite. Jene der Menschen eures Planeten, die sich unsere Gedanken wünschen, erhalten sie. Ob sie in eine verbale Form übersetzt werden oder nicht, hat keine besondere Konsequenz. 

Liebe kann man nur durch Meditation verstehen

Hatonn vom 16. Januar 1974

(Empfangen von Unbekannt.)

Ich bin Hatonn. Ich grüße euch, meine Freundinnen und Freunde, in der Liebe und im Licht unseres unendlichen Schöpfers. Einmal mehr ist es ein großes Privileg, bei euch zu sein.

Dieses Instrument empfängt meine Gedanken, und gibt sie an euch weiter. Diese Gedanken sind nicht mein exklusives Eigentum. Sie sind die Gedanken einer ganzen Schöpfung unseres unendlichen Schöpfers. Um diese Gedanken zu wissen, ist es für euch nicht notwendig, das Instrument zu verwenden. Sie sind für alle Menschen an allen Orten zu allen Zeiten verfügbar, denn sie sind die Gedanken des Schöpfers. Und diese Gedanken waren für die ganze Menschheit bestimmt, an allen Orten. Diese Gedanken sind die Gedanken, mit denen der Schöpfer uns erschaffen hat.

Diese Gedanken sind sehr einfach. Sie sind [von] eine[r] Einfachheit, die einzigartig ist, denn sie sind die eigentliche Grundlage der Schöpfung. Das ist, was wir dem Menschen auf Erden zu geben versuchen, diesen ursprünglichen Gedanken. Das ist, was er zu dieser Zeit benötigt. Diesem Gedanken kann man sich nur annähern, wenn man reine Sprache verwendet. Das ist unter den Menschen eures Planeten kein weitverbreitetes Konzept. Das ist der Grund für ihre Schwierigkeiten. Der Schöpfer hat sich nie Schwierigkeiten in Seiner Schöpfung vorgestellt. Sie sind das Ergebnis des fehlerhaften Denkens des Menschen. Wir haben euch oft gesagt, dass Meditation notwendig ist. Durch diesen Vorgang der Meditation ist es möglich, diesen Gedanken zu kennen; wir haben ihn Liebe genannt, aber das kann nur durch Meditation verstanden werden.

In einer Umgebung wie eurer ist Meditation sogar von größerer Wichtigkeit als in einer Umgebung wie der unseren, denn wir haben sehr, sehr wenig zu überwinden in unserem Verständnis unserer Mitmenschen. Daher ist es zu empfehlen, dass ihr, durch den Vorgang der täglichen Meditation, ein Verständnis dieses Gedankens, der uns alle erschuf, entwickeln werdet.

Ich hoffe, dass ich am heutigen Abend von Dienst war. Adonai vasu borragus.

Nicht mehr Beeinflussung als der Mensch sich wünscht

15. Januar 1974 (3)

Fragesteller: (Eine Frage betreffend persönlicher, geschäftlicher Entscheidungen wird gestellt.)

Ich bin Hatonn. Ich bin bei diesem Instrument und ich verwende Kontrolle. Es ist ein großes Privileg, dass eine Frage gestellt wird. Es ist ein Privileg, eine Frage gestellt zu bekommen. Ich werde sie in der Liebe und dem Licht unseres unendlichen Schöpfers beantworten. Es ist ein sehr großes Privileg, und wir begrüßen alle Fragen. Ich fürchte jedoch, dass es für uns nicht möglich ist in die Pläne der Menschen eures Planeten einzugreifen. Das ist unsere Richtlinie. Wir möchten bitten, dass Fragen gestellt werden, die euer Verständnis des Wesens von Wahrheit involvieren, denn es ist uns nicht möglich, irgendetwas zu tun, um zu verändern, was auf eurer Oberfläche zur jetzigen Zeit geschehen wird. Jedes Mal, wenn wir etwas tun – jedes Mal, wenn wir gesehen werden, jedes Mal, wenn etwas über uns in euren Zeitschriften geschrieben wird, alles, was wir tun, um zu verursachen, dass eure Leute ihre Einstellungen ändern – ist eine Beeinflussung. Wir versuchen, unseren Dienst auszugleichen, sodass die Beeinflussung, die geschieht, zumindest durch das Gute ausgeglichen werden wird, das erzeugt wird. Daher können wir unsere Hilfe für unsere Lehren zur Bewusstheit von euch Menschen für uns nur soweit beschleunigen, wie sie es wünschen.

Ich hoffe, dass ich zu eurer Zufriedenheit geantwortet habe. Ich werde diesem Instrument gern alles geben, was ich kann, hinsichtlich Antworten auf Fragen, die ihr mir bringen mögt. Aber Fragen, die Veränderungen eurer Aktivitäten, vor allem einer physischen Art, sind völlig jenseits von dem, was wir tun möchten. Bitte ermöglicht mir, mich für meinen Mangel an Fähigkeit, in diesem Bereich zu handeln, zu entschuldigen, aber darauf haben sich jene von uns im Dienst des Bündnisses der Planeten im Dienst des Unendlichen Schöpfers geeinigt. Ich bin Hatonn.

Diese Wahrheit ist extrem einfach

15. Januar 1974 (2)

Es ist ein sehr einfacher Vorgang. Leider sind die Menschen dieses Planeten stärker an Komplexität gewöhnt, und würden sich daher intellektuelles Jonglieren von verschiedenen Thesen und Theorien wünschen. Das, meine Freundinnen und Freunde, ist nicht nötig. Um von dort, wo ihr seid, dorthin zu gelangen, wo ihr sein solltet, ist ein Verständnis notwendig, das nichts mit dem Intellekt zu tun hat. Es benötigt, einfach, ein Kennen der Wahrheit.

Diese Wahrheit ist extrem einfach. Was ich versuche zu sagen, ist, dass wenn ihr euch dieser einfachen Wahrheit ganz bewusst werdet, dann werdet ihr euch keiner intellektuellen Vorgänge bedienen, um irgendetwas zu verstehen, das ihr wissen möchtet. Dieses Wissen wird eures sein, denn alles Wissen im Universum des Schöpfers ist verbunden. Es gibt keine Trennung. Diese Trennung geschieht nur, wenn der Mensch sie sich wünscht, durch Verwendung der Wahlfreiheit, die ihm von seinem Schöpfer gegeben wurde. Kehrt, daher, um zum Schöpfer. Kommt zurück zum Wissen und der Weisheit und der Kraft, die eure sind. Macht dies, indem ihr nur Sein Licht und Seine Liebe herausgebt. Das ist, was beabsichtigt war. Anders zu handeln, und anders zu wissen, führt nur in die Isolation und Blockade, die ich erwähnte.

Betrachtet diese einfachen Lehren, die ich euch anbiete, sehr sorgfältig, denn diese einfachen Lehren sind alles, was benötigt wird. Es gibt nichts von komplexem Wesen, das benötigt wird. Wir werden fortfahren in einem Programm, das dafür geplant wurde, das Denken der Menschen dieses Planeten zurück zu dem zu bringen, was sie sich wünschen. Jene, die sich diese Lehren zunutze machen, werden stark davon profitieren, versichere ich euch.

Ich hoffe, dass ich in der Lage war, gewisse Dinge zu erklären. Es ist ein großes Privileg gewesen, mit euch zu sprechen. Adonai vasu.

Wir sind hier, um euch zu dienen

15. Januar 1974 (1)

(Empfangen von Unbekannt.)

Ich bin Hatonn. Ich bin bei diesem Instrument. Ich grüße euch, meine Freundinnen und Freunde, in der Liebe und im Licht unseres unendlichen Schöpfers. Es ist wieder ein großes Privileg, bei euch zu sein. Ich und meine Brüder sind hier. Ich habe euch dies zuvor gesagt. Das ist Wahrheit. Wir sind hier.

Wir sind hier, um euch zu dienen. Wir werden hier sein, um euch zu dienen. Wir sind hier gewesen, um euch zu dienen. Wir sind hier, um all den Menschen zu dienen, die unseren Dienst wünschen. Wir können nicht davon ausgehen, dass unser Dienst für alle Menschen an allen Orten von Wert ist. Deswegen können wir nur anbieten, was wir haben. Ihr müsst annehmen oder ablehnen. Manchmal fragt ihr euch, warum wir euch geben, was ihr als relativ elementares Material betrachtet, oder sich wiederholendes Material. Wir tun dies, weil es das ist, was benötigt wird. Tatsächlich ist es das Einzige, was benötigt wird. Es ist nur notwendig, zu lernen im ursprünglichen Weg zu denken, der vom Schöpfer von uns allen geplant wurde, um von all Seinen Geschenken voll zu profitieren.

Aus diesem Grund ziehen wir es vor, in wie ihr es betrachten mögt, relativ elementaren oder einfachen Begriffen zu sprechen. Meine Freundinnen und Freunde, Wahrheit ist sehr, sehr einfach. Der Plan des Schöpfers ist sehr, sehr einfach. Es ist nicht notwendig, dass wir ein komplexes Netz aus Umständen weben, um euch zum Schöpfer zu führen. Er ist in euch, und ihr seid Ihn. Es ist nur notwendig, dass ihr dies in seinem vollsten Verständnis realisiert, damit ihr euch über die ganze Weisheit des Schöpfers bewusst sein könnt. Die Menschen dieses Planeten haben ihren Geist von diesem Wissen blockiert. Wir versuchen den Menschen dieses Planeten beizubringen, wie man diese Blockade entfernt.

Die ursprüngliche Schöpfung, nicht die des Menschen

Montagsmeditation, 14. Januar 1974 (3)

Zusätzlich zum Praktizieren dieser Form von Meditation, ist es dann notwendig, dass ihr euch der ursprünglichen Schöpfung bewusst werdet, nicht der Schöpfung des Menschen. Richtet eure Aufmerksamkeit auf das, was natürlich ist. Werdet euch dessen bewusst. Die Menschen eures Planeten sind sich nicht der ursprünglichen Schöpfung bewusst. Sie haben eine sehr falsche Illusion erschaffen. Deswegen sind sie nicht in Bewusstheit von Realität. Falls ihr denkt, dass ihr euch zur jetzigen Zeit der ursprünglichen Schöpfung völlig bewusst seid, dann liegt ihr falsch. Denn, wenn ihr es wärt, würdet ihr uns sehen, denn wir sind Teil der ursprünglichen Schöpfung.

Es gibt eine Technik, um eure Bewusstheit zu erhöhen. Diese Technik wird euch jeweils nur ein wenig gegeben, damit ihr jeden Schritt anwenden könnt. Der erste Schritt wird sein, danach zu streben, jedes Ding, das ihr seht, das ein Teil der ursprünglichen Schöpfung ist, zu verstehen. Nehmt diese Dinge, eines nach dem anderen, und betrachtet sie im Detail, und versucht in eurem Geist ein völlig losgelöstes Verständnis von ihnen zu etablieren.

Falls dieser Teil der Schöpfung zufällig ein Blatt ist, dann studiert es sorgfältig. Werdet euch des Blattes bewusst. Stützt euch nicht auf alte Eindrücke. Entwickelt eine Bewusstheit von jedem Ding. Das wird der erste Schritt sein.

Wir verlassen euch zu diesem Zeitpunkt. Ich bin Hatonn. Ich lasse euch in Seiner Liebe und seinem Licht zurück. Adonai vasu.